Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 10.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
DVD

Das Fischkind

Deutsch
Schauspieler Carlos Bardem, Ines Efron, Pep Munné, Mariela Vitale
Regisseur Lucía Puenzo
Label Impuls, Salzgeber + Co. Medien GmbH
 
Genre Drama
Gay & Lesbian
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 09.04.2010
Ton Spanisch (Dolby Digital)
Untertitel Deutsch
Laufzeit 96 Minuten
Bildformat 16/9
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 2 (2)

Trailer

Lala, ein Mädchen aus dem reichen Vorortviertel von Buenos Aires, hat eine Liebesbeziehung zu Guayi, dem 20 Jahre alten Hausmädchen der Familie. Sie träumen davon, zusammen nach Paraguay abzuhauen, in Guayis Heimat am Ufer des Ypoá-Sees. Der Mord an Lalas Vater kommt ihnen dazwischen. Eine Flucht beginnt, über den Highway, der den Norden von Buenos Aires mit Paraguay verbindet. Während Guayi in einem Kinderheim festgehalten wird, wartet Lala in Ypoá auf ihre Freundin. Gerüchte sind dort über sie im Umlauf, von einer Schwangerschaft und der Legende eines Fischkindes, das die Ertrunkenen zum Grund des Sees führt. Ein Verbrechen kommt ans Tageslicht, das Guayi seit langem geheim hielt... DAS FISCHKIND ist der mit Spannung erwartete zweite Film der argentinischen Regisseurin Lucía Puenzo (XXY). Uraufgeführt wurde der Spielfilm, in dem erneut Ines Efron die Hauptrolle spielt, im Panorama der Berlinale 2009. Als Vorlage diente Lucía Puenzo ihr eigener Roman, der in deutscher Übersetzung beim Verlag Klaus Wagenbach erschienen ist.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Kaileena vom 08. Juli 2010

    hä zum zweiten

    Ich schliesse mich dem unten stehenden Text an. Es gibt viele schöne Bilder in diesem Film, auch das feinfühlige zwischen den Frauen kommt nicht zu kurz. Trotzdem ist er wirr und und endet sehr speziell.

  • von ne vom 28. April 2010

    Häh?!

    Der Film ist sehr wirr und schwer verdaulich und natürlich ohne Happy End...Also nicht zu empfehlen!