Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 19.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
DVD

Wild Side (2004)

Deutsch
Schauspieler Stephanie Michelini, Yasmine Belmadi, Edouard Nikitine
Regisseur Sébastien Lifshitz
 
Genre Drama
Gay & Lesbian
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 19.05.2016
Ton Französisch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch
Extras Making of, Entfallene Szenen, Booklet
Laufzeit 93 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2004
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 3 (1)

Stéphanie kehrt an ihren Heimatort zurück, um sich um ihre sterbende Mutter zu kümmern. Vor 15 Jahren war sie - damals noch ein Teenager namens Pierre - in die grosse Stadt abgehauen. Die Landschaft (hervorragend eingefangen von Kamerafrau Agnès Godard) und das Geburtshaus bringen starke Emotionen und Erinnerungen an die Kindheit hervor. Nicht nur für Stéphanie, sondern auch für Michail und Jamel, ihre beiden Begleiter - und Liebhaber. Die transsexuelle Stéphanie taucht in die immer mächtigeren Bilder ihrer Kindheit ein und wird abermals mit dem Tod ihrer geliebten Schwester konfrontiert.
Äusserst stimmungsvoll verwebt Sébastien Lifshitz (PRESQUE RIEN) Momente aus Gegenwart und Rückblenden zu einem eindrücklichen Porträt einer fragilen Existenz. Dabei wird das schöne, melancholische Gesicht der Hauptdarstellerin zum eigentlichen Gegenstand der Betrachtung, zur inneren Landschaft, zum Mysterium. Kraftvolles Kino, das lange nachwirkt.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von ponzo vom 11. Mai 2010

    gut

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Passable Story mit schöner Transsexuellen und sympathischen Darstellern. Interessanter ist aber das Making of "the other side", wo sich auch Crew und Regisseur als sehr sympathisch erweisen und sogar Unstimmigkeiten bei der Produktion thematisieren (im Gegensatz zum "it's great, he's great, great...." bei US-Making Ofs). Auffallend ist, dass der Regisseur eine astreine Frauenstimme hat.