Feedback zum neuen Shop?

Deine Meinung ist wichtig für uns!

Wir haben unseren Shop in den letzten Monaten neu gestaltet. Immer mit dem Ziel vor Augen, der CeDe-Familie auch in Zukunft ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten. Nun sind wir gespannt auf deine Meinung zum Resultat unserer Arbeit - unverblümt, direkt und fair. Wir nehmen jede Rückmeldung ernst, können aber nicht auf jedes Mail persönlich antworten. Wir hoffen, du hast dafür Verständnis.

Dieses Formular sendet neben der aktuellen URL im Shop technische Details zu deinem Browser an uns. Das hilft uns ggf. dein Feedback besser zu verstehen. Detailierte Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Fr. 10.90

Der Verdingbub (2011)

Deutsch · DVD

SWISS TIPP

Sofort lieferbar

2 weitere Versionen verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Mehr lesen

Der grösste Traum von Waisenkind Max ist es, Teil einer 'richtigen Familie' zu sein. Und tatsächlich scheint sich dieser zu erfüllen: Max wird an eine Bauernfamilie verdingt. Statt Liebe und Anerkennung erfährt er von seinen Pflegeeltern und deren Sohn jedoch nur Demütigung und Eifersucht. Das Handorgelspiel ist das einzige, was ihm niemand nehmen kann. Als eine neue Lehrerin aus der Stadt sein musikalisches Talent erkennt, darf Max am lokalen Schwingfest vor der gesamten Gemeinde spielen. Das Glück ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn Eifersucht und Missgunst sind stärker...

Bonus:
- Umfangreiches Schulmaterial
- Making Of
- Deutsche Blindenfassung

Produktdetails

Schauspieler Katja Riemann, Stefan Kurt, Andreas Matti, Max Simonischek, Miriam Stein, Max Hubacher
Regisseur Markus Imboden
Label Ascot
 
Genre Drama
Inhalt DVD
Rating ab 10 Jahren
Erschienen 16.08.2012
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Schweizerdeutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel Englisch, Französisch
Laufzeit 102 Minuten
Bildformat 16/9, 2.35:1
Produktionsjahr 2011
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Stark

    Am 13. Juli 2014 von Chris (",) geschrieben.

    und das in der reichen Schweiz... Solche Fälle soll es sogar noch in 90er Jahren gegeben haben...!!? stark, emotional, eindrücklich gespielt von allen Schauspielern. Ein schwarzes Kapitel Schweiz für dass sich diese mehr als nur schämen darf.

  • Gute Schweizer Qualität

    Am 14. Januar 2014 von Bösiger geschrieben.

    Ja, es ist ein guter Film, der zeigt, welche Qualität das Schweizer Filmschaffen eigentlich erreichen könnte, wenn man denn immer wollen würde. Natürlich ist es nicht leicht, diesen Film anzuschauen, schon gar nicht, ihn zu geniessen, weil das Thema zu deprimierend ist. Aber man sieht wieder einmal, dass man hierzulande schon hochstehende Filme machen könnte, wenn die Filmindustrie nicht seit den 60er-Jahren von Weltverbesserern beherrscht würde, für die unterhaltsame Filme an sich etwas Schlechtes sind und ein grosser Erfolg beim Publikum schon verdächtig nach Hollywood riecht. Schade für Schauspieler wie Stefan Kurt und Co.

  • Keine Untertitelung in Deutsch!

    Am 17. April 2013 von Sue geschrieben.

    Schweizer Film und keine Untertitelung in Deutsch - frustrierend für Gehörlose und Hörbehinderte! In Französisch, Italienisch sogar Englisch wird es untertitelt. Was für eine Schande, dass man nicht den Film anschauen kann...

  • das sagst du

    Am 02. Januar 2013 von hagelhannes geschrieben.

    mit dem verdingbub bin ich einig mit dir.
    die besten älteren ch-filme sind für mich allerdings die ueli - filme, dällebach kari (1970), oberstadtgass, dach überm kopf, konditorei zürrer und viele andere von kurt früh.
    ist aber alles natürlich geschmacksache.

  • top

    Am 29. September 2012 von langenbeini geschrieben.

    Der beste neuere CH-Film ist der Verdingbub.

    Der beste ältere CH-Film die Schweizermacher.

  • naja

    Am 24. September 2012 von Mario M. geschrieben.

    naja, für einen schweizer Film ist er anschaubar, jedoch wenn man es mit den richtigen englischen Produktionen oder Hollywood vergleicht, ist dieser Film schon fast ein kläglicher Versuch..

  • 1a Schweizer Film

    Am 25. August 2012 von marcello geschrieben.

    "Der Verdingbub" gehört zweifelsohne zu den herausragenden Produktionen des Schweizer Kinos.
    Jenen, denen dieser Film gefallen hat, sei auch die TV-Romanverfilmung "Schöne Tage" von Franz Lehner ans Herz gelegt. Der 1981 gedrehte Film erzählt die Geschichte eines unehelichen Bauernkindes, das mit 6 auf den Hof seines Vaters gebracht wird.

  • Grossartig

    Am 23. August 2012 von puioer geschrieben.

    Einer der Besten Filme überhaupt. Ganz grosses spannendes und emotionales Kino...

  • grossartig

    Am 02. August 2012 von immerwieder99 geschrieben.

    einer der allerbesten CH Filme, die es gibt!

  • Ohne Worte

    Am 30. Juli 2012 von Amin geschrieben.

    ...

  • Schockierend aber nicht Schockierend genug.

    Am 11. Juli 2012 von Uke geschrieben.

    Der Film ist ausnahmslos einer der Filme die ich mit voller Ehrfurcht sehe. Er Realitäts-Getreu.
    Ich habe von einem der ersten dokumentierten Fälle eines Verdingbube gelesen. Da wurde beschrieben das ein 6-8 Jahre alter Bub an beiden Füssen gepackt wurde und mit voller Wucht gegen die Wand (mehrmals) geschleudert wurde. Es ist mir klar das der Film nicht solche Brutalität zeigen soll/kann. Aber ich finde es sollten die heutigen Schweizer wissen was mit gewissen Eltern und Großeltern so geschehen ist.

  • Wut

    Am 10. Juli 2012 von Bruno Bütikofer geschrieben.

    Ich habe den Film im Kino gesehen.Meine Vater war auch ein Verdingbub.Dies hatte er mal erwähnt aber nie darüber gesprochen.wenn ich rückblickend an das damalige Verhalten meines Vaters zurück denke, weiss ich heute, das es ihn sein Leben geprägt hatte.Er war ein "Chrampfer"kein Alkohol,arbeiten und ja nicht dem Staat zur Last fallen.Ich kann heute auch verstehen das wir (5Kinder) Konfessionslos aufgewachsen sind.Die Paffen von damals waren alles heuchler.
    Der Film von Markus Imhof hat ins schwarze getroffen und mir ist so einiges klarer geworden weil ich die zusammenhänge verstehen konnnte. Nach dem Film blieb ich sitzen,war etwas verwirrt und traurig zugleich und eine unsagbare Wut kam über mich. In was für einer heuchlerischen Gesellschaft sich mein Vater zu dieser Zeit sich behaupten musste.Ich habe bis heute sehr viele Kinobesuche hinter mir, aber noch nie, wirklich noch nie hat mich ein Filmwerk so stark berührt wie das Meistrwerk von Markus Imhof.Ich bin auch der Meinung das diese Epoche der Heuchlerei und Menschenhandel nicht unter den Tisch gefegt wird und jeder müsste sich diesen Film anschauen auf Grossleinwand vor dem Bundeshaus, denn auch unsere ach so sozialen Politiker schauten ale weg! Angst auf Entschädigungsklagen? Das lasse ich mal so im Raum stehen.

  • Wow!

    Am 10. Februar 2012 von mia geschrieben.

    Ich habe den Film ebenfalls im Kino gesehen,wirklich eindrücklich!!!
    Muss aber auch mal an dieser Stelle sagen das längst nicht alle Kinder so behandelt wurden,im Gegenteil:Es gab solche die hattens echt schön!!!!

  • Sehenswert

    Am 26. Dezember 2011 von nk geschrieben.

    dieser film ist abartig, was man alles mit den kindern gemacht hat. ich finde dieser film müsste einfach die ganze schweiz einmal schauen.
    die schauspielerische leistung ist auch erste klasse, obwohl gar nicht alle darsteller ausgelehrte schauspieler sind. ein dunkles kapitel schweiz aber genial gemacht

  • Der absolute hammer

    Am 12. Dezember 2011 von R.H. geschrieben.

    Ich war im Kino, und war so schokiert was man mit den Kindern früher machte.
    Grosses Lob! Super Leistung dieser Film!

  • Sprachlos

    Am 22. November 2011 von matze geschrieben.

    schauspielerisches Können ist oberstes Niveau.
    Dieser Film kommt auf Augenhöhe mit bedeutenden Hollywoodwerken. Ein schweizer Film der in die Samlung gehört!!!

  • Der Schock sitzt tief...

    Am 15. November 2011 von F.G. geschrieben.

    Unglaublich starker Film. Eindrückliche Story von Verdingkinder der Schweiz in den 50er / 60er. Das war wohl die Hölle auf Erden.

  • L'enfance volée

    Am 18. Januar 2013 von YACO79 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Fascinant, émouvant, instructif et très bien réalisé et interprété!!
    A voir!

  • L'enfance volée

    Am 18. Januar 2013 von YACO79 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Fascinant, émouvant, instructif et très bien réalisé et interprété!!
    A voir!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.