Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 11.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
CH DVD

Wintergast (2015)

(s/w)

Deutsch
Schauspieler Andy Herzog, Katarina Schroeter, Sophie Hutter, Susann Rüdlinger, Cihan Inan, Michael Neuenschwander
Regisseur Andy Herzog, Matthias Günter
Label Ice Storm
 
Genre Drama
Komödie
Inhalt DVD
Rating ab 14 Jahren
Erschienen 01.12.2016
Edition s/w
Ton Schweizerdeutsch (Dolby Digital 2.0), Schweizerdeutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch
Extras Trailer
Laufzeit 82 Minuten
Bildformat 16/9, 2.35:1
Produktionsjahr 2015
Originaltitel Wintergast
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 5 (1)

Auf dem Gipfel seiner "Midlife-Crisis" wird der Filmschulabsolvent Stefan Keller (39) aus finanzieller Not gezwungen einen Nebenjob anzunehmen: als anonymer "Jugendherberge-Tester" reist er durch die verschneite vorweihnachtliche Schweiz. Der Beginn einer Odyssee: Keller sucht verzweifelt nach einer brauchbaren Geschichte in den 2000 Seiten Drehbuch-Notizen seines Spielfilmdebüts, kämpft um seine gescheiterte Beziehung mit Christina und wird durch Zufallsbekanntschaften mit der Frage nach dem Sinn seines Daseins konfrontiert.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von NZZ am Sonntag vom 07. Dezember 2016

    TRAGIKOMÖDIE «WINTERGAST»

    Andy Herzog und Matthias Günter (Drehbuch und Regie) haben mit ihrem in makellosem Schwarz-weiss gefilmten Erstling ein vor Witz und Selbstironie strotzendes Kabinettstück geschaffen.

    Ein Schweizer Filmregisseur, Typ ewiger Jungfilmer, hat eine Krise. Seine Beziehung ist am Ende, mit dem Drehbuch für den ersten Spielfilm harzt es, und Geldsorgen plagen ihn. Zur Milderung Letztgenannter nimmt er einen Job als Tester von Jugendherbergen an. In der Woche vor deren Winterpause reist er durch eine eisgraue Schweiz und hofft, bei dieser Odyssee sein Filmprojekt doch noch voranzubringen – mit einer aufsässigen Filmproduzentin im Nacken und einer sich immer weiter entfernenden Freundin im Herzen. Inspiriert durch «Reisender Krieger» von Christian Schocher, der in einer Szene leibhaftig auftaucht, haben Andy Herzog und Matthias Günter (Drehbuch und Regie) in ihrem in makellosem Schwarz-Weiss gefilmten Erstling, für den der eine zudem als Kameramann und der andere als Hauptdarsteller agiert, ein vor Witz und Selbstironie strotzendes Kabinettstück geschaffen, das im derzeitigen Schweizer Kino beispiellos ist.

    NZZ am Sonntag