Beschreibung

Mehr lesen

Nach Abrechnungen mit Waffenwahn und Bush-Regierung nimmt sich Michael Moore in seinem neuen Film "Sicko" das amerikanische Gesundheitswesen vor. Diagnose: Lebensgefährlich.
Um herauszufinden, wie viel unsere Gesundheit wert ist, empfiehlt uns Michael Moore das Experiment eines erschreckend realen Albtraums: Wir müssen einfach nur krank werden. SICKO ist ein beklemmender Trip in eine Welt, wo Krankenhäuser nicht zahlungsfähige Patienten auf die Strasse setzen, wo sich Menschen für Arztrechnungen heillos verschulden und profitorientierte Versicherungen lebensrettende Operationen verweigern. Die Dokumentation rüttelt aber nicht nur mit bewegenden Schicksalen auf, sondern überzeugt auch durch den Michael Moore-typischen sarkastischen Witz.

Produktdetails

Regisseur Michael Moore
Schauspieler Michael Moore
Label Universum Film GmbH
 
Genre Dokumentation > Umwelt, Gesellschaft
Inhalt DVD
FSK / Altersfreigabe ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 03.04.2009
Edition Grosse Kinomomente
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte), Deutsch
Laufzeit 118 Minuten
Bildformat 1.78:1
Produktionsjahr 2007
Originaltitel Sicko
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Aufwachen

    Am 17. April 2013 von salvador geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sehr gut! Michael Moore machen Sie bitte weiter so!

  • Polarisierend

    Am 06. September 2010 von Joe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    meiner meinung nach zeigt moore die krassen seiten und bringt die leute dazu nachzudenken, ohne ihn wäre die welt sicher ärmer da in seinem filmen zwar nach hollywood manier schicksale dargestellt werden sie es in der form jedoch wirklich gibt, nach all seinen filmen reiht der sich an die anderen an und ich freue mich auf seinen nächsten streifen... yeeaahh...

  • Amerika Live

    Am 04. September 2010 von Amin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hallo Dr. Dolittle, Sie leben in einer immer noch USA Beherrschten Welt (nnicht mehr lange), leider sieht es halt anders aus, als man glaubt! Das ist das reiche schöne Amerika und glauben Sie mir, ich rede von eigener Erfahrung!

  • gahts susch no guet?

    Am 10. Januar 2010 von 05 egli geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sorry da produzieret en hufe Lüt Ihre Hass gägenen Filmproduzänt, obwohls "sozäge" e Filmkritick söled abgeh! Sorry, de Film deckt uf was eigentlich scho lang offesichtlich isch, es total veraltets System vomne verherrlichte Land.
    De Film rüert eim vor hass und freud zu träne, isch empfehlenswärt und nöd nur für U.S.-kritiker. Nachem luege mal drüber nadänke!

  • same ol'

    Am 15. November 2008 von PB geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Haha, ihr sind doch eifach immer na die "luschtigschte". Beklaged eu drüber dass de Moore Theme behandled wo eu als Schwizerli nöd betreffed... Lueged lieber Schwizer Dokus, will Schwizer sind die einzige wo sich für Schwizer intressiered. Aber halt, logisch, so öpis gits ja "leider" chum, will die Lüt da ja usschliesslich demit beschäftiged sind Usländer zkritisiere anstatt sich selber. Nun aber zum Film. Logisch isch er einsitig, logisch isch es daher nur die halb Wahrheit. Aber die andere 50% vo de Wahrheit langed immer na vorig dass USA sbeschte Land vo de Welt isch, und ich hoffe dass sies au i 100 Jahr nani nötig händ au nur 1 Schwizer Standpunkt für egal was au immer in Betracht zzieh!!

  • Recherche

    Am 10. Oktober 2008 von Dr.Who-Ha geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hey Dolittle, mach deine Hausaufgaben! Es ist ein FAKT, dass Moore über seine Firmen Aktien von Halliburton, Pfizer etc. besitzt! Der Typ ist ein reicher Heuchler. Er verbreitet die Lügen über Andere. Zum Beispiel C. Heston: Er hat sich zeitlebens für die Rechte von Schwarzen eingesetzt und in den 60ern viel Kritik dafür eingesteckt, weil er in einem Film als erster Weisser eine schwarze Filmpartnerin küsste! Man lernt nie aus!

  • Lügen der Bewerter

    Am 07. Oktober 2008 von Dr. Dolittle geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Glaubt ihr im ernst das beunruhigt einer? Moore ist weder Multi-Multi-Millionär, noch besitzt er Aktien von Pharma Unternehmen und vom Militär. Wie sollte er auch zu diesen kommen? Ich verstehe es nciht das Leute nix besseres zu tun haben als Filme zu Kritisieren und Ihren Hass über andere Nationen kundzugeben. Und wir sollen Schweizer sein? Pfui... Wo bleibt hier die Neutralität? Oder sind alle zum linken Patriotismus gewechselt? Unser Gesundheitssystem ist ja sowas von i.o. Warum reklamieren alle wenn die KK wieder steigt? Den Film finde ich gut. Schade das dies niemand mit dem Schweizer Gesundheitssystem mal macht. In 3 Jahren liegt unser Gesundheitssystem sowieso am Boden, dann wird behandelt wer Bares hat. Der anfang ist ja bereits gemacht, wer bar zahlt wird bevorzugt...

  • trailer?

    Am 09. Juni 2008 von claude geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    trailer sagen herzlich wenig aus über einen film. ein verbindliches urteil ist nur möglich wenn man sich den ganzen film angeschaut hat. den hier hätt ich mir allerdings sparen können. dieser selbsternannte retter der unterdrückten und minderbemittelten wird langsam mühsam.

  • Trailer - schon mal gehört?

    Am 28. Mai 2008 von det bundy geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Tatsächlich finde ich diesen den schlechtesten Moore-Dok bis jetzt. Wir kennen Leute in Kuba, und was Moore über die Situation dort erzählt, ist falsch. Moore ist ein Stimmungsmacher, wie seine Gegner auch. Wer jedes Wort ernst nimmt, der ist nicht gerade sehr intelligent. Und wer sich über Filme auf unterstem Niveau beschwert, sollte sich halt vorher informieren: Trailer, Kritiken usw. . Mal vom Sessel aufstehen und etwas unternehmen. Get a life!

  • würgh!

    Am 23. Mai 2008 von kusi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser selbstgefällige möchtegern-moralapostel nervt. wird bald zeit das dieser sack von der bildfläche verschwindet.

  • Richig

    Am 20. Mai 2008 von DonTito geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Kann mich meinem vorredner da nur anschliessen. In einer Dokumentation habe ich gesehen dass er 9/11 gar nicht aufgedeckt hatt sondern Bush einfach nur als Depp hingestellt hatt. Was er gar nicht ist.

    Unterstütze Michael Moore überhaupt nicht mehr! Er ist einer von deren die er angeblich so verabscheut

    .infokrieg.tv
    da geht Ihr auf Dokumentarfilme dann seht Ihr mal was die Realität ist

  • richtig erkannt!

    Am 18. Mai 2008 von no moore geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    michael moore ist nichts weiter als ein kleiner heuchler welcher mit den problemen anderer millionen scheffelt. dieser überfleissige vielfilmer geht mir langsam aber sicher gehörig auf den zeiger. als gewiefter geschäftsmann weiss er genau: verkaufe dich solange du noch populär bist!

  • Heuchler

    Am 08. Mai 2008 von Casey geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Für jemanden, der selber Aktien bei den grossen Pharma-Unternehemen besitzt, spielt Moore den Betroffenen sehr gut. Doch es ist gut zu sehen, dass nur noch wenige in ihm den Kämpfer für den kleinen Mann sehen. Denkt mal darüber nach: Moore ist nur dann erfolgreich, wenn es anderen sehr schlecht geht. Und damit macht er Millionen. Gebt ihm noch mehr Geld. JETZT!!!

  • super Film!

    Am 08. Mai 2008 von Xandi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Keine Ahnung, was genau für einen Film all diejenigen gesehen haben, die mit ihren Kritiken diesen Film runtermachen... Als im Gesundheitswesen Tätiger kann ich nur sagen: super gemacht, witzig und sehr unterhaltsam trotz der traurigen Thematik, und selbst wenn ich 50 % Moore'sche Polemik und Übertreibungen abziehe immer noch absolut sehens- und bedenkenswert, auch für uns in der Schweiz! Denn auch bei uns gibt es politische Bestrebungen, den Krankenkassen immer mehr Macht zu geben - wehret den Anfängen!!!

  • No Go

    Am 08. April 2008 von Justin Herzog geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Auf diesen Film Habe ich mich riesig gerfreut, leider! Denn dieser Film hält überhaupt nicht sein Versprechen. Er ist langatmig und vorhersehbar, sozusagen das Moore-0815-Schema. Für Fans ok, für kritische Film-Fans ein übler Reinfall!

  • ...

    Am 04. April 2008 von gloria grand geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Vo dem Film chan ich euch würklich numme abrote, denn er isch nit grad sehr originell.

  • RIESENFLOP

    Am 27. März 2008 von Chrigu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Han F911 und BfC super gfunde, aber de film... isch eifach schlächt! Gniessed sini alte filme und hohhet uf wieteri, aber vergässed Sicko.

  • Der Untergang

    Am 26. März 2008 von Escher geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    So wie Bush bald abtritt verschwindet auch Moore in der Versenkung. Denkt mal darüber nach: Wie viele Millionen hat Moore mit dem Krieg verdient? Und wusstet ihr, dass Moore selber Aktien der grössten Pharma- und Militär Unternehmen der USA besitzt(Kein Witz)?

  • fiktion

    Am 26. März 2008 von Jakob Weinberg geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wenn Moore den Film als Fiktion verkaufen würde, wäre der Film o.k. Aber da dieser Aufguss alter Moore-Filme als Doku verkauft wird, ist dieser Film genauso Propaganda wie Leni Riefenstahls Filme.

  • krank

    Am 25. März 2008 von The King geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Soso, plötzlich fangen jetzt hier also alle an auf Moore rumzuhacken, sogar die, welche ihn für "Bowling for Columbine" oder "Fahrenheit 9/11" noch in den höchsten Tönen gelobt haben. Dabei ist Sicko meiner Meinung nach nicht viel anders als die Vorgänger, immernoch exakt gleicher Stil, unterscheidet sich kaum von bisherigen Werken des (über)gewichtigen Amerikaners mit der Baseballmütze. Mit viel Biss, Sarkasmus und Harnäckigkeit unterhält Moore auch diesmal wie immer bestens und lässt kaum Langeweile aufkommen. Und übrigens: Moore hat noch nie objektive Dokus gedreht, das war schon immer so. In jedem Film hat er Fakten zu seinen gunsten gedreht oder anders dargestellt. Für die einen ist er deswegen ein Lügner, die anderen finden das gehört irgendwie einfach zu ihm und seinem Stil. Trotzdem: sogar wenn nur die Hälfte von dem stimmt was er sagt, reicht das immernoch längst für ein

  • Aus und vorbei

    Am 12. März 2008 von jonas geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sieser Typ ist so belanglos geworden, sein schlechtester Film...

  • sicko

    Am 08. März 2008 von ben geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    génial

  • SICKO

    Am 08. März 2008 von mb geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • ...

    Am 01. März 2008 von Ida Gämperle geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bevor ich den Film selber gesehen habe, dachte ich, die negativen Kritiken wären übertrieben. Leider muss ich jetzt sagen, dass dieser Film todlangweilig ist. Moores stilistische Mittel sind wie immer top, doch der Inhalt ist einfach flop . Und zudem sind da Moores ungezählte Lügen...

  • Zu Ende

    Am 29. Februar 2008 von JBO geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Unglücklicherweise muss ich dem allgemeinen Konsens zustimmen: Dieser Typ verschwindet mit Bush in der Versenkung, er hat seine Glaubwürdigkeit verspielt.
    Zum Film: Ich war einer der ganz wenigen, der sich diesen Film im Kino angeschaut hat, und ich muss sagen, es war sehr langweilig. Abgesehen davon, dass mich das Thema null berührt, hatte der Film keine Spannung. Auch der übliche Moore-Witz war nicht dabei.
    Fazit: Vergesst Moore, vergnügt euch mit der jungen Garde an amerikanischen Doku-Machern...

  • einigermassen ok

    Am 09. Januar 2008 von roberta geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film überzeugt mich nicht, und das, obwohl ich ein grosser Moore-Fan bin. Ich finde er ist abgesehen von zwei, drei guten Szenen wirklich langweilig. Moore erzählt nichts neues und stellt gewisse Fakten völlig verzerrt, teilweise sogar verfälscht dar.
    Fazit: Nur für Hardcore Fans und Sammler.

  • Es geht

    Am 07. Dezember 2007 von Silvio Kehlmann geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich muss leider sagen, dass ich diesen Film ziemlich langweilig finde. Er hat zwar alle Moore-typischen Elemente, doch irgendwie fehlt etwas. Man hat schon beim Kino-Start des Films gesehen, wie wenig Leute ins Kino gelockt wurden... Ich würde wirklich gerne sagen, dass es ein Super Film ist, doch leider ist er eher langweilig. Vielleicht spielt auch der Gedanke mit , wie sehr Moore manipuliert und sogar lügt...

  • Was soll das???

    Am 04. Dezember 2007 von Skolnick geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich will wissen ob diese dokumentation etwas taugt oder nicht!!Mich interessieren diese rassistische sprüche wie "ich hasse amerika" überhaupt nicht!! Sind wir etwa besser?Also,lasst diesen blödsinn und bewertet den film!OK?

  • Enttäuscht

    Am 30. Oktober 2007 von Jonathan Dean geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde die Frage ist fundamentaler als "Man mag ihn halt oder nicht." Moore verkauft seine Filme als Dokumentation. Als Zuschauer sollte man sich bei diesem Genre nicht andauernd fragen müssen "Stimmt das? Oder nimmt Moore hier sich wieder einmal die Freiheit mich zu manipulieren und zu belügen?" So fühle ich mich als Zuschauer hintergangen und habe das Gefühl, er hält alle für so dumm, dass sie nur auf Propaganda reagieren... Das ist genau das, was die Bush Junta schon die ganzen Zeit macht. Ich finde Moore ist ein super Filmemacher, und daher finde ich es extrem schade, dass er sein Talent dermassen vergeudet...

  • Zwiespalt

    Am 28. Oktober 2007 von Valk geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Um nicht aus der Reihe zu Tanzen:
    Moore lügt, dieser Film betrifft die Schweiz nicht, wir sind alle bös mit den Amis und wollen das auch weiterhin sein und brauchen keinen Moore dazu...

    Seltsam, man könnte fast meinen hier wird bei den Kommentaren anderer abgeschrieben, oder postet immer der gleiche?

    Leute, die Sicko nicht anspricht und auch nicht ansprechen will: Lasst die Finger davon! Ihr seid gar nicht Zielgruppe, weil kein Schweizer wird jemals in Amerika was verändern wird.

    Zweifelslos spiegelt dieser Film nicht reine Wahrheiten, doch steckt ein Funken Wahrheit mit drin, ein gaaaanz klitzekleiner. Neben all der Selbstdarstellung (typisch Moore).
    Wer nach dem Film die Faust auf den Tisch schlägt, soll das tun, wer sich wieder anderen Dingen widmet, auch.
    Grundsätzlich, und das muss ich Moore lassen, beherrscht er es gezielt zu manipulieren. Daher finde ich seine Filme spannend. Wie macht er es? Wie baut er seine Argumentation auf. Achtet euch z.B. allein auf die Musik im Film! Meisterlich! Geschickt wird Emotionalität mit Mitgefühl und Mitleid verbunden und schnell noch ein Statement dazwischen gepackt.

    Wer sich darüber ärgert, soll den Fernseher nicht mehr anstellen und auch keine Zeitungen mehr lesen.
    Manipulation gibt es überall, Intelligenz zeigt sich in deren Erkennung und Verarbeitung. Moore ist nicht die Mutter Theresa. Ein normaler Mensch mit einem normalen Job - Filmemacher, was solls?

    Um nicht noch länger auszuschweifen:
    Entweder man mag ihn, oder man lässt es. Gemacht ist er ok.

  • Schade...

    Am 19. Oktober 2007 von ruedi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich verstehe nicht, wie jemand sagen kann dass wenn Moore lügt es ok ist, aber wenn Bush lügt er wie Adolf ist... Ich finde es schade wie Moore seine Fans hintergangen hat und ich werde ihn von nun an boykottieren! No Moore Lies!!!

  • Wen interessierts ?

    Am 16. Oktober 2007 von Stefanie Müller geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Zu dem Film han ich als Schwiezer überhaupt kei Bezug, denn es goht usschliesslich um d`USA, und da ich d Amis hass, wüsst ich nit, warum ich mir de chaufe söt. Und sit ich weiss, dass de Moore lügt wie de Bush, find ich ihn überhaupt nümme toll...

  • boooooring

    Am 14. Oktober 2007 von Manuela Wälchli geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich muss der allgemeinen Beurteilung dieses Films leider Recht geben. Dieser Film berührte mich in keinster Weise. Der Film ist für uns Schweizer ja auch völlig unrelevant. Und da nun klar ist wie viel Moore in seinen Filmen schon gelogen und verdreht hat, bin ich auch kein Fan mehr von ihm. Schade...

  • Er ist Gott

    Am 13. Oktober 2007 von Kevin Müller geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Auch wenn er lügt (und er lügt viel), finde auch ich, dass wir uns unsere Meinung über die USA durch seine Filme bilden sollen. In der Schweiz gibt es ja leider keine interessante Politik, darum sollten Alle die der USA verfolgen. Dieser Film ist eher langweilig.

  • Film ist flop

    Am 13. Oktober 2007 von Ahmed geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wir brauchen keinen Ami der uns zu sagen hat, wieso wir die Amis Hassen sollen.

  • Der Dicke nervt

    Am 11. Oktober 2007 von Stefano geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde es unglaublich, wie viele immer noch auf Moores Lügen hereinfallen. Politisch hat Moore überhaupt keine Aussagekraft...

  • Moore ist cool

    Am 11. Oktober 2007 von Sepp Hasler geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Von mir aus darf Moore so viel lügen wie er will, er ist trotzdem ein amerikanischer Trendsetter. Wir Schweizer sollten uns unsere Meinung von seinen Filmen bilden.

  • Nichts spezielles

    Am 11. Oktober 2007 von Tanja Meier geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde es der Hammer, dass Moore Aktien von genau den Firmen besitzt, die er kritisiert (z.B. Gesundheitsversicherungen, Halliburton, etc...). Ich finde dieser Typ hat seine Glaubwürdigkeit verloren. Er hat schon so oft gelogen, dass kann er nicht mehr rechtfertigen...

  • bowling for a good film

    Am 04. Oktober 2007 von Chrigi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich muss Dorothé und co. recht geben. Es ist erstaunlich wie viele von der Linken immernoch auf Moores Propaganda hereinfallen. Sie werden wieder in den Film gehen und nachher sagen, wie blöd die Amis sind. Was gibts Neues? Dieser Film ist weder innovativ noch bringt es einen zum Nachdenken. Denn Moore predigt wie immer zu den bereits bekehrten. Und den Europäern wird wieder einmal das aktuelle Thema von den Amerikanern vorgegeben. Denkt doch mal selber nach und lasst euch nicht immer die Themen vorkauen...

  • Stinklangweilig

    Am 03. Oktober 2007 von Chomsky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Moore zieht einfach immer die gleiche Masche durch. Zuerst sucht er sich ein Thema, dann sucht er krasse Beispiele dazu, hält sie gegen die Machthaber, macht Witze oder spielt den Moralisten und erwartet, dass sich am Schluss alles ändert. Zudem ist er selber Multi-Multi-Millionär, doch er gibt sich als Joe Normal! bildet eure Meinung nicht nach Moore, denn er ist nicht unehlbar. Und intelligent kann man seine Propaganda nicht nennen...

  • Vergesst Amerika!

    Am 03. Oktober 2007 von Dorothè geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich gebe marc recht. Viele meinen sie seien politisch interessiert oder gebildet, wenn sie einen Moore-Film sehen. Sie lassen sich den anti-amerikanismus von einem fetten Ami füttern. Das ist peinlich, vor allem weil Moore genauso wie Bush lügt, nur etwas geschickter. Darum meine Bitte: Verändert die Schweiz, und lasst Amis Amis sein.

  • langweilig

    Am 26. September 2007 von marc the shark geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wieso kümmern sich die Leute nicht darum, was in der Schweiz oder Europa abgeht? Brauchen wir auch für soziale und politische Fragen die Amis? Alle hasen die USA, doch auf sie verzichten kann keiner...

  • Bomben Film

    Am 06. Juli 2007 von Ben Hamper geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Besser als F 9/11. Ein sehr ruhiger film, doch Moore besinnt sich wieder seiner stärken.
    In den USA ist der Film schon lange angelaufen, bei uns kommt er erst im November... Könnt ihr glauben das es immer noch Leute in den Staaten gibt, die universal healthcare ablehnen? Vor allem FOX News...

  • Cest mal

    Am 08. April 2008 von Jaques Tati geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...

  • whack

    Am 08. April 2008 von lame geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    I hate Moores guts, the lamest film ever.

  • sicKo

    Am 08. März 2008 von Max geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • SICKO

    Am 08. März 2008 von happyleatherface geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Prenant! effrayant! amusant!

  • sicko

    Am 08. März 2008 von -MaxX54- geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • lame-o

    Am 29. Februar 2008 von YA-YA Sister geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    This film is whack

  • Forget about Moore

    Am 04. Oktober 2007 von nolte geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hes a lier!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.