Beschreibung

Mehr lesen

Als der eiskalte Psychopath Max Cady vierzehn Jahre nach seiner Verurteilung wieder auftaucht, kennt er nur ein Ziel: Er will sich an seinem Anwalt Sam Bowden rächen. Cadys Präsenz wird zunehmend bedrohlich, als er Bowdens langsam auseinander bröckelnde Familie immer enger einkreist. Nachdem Sam erkannt hat, dass er rechtlich nichts unternehmen kann, um seine attraktive Frau Leigh und seine pubertierende Tochter Danielle zu schützen, muss er auf unkonventionelle Massnahmen zurückgreifen, die in einem unvergesslichen Showdown am Kap der Angst gipfeln.

Produktdetails

Regisseur Martin Scorsese
Schauspieler Robert Mitchum, Juliette Lewis, Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange, Joe Don Baker, Gregory Peck
Label Universal Pictures
 
Genre Thriller
Inhalt 2 DVDs
FSK / Altersfreigabe ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 20.03.2014
Ton Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0), Italienisch (Dolby Digital 2.0), Spanisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Schwedisch, Portugiesisch, Polnisch, Norwegisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch
Extras Making of, Entfallene Szenen, Behind the scenes, DVD-ROM, Kino-Trailer, Kommentar, Produktionsnotizen
Laufzeit 123 Minuten
Bildformat 2.35:1, anamorph
Produktionsjahr 1991
Ländercode 2, 4
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Kap der Angst

    Am 31. Juli 2007 von cash geschrieben.

    ich liebe diesen Film!

  • Kampf bis zuletzt

    Am 23. Oktober 2006 von Firestorm_666 geschrieben.

    ?Kap der Angst? handelt vom beinahe archaisch anmutenden Aufeinandertreffen zweier Männer im Kampf um Rache und Überleben. Demnach steht und fällt der Film mit der schauspielerischen Leistung der beiden Hauptakteure Robert de Niro und Nick Nolte.
    Die Darstellung von Robert de Niro als psychopathischer Verfolger ist gut, bleibt aber unter dem Niveau vieler seiner anderen Filme zurück. Max Cady ist als Charakter schlicht zu eindimensional und kategorisch böse, als dass er den Zuschauer wirklich fesseln könnte. Dazu gesellt sich stellenweise eine übertriebene und unangemessen exaltierte Darstellung, wie man sie von de Niro ansonsten nicht kennt.
    Nick Nolte hingegen spielt seine Rolle als Verfolgter mit mehr Glaubwürdigkeit und Vielschichtigkeit. Er dient als gute Identifikationsfigur für den Zuschauer, selbst wenn er nicht unbedingt als charismatisch gelten dürfte.
    Jessica Lange spielt ihren über weite Strecken des Films reichlich uninteressanten Part souverän und kommt am Ende während dem Showdown auf dem Fluss sogar noch zu einigen beeindruckenden Szenen. Im Gegensatz zu ihr fällt Juliette Lewis, als naive Tochter, eher negativ auf. Mit ihrer bemüht kindlichen und hilflosen Art, die es ihr nicht einmal erlaubt einen Satz ohne Stottern oder Seufzer abzuschliessen, sorgt sie bald einmal für Genervtheit beim Zuschauer.
    In kleinen Nebenrollen geben sich noch Gregory Peck (in seiner letzten Kinorolle) und Robert Mitchum die Ehre, welche in der Originalversion des Films die Hauptrollen spielten und der Neuverfilmung nun ihren Tribut erweisen.
    Was für die schauspielerische Leistung der Beteiligten gilt, ist gleichsam auch auf den gesamten Film anwendbar: Grundsätzlich ist er sicher recht gut, vermag es aber nicht auf Dauer und in letzter Konsequenz zu überzeugen.
    So ist beispielsweise die Storyline sehr intelligent und spannend, mit vielen tollen Ideen, doch der Inszenierung gelingt es nicht dies angemessen auf den Bildschirm zu übertragen. Die Atmosphäre des Films ist allgemein nicht sehr spannend und nicht annähernd so intensiv wie etwa im vergleichbaren ?Fatale Begierde?. Vor allem zu Beginn will der Film lange nicht in Fahrt kommen und auch während dem eigentlich sehr dramatischen und packenden Showdown am Ende des Films stören noch einige unpassende Script-Ideen, wie sie während dem gesamten Film immer wieder für unpassende Komik in der eigentlich furchteinflössenden Geschichte sorgen. (Bsp: Die Auto-Mitfahrt von Cady; Seine übermenschliche Kraft und Schmerzresistenz etc)

  • ja

    Am 04. Juni 2006 von bill geschrieben.

    hier kann ich nur sagen der film ist unlogisch.

  • Vertauschte Rollen

    Am 06. Dezember 2005 von surfing geschrieben.

    Ich habe den Film gerade erst zum erstenmal nach dem Kinobesuch im '91 gesehen. O.k., er ist nicht mehr so angsteinflössend wie damals. Aber noch immer überzeugt der Film im vollem Mass. Die Schauspielerischen Leistungen, allen voran natürlich Robert De Niro, sind wirklich top. Schon beim erstenmal betrachten fand ich auch toll das nun Robert Mitchum, welcher im Original den Part von De Niro spielte jetzt als Polizeichef auf der Seite von Nick Nolte ist, währenddessen Gregory Peck als Anwalt von De Niro jetzt der "Böse" ist. "Cape Fear" ist wirklich gelungen, ich finde ihn sehr spannend.

  • Ja.

    Am 12. September 2004 von Lili geschrieben.

    Was ich über die heutige Filmindustrie mit Sicherheit sagen kann, ist, dass ein Grossteil der Produktionen in jedem und insbesondere im Horror- und Thriller - Genre flach und voraussehbar geworden ist. Zu unser aller Glück gibt's da ja noch Filme, auf die man zurück greifen kann, auch wenn sie schon einige Jährchen auf dem Buckel haben. Scorsese's "Kap der Angst" gehört dazu, und ich bin immer wieder überrascht, wie sehr er mich auch nach wiederholtem Ansehen fesselt und ängstigt. Geniale schauspielerische Leistung vom gesamten Ensemble, Wahnsinns - Soundtrack, eine Story, die man nicht ständig hinterfragen muss. Das ist ein Rache - Film allererster Qualität. Gänsehaut garantiert.

  • Phsycho Genial

    Am 23. Januar 2004 von Daniel geschrieben.

    Robert De Niro,Nick Nolte Jessica Lange,eine Top Besetzung der Superlative,einfach ein Muss für jeden Movie Fan

  • De Niro!!!!

    Am 07. November 2003 von Fat Toni geschrieben.

    Ja diesen Film ist ausgezeichnet und natürlich sehenswert!!!!!Einer der besten de niro und martin scorsese film die es gibt!!!Wer martin Scorsese mag emfehle ich auch taxi driver,wie ein wilder stier und goodfellas.Ja es gibt auch andere aber das sind die vier besten films die ich gesehen habe.

  • Sehr guter Film

    Am 24. Juli 2003 von Mr. X geschrieben.

    Sehr guter Film, ein grandioser Robert de Niro, ich finde dieser Film einer der besten De Niro Filme.
    Spannung bis zum Schluss!

  • Cooler Robert De Niro

    Am 23. September 2002 von FuManchu geschrieben.

    Cooler Film. Vorallem Robert De Niro überzeugt als Bösewicht. Von mir hat er sogar mehr Sympatien als die terrorisierte Familie und darum finde ich den Schluss, Mal abgesehen davon das er unrealistisch ist, Schlecht.

  • Spitzenmässiges Remake!

    Am 25. August 2002 von marcello geschrieben.

    Steht dem genialen Original "Ein Köder für die Bestie"(1962) in nichts nach. Geniale Schauspieler und Hochspannung bis zum bitteren Ende. Unbedingt ansehen!!!

  • Genial

    Am 03. August 2002 von ... geschrieben.

    Empfehlenswerter und sehr guter Thriller mit ausgezeichneten Schauspielern. Noch Zweifel?

  • Les nerfs à vif

    Am 07. Januar 2013 von Manu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ha oui, ce film a mis mes nerfs à vif tellement il est nul, mal joué et pas crédible... Grosse daube...

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.