Fr. 12.90

Grounding - Die letzten Tage der Swissair (2 DVDs)

Deutsch · DVD

SWISS

Sofort Lieferbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Mehr lesen

Der Film "Grounding" erzählt von den letzten Tagen der Schweizer Fluggesellschaft Swissair, vom historischen Grounding ihrer Flotte und davon, wie es überhaupt soweit hat kommen können. Dramatischer Höhepunkt dieses emotionalen Thrillers bilden das Grounding vom Dienstag, 2. Oktober 2001, sowie die Ereignisse der vorangehenden drei Tage, die es in ihrer unglücklichen und intrigenhaften Verkettung verursacht haben.

Produktdetails

Regisseur Michael Steiner
Schauspieler Gilles Tschudi, Hanspeter Müller, Jürg Löw, Rainer Guldener
Label Impuls
 
Genre Drama
Inhalt 2 DVDs
FSK / Altersfreigabe ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.10.2007
Ton Schweizerdeutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel Französisch, Italienisch
Extras Booklet, Interviews, Trailer, Reportage
Laufzeit 135 Minuten
Bildformat 16/9, 1.85:1
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Lauwarmes Kino

    Am 27. Juni 2011 von XYV geschrieben.

    Ein typischer Schweizer Bünzli-Film mit den ewig gleichen Laienschauspielern, viel Tränen und Futter für kleinbürgerliche und kleinkarierte Geister. Dass Mario Corti hier als Held wegkommt, ist der Gipfel ...

  • Ansprechender Doku

    Am 04. Juli 2010 von Durian geschrieben.

    Die Story mit dem pubertierenden Knaben ist völlig überflüssig und gibt dem Film etwas unnötig Kitschiges. Ansonsten durchaus spannend und unterhaltsam inszeniert, auch wenn Mario Corti hier etwas zu gut wegkommt.

  • Gut gemachter Doku-Thriller

    Am 07. März 2009 von Alfred geschrieben.

    Obwohl einem die Galle hochkommt, wenn man die inkompetenten Ospel, Togni und Mühlemann erneut zu Gesicht kriegt.
    Und im Arena-Ausschnitt, als man ospel interviewt, sieht man hinter ihm des Teufel's Advokaten, Peter Kurer.
    Doch auch dem hat man kürzlich den Stecker rausgezogen...

  • ZU LANGE!

    Am 05. März 2009 von MM geschrieben.

    Ich finde, dass dieser Film zu lange geht! Mehr gibt es nicht auszusetzten!

  • Einmal etwas anderer...

    Am 17. Juli 2008 von hp. geschrieben.

    ..Doku-Streifen. Mir gefiel der Film ausgezeichnet! Wünsche mir mehr davon!

  • Gut umgesetzt

    Am 15. Dezember 2007 von megatop geschrieben.

    Warum muss alles immer 100% fachlich sein? Meiner Meinung nach ist "Grounding" sehr gut umgesetzt worden. Es zeigt wirklich ein grosser Teil (wenn auch nur ein Teil), was wirklich passiert ist. Doch gewisse Leute hier meinen immer nur negatives dazu schreiben zu müssen... wirklich mühsam.

  • mies

    Am 15. Dezember 2007 von schmiff geschrieben.

    nicht sehr realitätsnah übertrieben kitschig inszeniert

  • :D

    Am 09. Dezember 2007 von butcher geschrieben.

    SUPER

  • -

    Am 09. Dezember 2007 von lou geschrieben.

    absolut ergreifender Film!

  • Kann man immer noch

    Am 15. September 2007 von Jost geschrieben.

    Man kann ja auch heute noch mit dem Schweizerkreuz auf dem Flugzeug aus den Ferien heimfliegen. Oder was hat den die Swiss drauf? Der Film ist für dieses ernste Thema zu kitschig und tränendrüsenlastig. Schaut euch doch bloss schon das beknackte DVD-Cover an.

  • alles relativ

    Am 14. September 2007 von orig. schweydser geschrieben.

    relativ dilettantisch gemachtes doku-drama im fahrwasser der schweiz-bewegenden swissair-affaire hastig runtergekurbelt um im zuge der aktualität möglichst viel kohle zu scheffeln bevor es keine s.. mehr interessiert.

  • Grounding

    Am 30. Juni 2007 von creature geschrieben.

    Ce film m'a permis de mieux comprendre la tragédie de Swissair. Je ne pensais pas que cette compagnie était aussi dépendante des banques et qu'elle était aussi mal gérée. Enfin, je recommande ce film!

  • neeeeeeeee

    Am 22. April 2007 von Ändu geschrieben.

    dä............... isch guet

  • nid schlecht

    Am 04. März 2007 von hihi geschrieben.

    dr film findi sehr beeidrucken..
    shet sehr viil informationa,wia zum bilspil mit lüüt,wo an dem tag hend wella id feria flüga..han viil drzua glernt dur de film

  • schweiz

    Am 02. März 2007 von gunzi geschrieben.

    sehr guter film swissair war der stolz der schweiz und jeder der im ausland ferien machte war stolz wenn er mit dem schweizerkreuz heimfligen konnte.also ein wenig mehr ehre.

  • zufrieden

    Am 12. Februar 2007 von manu geschrieben.

    ich bin mit dem film vollkommen zufrieden. ich finde er ist gut gemacht und bedeutet all denen etwas, denen einst die swissair etwas bedeutet hat.

    -> misserabel: man sollte nicht über einen englischen text urteilen wenn man selber ein schlechtes deutsch hat.....

  • Miserabel

    Am 08. Februar 2007 von Bimbo geschrieben.

    Einfach nur schlecht! Übertrieben und nicht realitätsbezogen!

  • Kataschtroffe

    Am 26. Dezember 2006 von Misserabel geschrieben.

    Alls erstes muss man mal sehen das der Film eine Schweizerproduktion ist. Das schraubt die Erwartungen ein wennig runter. Als erste ist die Storie überladen. Zu vile Charakter welche sie porträtierten. Dazu liegen haarsträubendende falsche dargelegte der Ablaufe vorhanden welche beissen wurden. Marion Corti wird als Superheld welche scheitert dargestellt, welcher nicht wahr. Dazu werden die Basler sehr runter geputzt. Sehen wir mal von der Storiefehlen welche man ertragen kann weg. Auch bei einer Produktion welche nicht gerade soviel Geld zu Verfügung hat wie die in Hollywood. Konnte man auf die Dateis achten. Erstes was unter aller sau ist. Nach dem 9.11. bekommt ein Swissairfliger eine englischemeldung, welche in so einem schlechten Englisch ist das heulen muss. Da hätten sie einen beliebigen Schüler nehmen können, der hätte besser Englisch sprechen können. Dazu sind im Film Handys im umlauft welche höchstens dazumal in zwei bis drei Jahren auf den Markt gekommen wahren. Und was die beste ist. Ein Pilot erfährt vom 9.11. auf einem LCD Farbbildschirme der Tiferenbreiskategori. Dazu mal gab es diese Gärete schon aber, diese waren unverschämt teuer und ein Pilot konnte sich dis nicht leisten. Noch ein Datei ist die Zäne im der Wartung bei der SR Techniks. Welche nicht im geringsten Ansatz autentisch ist.
    Fazit: Der Film kann man gerade noch über sich ergehen lassen. Schaue den Film sicher nie mehr. Dieser Film ist nur gedreht worden um Geld einzuspielen. Das beweist doch nur das die Leute welchen diesen Film hergestellt haben kein funken besser sind als die Personen welche sie im Film darstellen. Den diese waren genau so Geld gierig wie die Produzenten. Finger weg von einem grotten schlechten Film.

  • emotional...

    Am 03. Dezember 2006 von ymca geschrieben.

    die ganzen emotionen kommen hier nochmal so richtig zum vorschein, die tränen schiessen in die augen, die wut gegenüber den "schuldigen" entfacht von neuem. aber was bringt dieser film??? sorry... hier hätte die sf dok gereicht. geldmacherei..

  • zu einseitig

    Am 31. Oktober 2006 von mca1975 geschrieben.

    Ein spannend gemachter Doku-Thriller, der aber einiges an der Realität vorbeischrammt...viel zu Einseitig gemacht, aber superleistung der Schauspieler.

  • ÄÄHHMMM..

    Am 29. Oktober 2006 von Ändu 39 geschrieben.

    Schliesse mich voll und ganz der Meinung von spider an!!! Der Film ist

  • Grounding

    Am 24. Oktober 2006 von cbald geschrieben.

    Eindrücklich

  • Guter Film schlechte DVD

    Am 19. Oktober 2006 von Thor geschrieben.

    Der Film ist wirklich gelungen jedoch ist auf der DVD weder das schon lange versprochen Making Of noch ist der Abspann vollständig. Sieht komisch aus ist aber so. Wirklich sehr guter Film aber die DVD kann man direkt in den Abfall werfen. Leider eine Doppel DVD ohne genügend Ihnalt. Aber wer weiss, vielleich kommt noch einmal die vollständige DVD heraus und dann darf man grounding getrost zu den anderen DVD's stellen...

  • Continuity?

    Am 14. Oktober 2006 von Jim Panse geschrieben.

    Wieso taucht das Goldvreneli, dass Herr Dini dem Gefängnisbeamten für seinen Sohn schenkt, zum Schluss in ganz anderem Zusammenhang wieder auf?!?!

  • Doku-Drama vs. Spielfilm

    Am 03. Oktober 2006 von White Rabbit geschrieben.

    Ich habe den Film vor kurzem gesehen und fand ihn bis auf die frei erfundenen Nebenplots, die alle etwas gar dramatisch und konstruiert wirken, recht gut. Nachdem ich die neue Dokumentation auf SF gesehen habe, welche die Hintergründe zum Grounding sehr genau beschreibt, muss ich dieses Urteil nun korrigieren. Ich finde, wenn man einen Film macht, der auf wirklichen Ereignissen und auf Handlungen von Personen basiert - und vor allem wenn diese noch mit sehr viel Emotionen verbunden sind -, sollte man sich schon möglichst an den tatsächlchen Begebenheiten orientieren. Der Film stellt Mario Corti als "Held" dar während die Banken, vor allem die UBS sehr schlecht und zynisch dargestellt werden. Dies entsprach zur Zeit des Groundings dem Volksglauben, muss aber heute doch hinterfragt werden. Weitere Klarheit wird wohle erst die anstehende Gerichtsverhandlung zum Grounding geben. Nach meiner Meinung ist der Film zu früh gedreht, oder zumindest zu ungenau recherchiert worden

  • unsere swissair

    Am 01. Oktober 2006 von tom geschrieben.

    dieser film lässt alles wieder hochkommen,trauer wut und ohnmacht.Wie unsere stolze swissair flotte zu grunde gegangen ist zeigt dieser film mit sehr viel dramatik und genauigkeit,ein wirklich eindrücklicher film bei dem man am schluss irgendwie eine gewisse leere und wut verspürt!nochmals,by by swissair!!

  • also

    Am 01. Oktober 2006 von Slasher geschrieben.

    ich schliesse mich der meinung von spider an wirklich toller film!!!

  • Patriot?

    Am 30. September 2006 von Jerry geschrieben.

    Was hat denn die Swissair mit Patriotismus zu tun? Die Swissair war nichts anderes als eine Firma die für ihre Dienstleistungen saftige Preise kassiert hat. Altehrwürdige Firmen gibts viele in der Schweiz und viele sind schon eingegangen, wenn da jedesmal so ein Theater veranstaltet würde! Der Film ist proffessionell und relativ spannend inszeniert aber eindeutig zu einseitig und zu kitschig.

  • Zweischneidiges Schwert

    Am 29. September 2006 von TheCrow geschrieben.

    Als Film an sich ist dieses Werk hervorragend in Szene gesetzt und produziert worden: mitreissend, spannend und unterhaltsam. Aber wenn ich mir den Inhalt nicht mehr als Fiktion vorstelle, muss ich sagen, dass hier einfach nur ins gleiche Horn geblasen wird, wie es die Medien dazumal getan haben: Marcel Ospel ist schuld. Hallo?!? NEIN!!! Kreditgeber war die CS, welche somit eine gewisse Überwachungspflicht zu erfüllen hatte. Es ist schwer zu sagen, ob das vernachlässigt wurde, oder ob die Swissair-Leitung alle Warnungen absichtlich überhört hat. UBS wurde um Hilfe gefragt...doch leider viel zu spät! Man versuchte etwas zu retten, konnte dann aufgrund wirtschaftlicher Gegebenheiten gewisse Vorgaben nicht erfüllen, und schon hatte die Allgemeinheit Ihren Sündenbock (welcher benötigt wurde, um die Wut zu kanalisieren). Deswegen kann ich - wenn ich beides zusammen nehme - dem Film nur ein mittelmässiges Urteil zusprechen.

  • Super

    Am 29. September 2006 von Jet Li geschrieben.

    Dieser Film ist das beste was ich bis jetzt gesehen habe. Und wer schreibt er sei nicht gut ist kein richtiger Patriot. Seit die Swissair weg ist, ist auch ein Teil der Schweiz verschwunden.

  • sorry

    Am 28. September 2006 von turnaround geschrieben.

    ist mir zu einseitig

  • guter Film

    Am 28. September 2006 von Anti geschrieben.

    Ganz klar ist dieser Film ausgezeichnet. Was sich da wirklich abgespielt hat in der Chefetage der Swissair, ist sowieso ein Rätsel und ob wir es jemals ganz genau erfahren werden, steht in Sternen. Auf alle Fälle glaube ich nicht dass an diesem Film unwahrheit ist, denn umsonst gingen ja nicht tausende von Leute demonstrieren und ihr Konto bei UBS und Cs aufheben. Hinzu kommt nocht, dass es ein paar whre Stimmen dabei hat im Film (Tagesschau/10 vor 10) und dies kann nicht einfach erfunden sein. Ich empfehle den Film auf jeden Fall, mag er auch ziemlich krass sein, aber eben halt die Wahrheit

  • schrott!

    Am 25. September 2006 von Mischu geschrieben.

    viel zu melodramatisch und kitschig!

  • Völlig überwertet

    Am 25. September 2006 von Filmkritiker geschrieben.

    Ein weiterer, völlig überbewerter, Film von der Fueter-Mafia. Es wird höchste Zeit, dass in der Schweiz auch Jungfilmern eine Chance gegeben wird... vor und hinter der Kamera...

  • HALLO???

    Am 24. September 2006 von SPID3R geschrieben.

    an alle die diesen film kritisieren! klar ist der film an manchen stellen übertrieben ABER hat den hier auch schon jemand einen HOLLYWOOOD film gesehen ? diese filme sind meistens auch übertrieben. zum beispiel kriegsfilme: da sind die amerikaner ja immer die guten und strotzen ja nur von patriotismus usw. und jetzt gibt es mal einen überdurchschnittlichen schweizerfilm und alle meckern! man sollte besser solche eigenproduktionen unterstützen, den bei hollywood filmen (übertrieben oder nicht) sagt niemand was hauptsache es spielt ein brad pitt, eine julia roberts usw. mit. mir ist natürlich auch klar das ein film nicht jedem gefallen kann und das dieser film ein bisschen übertrieben ist stimmt auch,nur ist es bei vielen teureren HOLLWOOD produktionen nicht anders. falls jetzt jemand meint ich habe etwas gegen HOLLYWOOD liegt er/sie völlig falsch, IM GEGENTEIL: meiner meinung nach produziert HOLLYWOOD die mit ABSTAND genialsten und besten filme der welt!!!aber bevor man gegen diesen film wettert ,mit dem grund er sei viel zu übertrieben sollte man bedenken das eben auch bei teuren filmen oft übertrieben wird. manche kritik ist natürlich berechtigt: es wird sowieso nie einen film geben der jedem gefällt das ist halt reine GESCHMACKSACHE! meiner meinung nach ist der film

  • ganz klar...

    Am 24. September 2006 von TuRtel geschrieben.

    absolut klar übertriberner film, täglich entsehen fluggesellschaften un dgehen wieder ein. Aber ich denke die swisswair war speziell udn auch würdig ein film darüber zu drehen. Für fans absolut super...

  • richtig!

    Am 23. September 2006 von piitsch geschrieben.

    du hast absolut recht. der film ist dermassen übertrieben kitschig das er fäden zieht. hier wird einem weisgemacht das es im leben eines jeden schweizers nichts wichtigeres gegeben hat als die swissair. einfach lächerlich!

  • Lächerlich

    Am 21. September 2006 von Abbadon geschrieben.

    Jaja, wie immer sind die bösen Kapitalisten an allem schuld, die Swissair ist ein Stück Heimat und ihr Grounding ist etwa gleichzusetzen mit dem Weltuntergang. Jetzt mal im Ernst: als ich dieses Bild von der DVD-Hülle das erste Mal gesehen habe, wurde mir richtig schlecht. So was von übertriebenem, kitschigem Pathos... aber es ist noch lustig, dass, sobald es einmal gegen die Banken geht, plötzlich jeder patriotische Gefühle in sich entdeckt. Mein Vorschlag: Wir brechen das Tell-Denkmal in Altdorf ab und stellen ein Swissair-Leitwerk hin.

  • Warum kein Untertitel

    Am 21. September 2006 von DEAF-PEOPLE geschrieben.

    Hei, in der Schweiz leben über 100'000 Hörbehinderten!!!
    Warum bringt dieser Film keinen Untertitel für deutschsprechende Hörbehinderten!
    Schlicht beschämend!!!!

  • ...

    Am 20. September 2006 von Dax geschrieben.

    Dä film isch eifach nur übertribe. i han währet em ganze film sgfühl gha das nöchschtens e katastrophe passiert wo tuusigi vo lebe choschtet

  • Das tolle am Film...

    Am 20. September 2006 von das Schnitzel geschrieben.

    ist doch, dass man sieht, was dieses Land den Banken verdankt. Nämlich hochnäsige Bank-"Beamte", einen Gangster-Ruf und wie hier angestrengtes Wegsehen wenn es wirklich mal ernst wird. Ah, ja die extrem verantwortungsvollen Super- und Hyperverdiener die gut für die Wirtschaft sind? Die versteuern weniger als Herr Stünzi auf der Post im Monat verdient. Item der Film ist aber...

  • DRAMA PUR

    Am 18. September 2006 von tom geschrieben.

    klar, es isch en guete felm aber sie übertriibed masslos. z.b. det wo d stuerdess (we mer da au immer schribt =) ) de bueb umarmt...die sind secher ned all so trurug gshi...

  • der schweizer film kanns!

    Am 13. August 2006 von globi geschrieben.

    ich war skeptisch!wirklich skeptisch! aber als ich aus dem kino kam, waren ale negativen gedanken as dem vorfeld vergessen. grounding ist der beste schweizer film ever! spannend, tragisch, teilweise auch lustig (kiffen, pornos, was will der jugendliche mehr?) alles in allem...so isst schweizer geschichte genial aufgearbeitet!

  • hää??

    Am 28. Juli 2006 von simon geschrieben.

    Also echli übertribe händs scho, die dönd so we da de Undergang vo de Titanic isch, klar es isch schlimm und schad aber dass mer grad en Film mues mache und denn no eine wo ener ergend emene Thriller oder so glicht....afech lächerlich.

  • vw?

    Am 21. Juli 2006 von soendi geschrieben.

    lägg... schono blöd, dass me im film die VW's gnoh hät, wo's bim würkliche grounding no gar nöd geh hät... :-)

  • schade...

    Am 28. Juni 2006 von ground geschrieben.

    ...das der film erst im oktober auf dvd rauskommt. möchte ihn gern nochmals sehen da dieser film wirklich einfach der beste ist welchen die schweiz je gemacht hat!

    hut ab!

    hm, ein film über die schweizer fussballnati an der wm06 wäre noch lässig! ;-)

  • grounding

    Am 11. Juni 2006 von onetwo geschrieben.

    das ist echt ein hammer film der zeigt was die schweizer filmproduktion auf dem buckel hat.
    spannend und rasant. für jeden das beste der sich für das grounding der swissair interressiert!!!

  • tut-tut-tut...

    Am 05. Mai 2006 von bixli geschrieben.

    mal ganz abgesehen vom ganzen film - ich find's total lächerlich, dass der film erst im oktober auf dvd erscheint!

  • Schockierend

    Am 18. April 2006 von Adi geschrieben.

    Dieser Film ist absolute Spitze. Die Szenen aus 10vor10 und der Tagesschau lassen echte stimmung aufkommen. Ein Thriller der einem das Blut gefrieren lässt. Spannend, Schockierend und Spektakulär. Einer der besten Filme den ich je gesehen habe.

  • Was will man den mehr?

    Am 29. März 2006 von RMS geschrieben.

    Dieser Film hat mir Wort wörtlich die Sprache verschlagen! Ich bin mit einem so drückendem ja fast deprimierten Gefühl aus diesem Kino gekommen wie es mir sonst noch kein Oscardrama hätte aufbringen können. Auch wenn die Handlungen vieleicht nicht alle wahrheitsgetreu sind, ist es für mich doch ein klarer Fall das es die "hohen Tiere" waren die die Swissair in ihrem Grössenwahn ins Verderben trieben. Es hätte niemals so weit kommen müssen! Aber hier machen eben andere das Spiel! Die Verlierer sind dabei wiederum andere!

  • übertrieben

    Am 18. März 2006 von Kater Karlo geschrieben.

    140 minütiges Bombardament mit allem, was ein Projektor hergibt. Alles ist ziemlich übertrieben. Dazu vermittelt der Film ein absolutes schwarz-weiss-Bild der Swissair Groundings.

  • Gut

    Am 14. März 2006 von Andy Fonz geschrieben.

    Ich fand den Film wirklich super. Es isch eigentlech scho trurig das mir scwiizer so en mega szene mache nur wil en firma in konkurs gange isch. Isch klar mir si es chlises land aber das bewist noeinisch das mir idenditäts problem hei. Mir hei 3 nazionalsproche und schribe alles uf englisch a,scho mega trurig.Mir hei leider kei gschicht kei kultur.

  • an subwave

    Am 06. März 2006 von dre geschrieben.

    kleine frage, weshalb sollte eine Bank am grounding schuld sein? Ich dachte, für das Fliegen war die Swissair zuständig. Dass die UBS nicht in eine krisengeschüttelte Gesellschaft investiert hat, ist ihr immer noch hoch anzurechnen - im Gegensatz zu CS Exponenten im Verwaltungsrat der Swissair. P.S. Der Film ist wirklich empfehlenswert

  • Toller Film

    Am 20. Februar 2006 von Tanja Riem geschrieben.

    Toller Film

    Musst du einfach sehen wenn du ein richtiger Schweizer bist.

  • ja ja,

    Am 19. Februar 2006 von rosé geschrieben.

    sicher än guetä film.d idee,än art doku(tagesschau-uuschnitt usw.)mit nahgschpieltä realä protagonischtä vom grounding z vermischä und dänn no fiktivi einzelschicksal driizbringe isch genial und versuächt somit alles z bedienä:information,uufklärig,schp annig,kommerz usw. das wiederum findi dänn au s problem will d information und uufklärig wenig nois bringt, d protagonischtä nahzschpielä chli än heiklä isch und d einzelschicksal nur so vo clichées à la hollywood strotzed und definitiv schtressäd!!!schnitt und sound isch wiederum genial,d schauspieler ok und da dä film definitiv zum diskutierä aaregt isch s fazit sicher positiv und bewertig isch unterem schtrich sicher

  • 14 mia

    Am 17. Februar 2006 von subwave geschrieben.

    Die UBS sollte zwangs-verstaatlicht werden, es sei denn der 14-Millarden-Gewinn wird zum Rückkauf der Swiss verwendet - als kleine Wiedergutmachung.

  • Zerrbild

    Am 12. Februar 2006 von Hanspi geschrieben.

    Der liebe Super-Mario im Kampf für den kleinen Mann und die Schweiz gegen die bösen Banken. Das Zerrbild mag der Spannung des Filmes zuträglich sein, ist aber schwer vertretbar. Mario Corti liess sich seinen goldenen Fallschirm in Millionenhöhe auch schon vorab auszahlen, weil er wusste, dass er im Falle des Konkurses ebenso leer ausgehen würde, wie die Angestellten der Swissair. Auch ist höchst fragwürdig, ob der Liquiditätsengpass, der zum Grounding führte, willentlich von den Banken herbeigeführt wurde. Denn es ist durchaus möglich, dass die Annahme des Bestehens eines Engpasses (im Film sind nur noch 14 Millionen in der Kasse, in der Realität sollen es über 100 Millionen gewesen sein) auf einem Irrtum Cortis beruhte. Toller Film, aber vor dem Hintergrund, dass die Frau des Produzenten mit Corti verwandt ist, eine fragwürdige Darstellung der Hauptfiguren in Schwarzweiss.

  • Ganz guet

    Am 30. Januar 2006 von The_Hardstyler geschrieben.

    Ich han selber mal dete gschafft und ändli gsehtmer mal hinder d'kulisse! Ich find en guet

  • supi

    Am 27. Januar 2006 von Jess geschrieben.

    Isch en hammer Film. D Spannig stiegt mit jederä Minute find ich. Hett mich aber au sehr zum nachdenke bracht.

  • Wer hätte das gedacht?

    Am 26. Januar 2006 von Tobias Zehnder geschrieben.

    Zum ersten mal bin ich vollends begeistert von einem Schweizer Film. Grounding bietet alles, was man sich nur wünschen kann. Aufwändige Kamerafahrten, tolle Darsteller, meisterhafter Schnitt und eine grossartige Musik. Die Geschichte packt und die teils versteckte Kameraführung gibt einem das Gefühl, Teil des grössten Wirtschaftsdebakels der Schweiz zu sein. Mit Wehmut verlässt man das Kino und man hat für ein mal das Gefühl, dass die Schweiz etwas einzigartiges verloren hat, nämlich das Flaggschiff unserer Wirtschaft. Ohne zu übertreiben ist Grounding einer der spannendsten und aufwühlendsten Filme, die ich in letzter Zeit im Kino gesehen habe. Ein Meisterwerk!

  • Nachdenklich...

    Am 23. Januar 2006 von Sunnyboy geschrieben.

    Habe den Film gestern gesehen, finde ihn gut gemacht, er regt auf jedenfall zum Nachdenken an! Super Schauspieler, gute Dramaturgie. Eine vode bessere CH-Filme wos get!

  • genial

    Am 22. Januar 2006 von 00joggel geschrieben.

    eine wahres filmisches meisterwerk mit super darstellern! einer der besten schweizer filme aller zeiten!

  • Genial, packend, aussergewöhnlich!

    Am 22. Januar 2006 von Gusti geschrieben.

    ich denke, einer der besten Schweizer Filme seit Schweizermacher. Habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert im Kino über das typische Schweierische. Einfach köstlich, hochspannend, sensationell gespielt, super Soundtrack und grandioser Schnitt. Einfach die unnötigen Nebenschauplätze wären definitiv nicht nötig gewesen. So geht der Film knapp einem Meisterwerk vorbei. Aber trotzdem, 2.5 Stunden gut investierte Zeit für edelste Unterhaltung.

  • Mitreissend

    Am 21. Januar 2006 von römmi geschrieben.

    Habe den Film gerade heute im Kino gesehen! Ist wirklich ein gelungener Streifen!!! Die Handlung steigert sich durch den ganzen Film bis hin zum Grounding und ist mitreissend!!! Ob einem die Nebengeschichten gefallen ist Geschmacksache, aber sie bilden die notwendigen Unterbrüche zwischen dem Hin und Her und der Hektik rund um die Manager. Ausgezeichnet!!!

  • mega drama

    Am 20. Januar 2006 von mario corti geschrieben.

    eh das isch doch dermaasse übertribe.. hmm guet wämmer suscht kei sorge hätt...

    nun ja :) lömmers

  • Dramatisch

    Am 20. Januar 2006 von surfing geschrieben.

    Gelungener Film. Auch wenn man persönlich vom Swissair-Debakel nicht betroffen war geht der Film unter die Haut. Das war ja eine ziemlich harte Zeit damals. 9/11, das Drama von Zug und das Grounding und das alles innerhalb weniger Wochen!

  • Grounding

    Am 03. Oktober 2008 von Kyle geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Film magnifique.. et émouvant

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.