vergriffen

Die Verachtung - (Studio Canal) (1963)

Deutsch · Blu-ray

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

Versionen vergleichen

Beschreibung

Mehr lesen

Der Regisseur Fritz Lang dreht für den Produzenten Jeremy Prokosh einen Film über den griechischen Helden Odysseus. Paul Javal, ein junger Autor, wird engagiert, um das Drehbuch umzuschreiben. Nach einer ersten Besprechung lädt Prokosh Javal und dessen Frau Camille in seine Villa ein. Prokosh ist an Camille sehr interessiert und lässt nichts unversucht, um sie nach Hause zu fahren. Ihr Mann Paul hat nichts dagegen, im Gegenteil: Er besteht darauf, dass Camille Prokoshs Angebot annimmt. Camille ist überzeugt, dass Paul nur seine Karriere im Kopf hat und sie deshalb mit Prokosh verkuppeln will. Sie schreibt an Paul einen Brief, in dem sie ihre Verachtung für sein Handeln unmissverständlich darlegt. Doch zu einer Aussprache soll es nicht mehr kommen...

Produktdetails

Regisseur Jean-Luc Godard
Schauspieler Michel Piccoli, Brigitte Bardot, Jack Palance, Fritz Lang
Label Studio Canal
 
Genre Drama
Inhalt Blu-ray
FSK / Altersfreigabe ab 6 Jahren
Ton Deutsch (DTS-HD Master/High 5.1), Englisch (DTS-HD Master/High 5.1), Französisch (DTS-HD Master/High 5.1), Spanisch (DTS-HD Master/High 5.1)
Untertitel Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch, Japanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch
Laufzeit 103 Minuten
Bildformat 2.35:1
Produktionsjahr 1963
Originaltitel Le mépris
Ländercode B
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Ruhiger, Schöner Film

    Am 17. März 2005 von Mr.B geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Die Verachtung ist ein elegant inszenierter und ruhiger Film. Die Musik ist zum Teil recht Episch (Vermutlich um die Dreharbeiten zu Odysee zu untermalen).Ich finde zwar den Soundtrack von Bande a part und ausser Atem besser, weil er souliger ist; aber das ist Geschmackssache. Sicherlich kein Minuspunkt.
    Gut gezeigt ist hier das Kommerziale Hollywoods im Gegensatz zum Künstlerischen. Zum Teil erinnerte mich die ruhige Erzählweise und die Kamerafahrten an Filme von Takeshi Kitano (Sonatine oder Brother). Sicherlich der poetischste Film von Jean-Luc Godard. Übrigens ist Godard hier als Regieasisstent von Fritz Lang zu sehen.

  • Ein wunderschöner Film

    Am 12. Dezember 2003 von The Analzer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    sicher einer der besten von Godard, alleine wegen dem Soundtrack und natürlich BB sehenswert. Für Godard-Einsteiger ein Muss, alle anderen kennen und lieben ihn.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.