Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 14.90
Lieferfrist1-2 Wochen
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
DVD

Drecksau (2013)

Deutsch
Schauspieler Jim Broadbent, Jamie Bell, Shirley Henderson, James Mcavoy, Eddie Marsan, Imogen Poots
Regisseur Jon S. Baird
Label Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
 
Genre Komödie
Thriller
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 20.02.2014
Ton Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch
Extras Behind the scenes, Filmdokumentation, Interviews, Kino-Trailer, Trailer
Laufzeit 94 Minuten
Bildformat 16/9, 2.40:1
Produktionsjahr 2013
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 2 (6)

Trailer

Detective Sergeant Bruce Robertson hasst seinen Job bei der Polizei von Glasgow. Doch er will unbedingt befördert werden. Denn nur dann wird seine Frau zu ihm zurückkehren - meint er. Auf dem Weg zum begehrten Posten des Detective Inspectors gibt es leider ein paar Hindernisse: Bruce ist kokainsüchtig, ein geistiges und körperliches Wrack und überhaupt kein netter Mensch, sondern eine Drecksau. Aus seiner eigenen Perspektive kommt allerdings nur er für diese Beförderung in Frage. Denn die Kollegen sind Idioten. Bruce tut alles dafür, die Konkurrenten gegeneinander aufzuhetzen. Er deckt ihre dunklen Geheimnisse auf, verführt ihre Frauen und stürzt sie ins Unglück - alles direkt vor den Augen seines Vorgesetzten Bob Toal und stets im Dialog mit seinem Psychiater Dr. Rossi. Schon bald verheddert sich Bruce in einem Netz aus Intrigen, Drogen, Sex und Wahnsinn. Die Vergangenheit holt ihn ein und sein krankes Hirn konfrontiert ihn unverhofft mit einem bislang unbekannten Gegner - seinem eigenen Gewissen. Vielleicht ist Bruce ja doch nicht dieser unbezwingbare Berg von Männlichkeit, für den er sich hält. Vielleicht ist sein Verstand ja doch nicht so fein justiert, wie er immer dachte. Jetzt muss sich Bruce entscheiden, ob er sein verkorkstes Leben weiterführen will oder ob er versuchen soll, den Absturz doch noch aufzuhalten. So beginnt eine mitreissende, dramatische und zugleich saukomische Reise an die Grenzen des Verstandes.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Chlätterbär vom 23. April 2014

    buchvorlage

    Man muss natürlich wissen, dass Filth auf einem Roman von Irvine Welsh basiert, der aus meiner Sicht sehr schwierig zu verfilmen ist. Die Verfilmung ist eigentlich ziemlich gelungen, auch wenn gewisse Dinge nicht ganz so wie im Buch daherkommen, allen voran natürlich die Monologe des Bandwurms. James McAvoy spielt hier aber unglaublich gut, das ist Schauspiel auf wirklich hohem Niveau. Der Film lässt sich meiner Meinung nach in die gleiche Reihe einordnen wie Trainspotting oder Fear and Loathing in Las Vegas, auch wenn hier die wirklich krassen Trips fehlen.

  • von Jérôme Freymond vom 09. April 2014

    Zu sehr auf die 12

    Mal wieder so ein Film auf den ich mich gefreut habe und feststellen musste, dass es heutzutage wirklich nur noch um Sex und Drogen geht.

  • von hanswurst vom 17. Februar 2014

    leider belanglos

  • von Bingo-Bongo vom 13. Februar 2014

    Hm...

    Film startet super, wiederholt sich aber mit der Zeit und die Auflösung wird leider viel zu früh angedeutet.
    Für einmal schauen reichts.

  • von BulletProof vom 14. Januar 2014

    Hatte eine gute Zeit

    Derbe Dialoge, schlechte Wahnvorstellungen aber alles in allem ein unterhaltsamer Film mit gutem Cast und ein paar wirklich witzigen Szenen.

  • von Manu vom 26. September 2014

    Filth

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Moi, j'ai pas croché, j'ai trouvé brouillon...