Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 10.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
TIPP DVD

The Wrestler (2008)

Deutsch
Schauspieler Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood
Regisseur Darren Aronofsky
Label Frenetic
 
Genre Drama, Sport
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 19.02.2010
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch, Französisch
Extras Making of, Interviews, Trailer
Laufzeit 105 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2008
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 4 (29)

Trailer

Randy 'The Ram' Robinson ist ein Gladiator des Pop-Zeitalters. Als Wrestler feierten ihn früher die Fans in ganz Amerika. Doch der Preis dieses Ruhms war hoch: Der Star von einst ist ein Wrack, er hält sich mit Billigkämpfen für seine letzten, unverbesserlichen Anhänger über Wasser. Selbst mit der üblichen Dosis an Steroiden lässt sich der körperliche Verfall nicht mehr aufhalten. Nach einem Herzanfall erkennt Randy endlich die Grenzen dieser Existenz: Der Einzelgänger nimmt Kontakt zu seiner lang entfremdeten Tochter Stephanie auf, findet in der Stripperin Cassidy eine Seelengefährtin und wagt die ersten Schritte in ein gewöhnliches Berufsleben. Doch Wrestling ist mehr als ein Job, den man einfach so ablegt, es ist ein Schicksal...

Anderssprachige Beschreibung anzeigen

A faded professional wrestler must retire, but finds his quest for a new life outside the ring a dispiriting struggle.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von solon vom 23. Oktober 2011

    der film...

    ... zeigt (leider) das traurige leben, vieler alternder wrestler, welche sich völlig in dem lifestyle verloren haben. andere wrestler werden gar nicht erst über 45. siehe british bulldog, crash holly, mr.perfect, andrew "test" martin etc. etc.... die liste jener, welche sich mit painkiller, koks, alkohol, verschreibungspflichtiger medikamente gemixt mit koffeinhaltigen energy-drinks, langsam selbst in den tod ritten, ist endlos lang... was den film betrifft ist es, wie gesagt, weniger eine geschriebene story, mehr eine dokumentation des traurigen daseins vieler älterer wrestler... wer den film nicht gucken will soll sich die ESPN Episode 60, welche sich um den 53jährigen Wrestler "Scott Hall" dreht schauen. Ist im prinzip dieselbe tragische geschichte!

  • von Zorro vom 11. Oktober 2010

    Micky...

    Ich finde dä film sehr guet,am schluss fast chli trurig. Dä micky rourke isch i däm film super guet!!

  • von Brix vom 20. Mai 2010

    Overrated

    Find den Film okay aber auch sehr überbewertet.

  • von Spider vom 12. Februar 2010

    Sehr Nachhaltig

    Ich habe mir aus Mickey Rourke eigentlich nie was gemacht. Aber was er hier in diesem Film gezeigt hat, war einfach nur grandios. Wenn man bedenkt, dass ursprünglich Nicolas Cage (von dem ich übrigens auch ein grosser Fan bin) die Rolle von "Ram" hätte spielen sollen, war Mickey Rourke doch die absolute Traumbesetzung der Rolle. Das Schicksal von "Ram", seine Liebe zu seinem Sport, der missglückte Versuch, im realen Leben Fuss zu fassen, das alles ist sehr bewegend dargestellt. Einfach hervorragend.

  • von yuca vom 09. Februar 2010

    ideenlos?

    ich empfand die story zwar auch vorhersehbar, aber das macht für mich den film sehr autentisch: die menschen sind vielfach nicht bereit grosse veränderungen zu tätigen- sei das nun gut oder schlecht lassen wir mal weg. und der selbstwert einer person spielt dabei eine grosse rolle: auch wer am boden ist, sieht immer noch etwas, was ihn noch tiefer ziehen könnte und hat ein leben worum er kämpft, wenn auch auf unvorhersehbare art. mickey rourkes leistung überrascht mich nicht: schon früher in angel heart und auf den schwingen des todes hat er als charakterdarsteller brilliert. dass er danach zu seinem traum, dem boxen wechselte, zeichnet ihn eben auch als charakterdarsteller aus: selbst ein schwieriger charakter, der den mut hat seinen träumen zu folgen. ich bin roh, das mickey zurück ist, auch wenn ich die rollen, die er angenommen hat etwas zwiespältig betrachte... aber den erfolg kann man ihm nur gönnen. der wrestler im film schafft das nicht was rourke geschafft hat: den ausstieg vom vermeintlich letzten weg, der sich immer mehr als sackgasse entpuppt- und wo man nur noch einen würdevollen tod anstrebt... es ist nicht rourkes geschichte, die hier gezeigt wird, den rourke hat den ausstieg geschafft und seinen stolz zurückgelassen, dadurch befreit. der film lässt einem etwas ratlos zurück- aber das tun filme meist, in denen der hauptdarsteller einen antihelden (ohne hollywood-"makeup") darstellt... den wer wünscht sich nicht eine heilere welt? je älter man wird, desto eher sehn man sich nach dem happy end, weil es eben nicht der normalfall ist, sondern die ausnahme. sehr sehenswert. schneidet aber tief ein.

  • von romus vom 03. Februar 2010

    hat was.....

    aber die ausnahmeleistung von mickey rourke lässt sich keinesfalls wegdiskutieren.

  • von mary jane vom 18. November 2009

    klischee

    leider sieht man jeden schritt voraus, der getan wird. zwar äusserst grandios gespielt, das täuscht dann aber auch nicht über eine äusserst ideenlose story hinweg. schade, sind wir von Aronofsky anders gewöhnt.

  • von onkel phil vom 10. Oktober 2009

    die geschichte...

    ...seines richtigen lebens. ist schon erstaunlich wenn man den wandel seit "angel-heart" anschaut. er hat's aber konsequent durchgezogen. "mickey, du alte sau, hut ab!!"

    kriegt vom onkel phil, (angesichts der tatsache dass er "bloss" sich selbst spielen musste), immerhin noch ein:

  • von El Presidente vom 01. Oktober 2009

    Super. Genial

    Bin schon von früher her ein grosser Mickey Rourke Fan. Aber in diesem Film übertrifft er sich. Super Story mit vielen Feinheiten und ein super Finale. Übertrifft sogar den Hammerfilm Homeboy,wo er einen kaputten Boxer spielt.

  • von Axl Rose vom 23. September 2009

    Einfach nur...

    WOW! WOW und WOW! Super Film!

  • von Dani vom 22. September 2009

    Wunderbar

    Warum Rourke dafür den Oskar nicht bekam ist mir wirklich schleierhaft - Comeback des Jahrzehnts !

  • von Igor vom 21. September 2009

    the ram

    Ganz schön traurige sache aber sehenswert, vorallem dank rourkes glanzleistung

  • von free bird vom 21. September 2009

    grandios

    ich finde den film genial. nicht irgend ein prutaler und bluter kampf film. sondern ein streifen der zum nachdenken anregd. grandios.

  • von Der Basler vom 16. September 2009

    Tja... ich hab ihn gesehen

    Eins Vorweg es geht hier nicht um Wrestlen oder brutales Boxen sondern um das Leben dahinter.

    Der Film ist fantastisch gespielt von allen Beteiligten. Selbst Statisten sind in Hochform. Micky überzeugt wie noch nie. Die Story selbst geht unter die Haut und ist alles andere als hollywood typischer Kitsch. Viel mehr ein Elend das sich in eine Katastrophe über die ganze Spieldauer hinweg zieht. Der Schluss war mir persönlich dann doch zu depremierend nach diesem eh schon so tristen film. Aber The Wrestler steht für viele Menschen die im heutigen Zirkus im Alltag Stück für Stück untergehen. Also ansehen und drüber nachdenken. Der Film geht wirklich unter die Haut.

  • von evanwood vom 12. September 2009

    frage:

    mich würde der film intressieren, da ich die schauspielerin evan rachel wood so toll finde! Jetzt wollte ich fragen, hat sie eine bedeutend rolle im film, oder kommt sie praktisch nie vor?? und sieht man die meiste zeit nur so brutale box szenen??(denn das ist eigentlich nicht so mein ding....)

  • von Majstor vom 10. September 2009

    Ausgezeichnet

    Ich hatte nicht viel vom Film erwartet im Kino.

    Aber was ich gesehen habe war einfach nur grandios. Für mich ein Highlight, dass man einfach gesehen haben muss. Nicht nur für Wrestling-Fans.

    genialer Soundtrack (!!!), traurige, lustige, brutale Szenen, usw.

    Der Film hat einfach alles und Mickey wurde für diese Rolle geboren.

  • von Miky vom 09. September 2009

    ausgezeichnet?

    also ich fand den Film eher schwach. Verstehe nicht warum der Film so gelobt wird?

  • von schonmal 100x besser als requiem of a dream. vom 09. September 2009

    gut

    solides handwerk, enorm stark von rourke, aber für mich reicht es nicht ganz für die oberliga aller filme!

  • von andif8 vom 12. August 2009

    gefühlvoller Film

    Ansehen!

  • von Chlätterbär vom 24. März 2009

    Scherben

    Grandioser Film mit einem überragenden Mikey Rourke, welcher - wie unten schon erwähnt - so gut spielt, dass es einem vorkommt er spiele gar nicht, sondern er ist der Wrestler. Traurig, brutal und stellenweise auch humorvoll!

  • von SaSa vom 28. Februar 2009

    Brilliant

    Ein Meisterwerk. Muss man gesehen haben.

  • von seesaufen vom 27. Februar 2009

    Genial

    Super Film! Genialer Mickey Rourke, obwohl er sich hier wahrscheinlich bis ins Detail selber spielt :)

  • von Randy vom 26. Februar 2009

    Der beste Film...

    seit langem, den ich gesehen habe. Mickey Rourke spielt unglaublich stark und hätte für diese Performance einen Oscar verdient.

  • von ram vom 29. Dezember 2008

    ganz grosses kino!

    mit einem überragenden mickey rourke. cop that!

  • von Ricky Fitts vom 30. November 2009

    Nix für mich ...

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Zu diesem Drama habe ich zu keinem Moment einen Zugang gefunden. Nachdem ich Wrestling schon nicht so toll finde, und von Mickey Rourke eigentlich nur in Sin City angetan war, ist das überhaupt nicht meine Baustelle.

    Bildtechnisch völlig ungenügend für das HD-Medium gibts wenigstens einen knackigen Lossless-Sound !!

  • von Speedmaster vom 13. September 2009

    Die DVD tut's auch

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film ist klasse. Mickey Rourke einfach top! Jedoch wird mit "The Wrestler" das Kino auch nicht neu erfunden. Die Story hat man irgendwie schon mal gesehen und die handgedrehten "Dokumentar-Aufnahmen" sind, so oft wie sie bereits in anderen Filmen verwendet wurden, auch nicht mehr das Gelbe vom Ei.
    Aber eigentlich wollte ich hier ja bloss einen Tipp platzieren: Aufgrund der Bildqualität (eben Documentary-Style) muss ich sagen, dass sich der Kauf der Blu-ray nicht wirklich lohnt. Für diesen Film tut's die DVD allemal.

  • von BS vom 11. September 2009

    Mickey

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    The Wrestler hat mich im Kino echt gepackt und das vor allem dank Mickey Rourke! Die Bildqualität ist für eine neue Blu-ray eigentlich mehrheitlich schlecht, doch für mich passt diese Quali ganz gut zu der Stimmung des Films. Ton geht vollkommen in Ordung, aber die Extras sind ein bisschen mager - ich hätte mir auch noch ein Musikvideo zum Filmsong "Wrestler" von Bruce Springsteen gewünscht.

  • von Manu vom 03. September 2009

    A la Rocky

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    un film à la Rocky, mais sur le catch... moi je déteste royalement le catch, mais ce film m'a bien plus... un jour tu es au sommet, le lendemain, tu es dans le canniveau...

  • von Ricky Ramirez vom 22. März 2009

    the wrestler

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ce film est juste une ouvre d'art....magnifique, très touchant...j'admets que à la fin du film j'avais les larmes aux yeux...ne le regardez pas juste pour le wrestling ou vous allez mal le juger...regardez le par rapport à l'homme et son histore......