vergriffen

Bad Education (2004) (Uncut)

Englisch · DVD

US Version | Ländercode  1
Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel lässt sich nur auf codefree-Geräten abspielen oder auf solchen, die den Ländercode 1 unterstützen.

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

Versionen vergleichen

Dieser Artikel kann nicht retourniert werden.

Beschreibung

Mehr lesen

From two-time Academy Award®-winner Pedro Almodovar (2002 Best Original Screenplay, Talk to Her, 2000 Best Foreign Language Film, All About My Mother) comes Bad Education, an outrageous tale of desire, revenge and murder. Filmmaker Enrique gets a visit from an aspiring actor claiming to be his old school friend Ignacio, who has written a story about their traumatic childhood spent at Catholic school. In the story, a drag performer known as Zahara (also played by Bernal) attempts to blackmail a predatory priest by exposing their scandalous past. The tale provides the inspiration for Enrique`s next film. But when the villainous priest from their school days arrives on to tell his own version of the events, the truth is wilder than anything anyone could have imagined ! Peter Travers of Rolling Stone raves, "Gael Garcia Bernal is dynamite!" and calls the film "a rapturous masterwork !"

Produktdetails

Regisseur Pedro Almodóvar
Schauspieler Gael Garcia Bernal, Fele Martínez, Francisco Boira, Javier Cámara, Daniel Giménez Cacho, Lluís Homar
Label Sony Pictures
 
Genre Drama
Gay & Lesbian
Romantik
Thriller
Inhalt DVD
FSK / Altersfreigabe ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 12.04.2005
Edition Uncut
Ton Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Englisch
Laufzeit 105 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2004
Originaltitel La mala educación
Version US Version
Ländercode 1
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Feuerwerk der Gefühle

    Am 03. August 2006 von Nicolas geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieser Film lässt sich fast nicht in Worte fassen..er strahlt so eine Kraft aus, er bringt einem zum nachdenken und raubt einem den Atem und doch sind die wunderschönen Bilder wieder Balsam auf die Seele. Respekt vor Almodovar

  • la mala educacion

    Am 29. Mai 2006 von jasmin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wie immer ein sehenswerter film eines genialen regisseurs!

  • an Ctulhu...

    Am 05. April 2006 von vallenato geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    An Ctulhu: Iñarritú, Regisseur von Amores Perros, ist Mexikaner. Toller Film, ein Kunstwerk!

  • schauspieler: toll. film: ok

    Am 24. März 2006 von Ctulhu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    mir gefallen aber andere spanische regisseure z.b. ein inarritu oder ein balaguero um einiges besser (obwohl man diese vielleicht schlecht vergleichen kann).

  • Un film de Almodovar

    Am 14. Juni 2005 von Mr.B geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dies ist wieder einmal Pedro almodovar wie wir ihn kennen. Witzig, Interessant, Kontrovers und sehr bunt. Der wunderbar inszenierte Streifen mit interessanten Wendungen und autobiografischem Charakter vermag das Publikum von Anfang bis zum Schluss zu fesseln. Sehr empfehlenswert!

  • Pedro Almodovar at its BEST !

    Am 04. April 2005 von Leatherface geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Grandioses MEISTERWERK! Der Film ist gleichzeitig Drama, Liebesgeschichte, Melodram und Thriller. Schonungslos schön!

  • Meisterwerk

    Am 16. März 2005 von iOliver geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wer sich von Transvestiten und Drogen blenden lässt, hat den Inhalt einfach nicht begriffen.

    „La Mala Educación“ hebt sich klar von der Unterhaltungsindustrie ab und stellt sich - ohne den moralischen Zeigefinger zu heben - mit Einfühlungsvermögen und Tiefgang dem komplexen Thema.

    Mit „La Mala Educación“ ist Pedro Almodóvar ein Meisterwerk gelungen.

  • die alte Leier...

    Am 09. März 2005 von seronotion geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Transen, Drogen und Rock n Roll? Fast. Almodovar macht in Sachen skurriler Melodramas nach wie vor eine gute Figur, da seine Geschichten innovativ sind. Die Charakterauswahl ist bei "Mala educacion" jedoch ermüdend da bekannt und wirkt auf mich somit künstlich. Dort der pädo-Priester, hier die wirre Gefühlstranse...und trotz einfallsreicher Geschichte, keine fesselnde Wendung und somit auch null Drama. Da mir die Charaktere nicht ans Herz wachsen und das Szenario seit "Todo sobre mi madre" uralt ist, langeweilte mich der Film nur noch. Next one please

  • fantastisch

    Am 26. Oktober 2004 von Aurelie geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein wundervoller Film! Gael Garcia Bernal einfach umwerfend (schön und überzeugend gespielt!)
    Auch der Soundtrack ist empfehlenswert.

  • .

    Am 18. Mai 2004 von el matador geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der film ist sehr h o m o-erotisch, aber trotzdem empfehlenswert! sehr gute story!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.