Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 10.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
DVD

Audition (1999)

Deutsch
Schauspieler Ryo Ishibashi, Eihe Shiina, Myuki Matsuda, Jun Kunimura
Regisseur Takashi Miike
Label Impuls
 
Genre Thriller
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 18 Jahren
Erschienen 14.03.2002
Ton Deutsch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel Deutsch, Französisch
Extras Filmografien, Biografien, Trailer
Laufzeit 115 Minuten
Bildformat 1.85:1
Produktionsjahr 1999
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 4 (63)

Sieben Jahre nach dem Tod seiner Frau beschliesst Geschäftsmann Aoyama nach einer neuen Frau Ausschau zu halten. Mit Hilfe eines befreundeten TV-Produzenten inszeniert er eine ungewöhnliche Form der Partnersuche: Sie veranstalten ein Vorsprechen für ein fiktives Filmprojekt, um sich einen Überblick über die Damenwelt zu verschaffen.Aoyamas Wahl fällt schliesslich auf die ebenso schöne wie rätselhafte Asami. Eine Entscheidung, die er alsbald bereuen wird...

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von cyber vom 19. Oktober 2013

    Nein

    Gar nicht meine Welt. Ganz harmloses Filmchen. Habe da ganz was anderes vorallem spannenderes erwartet.

  • von Marc vom 14. August 2009

    Grandios

    Der Film bringt dem Zuschauer die Charaktere und Handlung langsam näher und wird bis kurz vor Ende dominiert von einer äussersten, teilweise beinahe unerträglichen Ruhe. Gerade dadurch erreicht das grandiose und nicht zu erwartende Finale auch nachhaltige Wirkung beim Betrachter. Einer von Miike's gelungendsten Filmen, der Drama, Thriller, Liebesfilm und Horror in einem Film zu vereinen mag.

  • von Selfi vom 02. März 2009

    Sucht ihr...

    ...einen Film der die menschliche Psyche angreift?
    Dann seid ihr hier richtig. Gewisse Szenen aus dem Film gehen einem noch tageland nach. Besonders die Reaktion auf den lang erwarteten Anruf.... Sehr schön wie hier 2 Krasse Gegensätze vermischt werden.

  • von kratos vom 09. Juni 2008

    I.

    genau du sprichst mir aus dem mund . so etwas ruhiges schönes böses , und abgrundtief schmerzhaftes hat man selten gesehen. dazu perfekte bilder ( und ich meine wirklich perfekt) super schauspieler und ein ende das seines gleichen sucht. tja miike kanns schon das hat er mit diversen meisterwerken wie visitor q oder gozu bewiesen. aber das hier ist miikes bester.

  • von ... vom 05. September 2007

    Einer der miesesten Filme

    1.5 Stunden weiss mann nicht ob es ein Liebsesfilm oder ein Thriller sein sollte. Sehr Langweilig. Die letzten 5 min Okay.

    Dies ist der schlechteste Film nach: Vanilla Sky, Chainreakion, From dusk till down und Solaris

  • von freesh88 vom 10. August 2007

    Komisch

    Der Film ist sehr langweilig und merkwürdig (nicht umbedingt negativ), der Film ist zu ende bevor er überhaupt anfängt.

  • von l. vom 17. Mai 2007

    wunderschön und unglaublich schmerzhaft

    selten hat mich ein film so berührt und so geschockt. keine einfache kost, gute story
    und die bilder sind wundervoll inszeniert. vor allem wie er mit den kameraeistellungen umgeht ist bewundernswert. die kameraeinstellungen aus der sicht vom haupdarsteller in der nadelszehne hat mir am besten gefallen. selten habe ich so gelitten und habe mich so nahe am geschehen gefühlt. ich war kurz davor aufzugeben. der absolute horror!!! ich werde mich wohl nie mehr an diesen film heranwagen, aber er verdient die allerhöchste bewertung. perfect!

  • von mark e. smith vom 23. September 2006

    .-.

    ziemlich langweilig.....oder ich hab zuviel erwartet bei den guten kritiken.da der ganze film fast ohne soundkulisse auskommen muss, fehlt auch der nervenkitzel(stimmt doch dass keine soundeffekte vorkommen?!)....

  • von Ctulhu vom 14. September 2006

    saionara...

    der alltag verwandelt sich in grauen und entsetzen. traum & realität verwischen. ein film, der haften bleibt. etwas krank. auch zu empfehlen: drive von sabu (lynchesker trip à la japanaise)

  • von Erazer vom 03. August 2005

    Stich um Stich...

    Schlichtweg genial, liebenswert und sehr, sehr gemein...
    Egal ob nun philosophisch gesehen oder nur als Unterhaltung. Miike ist das egal, er macht einfach und das kann er!

  • von marc vom 22. Juni 2005

    Nervenkitzel!

    Audition beginnt als Drama. Ruhig, ohne Blut oder Action, ohne grossen Einfluss musikalischer Hilfsmittel . Dabei werden die Szenen schön eingefangen und es werden dem Zuschauer auch kulturelle Einblicke aus Japan präsentiert. Bis etwa zur 50 Min. bleibt es ruhig, vorher kommen so ein, zwei Hinweise (plus einem Schockeffekt mit dem "springenden Sack"), dass etwas nicht stimmt. Schaut selber mal rein, ihr werdet begeistert sein von diesem Werk. Der Film ist auch sehr speziell. Diese Deutsche Version ist ungeschnitten, deswegen kann man ohne Probleme hier zugreifen! Dieser Film verdient von mir ein:

  • von blah ? vom 06. April 2005

    blah

    überall ghöri das dä siech so intelligänti & toll film wo öpis drin nsteckt mach und blabla abr so wie ich das bi sim interwiew mitbecho ha isch ds nid wirklech so.. är seit lediglech är probiert gätrn sache us und vo wäge super tierere pädagogische wärt und blah isch nid d red.. so öpis hani ämmel ä$u no nie realisiert i some film vo im ^^

  • von Switchbox vom 05. April 2005

    Schmerzhaft konsequenter Menschenhorror

    Audition beruht auf einer Romanvorlage, entspringt also nicht dem Geiste Miikes. Finde es nicht uninteressant zu wissen, dass den "kranken Regisseuren" genauso an die Leber geht, was uns so an die Leber geht. Gemäss Interview habe Miike das Buch gegen Ende kurz zur Seite legen müssen, es habe ihn dermassen verstört. Auch weil er, im Gegensatz zu uns, nicht wusste, was noch kommen wird. Der Film wirkt am besten, wenn man ihn ohne Vor-Info anschaut, denn so entfaltet sich einem der wahre, beabsichtigte Effekt. Und dieser reduziert sich nicht auf die letzte Szene, sondern der Vermischung von der mit allem Vorangegangenen. Ein Schocker, nichts für ausnahmslose Gewaltsfetischisten.

  • von gallo vom 28. März 2005

    An Film Freak

    Der Film ist von Takashi Miike und nicht von Takeshi Kitano. Aber der Film ist einfach spitze

  • von Film freak vom 23. März 2005

    Sei doch still leatherface

    Ich komme sehr gut draus in sache eastern und ich weiss was ich da schreibe! Vieleicht solltest du ja dein Kommentar sparen!

  • von leatherface vom 21. März 2005

    audition

    he film freak aso du hast ja kene ahnung wer da was macht also spar dr dini kommentarä

  • von Film Freak vom 09. März 2005

    Takeshi kitano rules!

    Takeshi kitano hat die besten Ideen für diesen Film gehabt! Das geile ist, das am anfang eigentlich nichts passiert aber am Ende wird der Film ziemlich blutig, aber mehr verrate ich nicht.Wenn ihr Filme vom gleichen regisseur sehen wollt dann: BULLET IN THE HEAD, DEAD OR ALIVE, ICHI THE KILLERusw.

  • von Rafael vom 04. März 2005

    Aber Nensha...

    ...Könntest du bitte einmal wieder deine erste Meinung die du geschrieben hast Lesen?! Du solltest nicht andere beschuldigen, denn du hast nicht weniger, wenn sogar mehr als ich verraten. Ich habe ja nur geschrieben, dass sie gegen ende eine Psychopathin wird!

  • von Nensha vom 01. März 2005

    Danke, Rafael!

    Am besten beschreibst du auch noch wie der Film ausgeht, dann braucht ihn sich gar niemand mehr anzuschauen.

  • von Rafael vom 20. Februar 2005

    Nervenzerreissender Eastern-Thriller

    Dieser Film hat es in sich!
    Es ist kein Brutalo. Aber ein Nervenzerreissender Eastern-Thriller. Hinter dieser Frau steckt ein Geheimnis. Ihr brutaler Onkel, der sie misshandelt ist ein Psychopath. Sie wird dann gegen Ende des Filmes auch zu einer Psychopathin. Am Anfang zeigt sie sich aber von ihrer feinsten Seite. Also: reinziehen, geniessen und Angst haben!

  • von miesepeter vom 04. Februar 2005

    meinungsmacher

    ich sag nur "kiri, kiri, kiri" :)

  • von mastrubator vom 01. Februar 2005

    sexi

    ziemlich sexi das ganze

  • von Nensha vom 25. Januar 2005

    ...jedem das seine.

    Mann sucht Frau, Mann findet Frau, Mann entdeckt die verborgenen
    Geheimnisse der Frau, Frau verwandelt sich in grausamen S&M-Folterknecht...da schiessen einem die Tränchen in die Augen, nicht wahr? Ein grossartiger und immens schwer verdaulicher Film, dessen unglaublich brutales und schockierendes Ende nur deswegen so gut funktioniert, weil vorher eine Stunde lang eigentlich gar nichts passiert (also nichts für Gorehounds, die werden wohl eher enttäuscht sein). Ein guter Tipp: Ladet euch ein paar unwissende Freunde zu einem Videoabend ein, schaut euch diese DVD an und seht zu was passiert.

  • von Craig Willmore vom 30. Dezember 2004

    Jenseits von Gut und Böse

    Ich hab mir den Streifen gerade reingezogen.Er ist echt Jenseits von Gut und Böse.Er ist echt krank sogar für japanische verhältnisse.Also ich schau nie wieder einen Film von diesem Regieseur.

  • von DVDManiac vom 11. Oktober 2004

    Uncut!

    Auch die Version von Xenix Films ist ungeschnitten. Genialer Film!

  • von chris vom 08. Oktober 2004

    asami? ...

    wo "ichi the killer" zu sadistisch war, gleicht takashi das in AUDITION wieder gekonnt aus. der film hat mich positiv überrascht. ruhige schöne bilder am anfang und fast eine romantische story. die charaktere spielen sehr gut und am schluss (wie könnte es bei mr. takashi anders sein) kommen die kranken elemente rein. sie passen aber sehr gut. ein film für leute, die takashi kennen lernen wollen. für takashi fans die ihn noch nicht gesehen haben: unbedingt reinschauen!

  • von S.U.G.A. vom 25. August 2004

    AUDITION

    Bei einem Film von Miike Takashi ist es kein Wunder, dass einerseits der Film als "krank" bewertet wird, und es ist genauso verständlich, dass Audition für viele als ein "Meisterwerk" gilt. Gegen
    Schluss soll der Zuschauer bewusst irritiert, überrascht u. schockiert werden : nach einer äusserst grosszügigen und tiefgründigen Akupunktur folgt noch ein ziemlich derber (Splatter) -Effekt.
    Audition ist kein typischer Thriller, sondern vielmehr ein Horror-(Thriller) welcher als Splatter endet.

  • von Mr.B vom 18. August 2004

    Meisterwerk

    Ein weiteres Miike-Meisterwerk bei dem man leiden muss, um es in voller länge geniessen zu können. Ein anfangs noch mitreissendes Drama über Liebe und Einsamkeit verwandelt sich in der zweiten hälfte in eine sadistische Folterhölle bei dem man nur schon durchs Zuschauen Qualen leidet. Sehr eindrücklicher und starker Film, der so schnell nicht zu vergessen ist!

  • von shuya7 vom 16. Juli 2004

    cut?

    habe diesen film bestellt. ist der jetzt cut oder uncut? Es ist nicht mehr der von rapid eye movies, sondern der von xenix film.

  • von Zoa vom 29. Juni 2004

    Audition

    Da die Wehrlosigkeit der Kindfrau insbesondere in Japan von der Männerschaft weidlich ausgenützt wird, ist es nur logisch, dass im Unterbewusstren der 'Täter' die Rache der Opfer solch monströse Formen annimmt... Insofern getroffen, leider nicht die Lösung des Problems... im Gegenteil!

  • von leatherface vom 16. Juni 2004

    massacre

    alle die diesen film als krank bezeichnen haben keine ahnung von japanern , he die sind so !!!!
    genialer streifen nicht nur für takashi fans
    einfach ein meisterwerk " nichts für schwache nerven"

  • von mikey vom 12. März 2004

    miike macht geile filme

    Man wartet den ganzen Film durch auf was "krankes", da man von Miikefilmen nichts anderes gewöhnt ist, und dann kommt es auch, die letzten 20 minuten sind recht krank!
    kann von miike auch Ichi - the killer empfehlen!

  • von Tissco vom 15. Januar 2004

    Akupunktur mal anders...

    Ist sicher ein sehr spezieller Film (was ja auch zu erwarten war). Auf jeden Fall nichts für Zartbesaitete und wohl auch nichts für Gorehounds (Splatter gibt's in dem Film nur sehr spärlich). Ich persönlich finde den Film brilliant inszeniert mit einer extrem guten Eihe Shiina und einem feinen bizarren Ende.
    Zu SUGA: Offensichtlich hast du "Ichi the Killer" bereits gesehen und bist nun voller Vorfreude und Hoffnung dass "Audition" besser ist. Aber warum gibst du "Audition" eine sehr gut-Bewertung wenn du ihn noch gar nicht gesehen hast?

  • von SUGA vom 08. Januar 2004

    HOFFENTLICH BESSER ALS "ICHI"DER KILLER

    HOFFENTLICH IST DER FILM FESSELNDER ALS "ICHI DER KILLER " !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • von RATTA vom 08. Januar 2004

    RATED ODER UNRATED(UNCUT)??

    WEISS JEMAND OB DER FILM GEGENÜBER DER ENGLISCH-SPRACHIGEN VERSION GESCHNITTEN IST ??? AUF DIE 115 MIN. KANN MAN SOWIESO NICHT GEHEN DA PAL UND NTSC EIN ABSPIELUNTERSCHIED VON 4% CA. AUSMACHT UND TEILS DIE VORSCHAU ZUR LAUFLÄNGE OFT INDIV. MITGERECHNET WIRD. KANN MIR JEMAND KOMPETENT BESCHEID SAGEN OB DER FILM "UNRATED" IST ???

  • von Magnet vom 08. Januar 2004

    Anders...

    2 Stunden fragt man sich wieso hinten drauf der 18er Stempel ist... dann fliegen die Fetzen...

    Ich kann den film jedem empfehlen, der auf alternatives steht, mir persönlich hat er sehr gut gefallen.

  • von myleftfoot vom 16. Dezember 2003

    tja...

    Da ist dem Jokerface anscheinend das Grinsen aus dem Gesicht gekippt... Macht aber nichts - seine Empörung (auf die er ein Recht hat) macht nur andere neugierig. Und darunter gibts vielleicht auch Leute, die Miike's satirische Auffassung von weiblichem Charme besser kapieren :)

  • von Marc vom 02. November 2003

    zu Jokerface

    Du solltest dir lieber keine Takashi Miike Filme ansehen. Denn die sind alle sehr Speziell, aber genau das hast du nicht Verstanden.
    Du solltest nicht den anderen Leuten abraten den Film zu kaufen nur weil er dir nicht gefällt, solche Aussagen kannst du machen, wenn ein Film massiv geschnitten wurde oder die Bild- und Tonqualität sehr schlecht sind. Danke.

  • von jix vom 02. September 2003

    miike's bester

    das takashi miike neben takeshi kitano japans bester filmemacher ist, stellt auch dieser geniale streifen eindrücklich unter beweis. ungewohnt leise für einen miike - film steigert er sich zu einem furiosen, ultrabrutalen ende. perfekte inszenierung und grandiose schauspieler - eine wahre perle!

  • von Jokerface vom 31. August 2003

    Abartig krank

    dieser film ist schlicht und einfach nur krank. ich kann nicht begreiffen, wie man einem solchen film überhaupt eine gute Kritik zukommen lassen kann. ich rate allen: hände weg vor einem solch schlechten und primitiven film.......

  • von corega vom 15. Juli 2003

    sp.!

    Takashi Mike steht da oben... Der Mann heisst aber immer noch Miike, vielleicht könnte man das ja bei Gelegenheit korrigieren?

  • von DONNIE MONTANA vom 17. April 2003

    ...hard ....hard...

    ja isch hert!! fast scho abartig!! aber het voll stiil.....meh segi nöd..am beste zieh!!!!........;)

  • von sascha bolliger vom 25. Januar 2003

    Ein Meisterwerk

    Der mit Abstand beste
    Horrorthriller seit langem

  • von MPAA vom 22. Januar 2003

    Ist UNGESCHNITTEN

    Die Code 2, welche cede anbietet, ist völlig ungeschnitten.

    Zum Film:
    Beginnt sehr ruhig und wird dann zu einem derben Erlebniss für den Zuschauer.
    Perfekter Takashi Miike Streifen.

  • von cOLe vom 15. Januar 2003

    ??

    isch die code 2 version gschnitte..?

  • von wizza aka jizza vom 07. Januar 2003

    psycho oder weg-stil?

    psycho oder muess ich weg?....ich voll de schock gsi, de huere takeshi isch ebbä scho chli en freak....aber ebbä, isch Dhärti!

  • von Foolio vom 01. Januar 2003

    Krank

    Dieser Film ist wiederlich und abstossend. Und ich besitze etliche ungeschnittene Kult klassiker. Aber eben, der psychologische Horror wird hier in den Vordergrund gestellt. Zuerst wird der Zuschauer gelangweilt um ihn dann ganz unvorbereitet aus seiner Lethargie in die allertiefsten Abgründe der menschlichen Seele zu werfen. Für mich ist er zu krank und pervers. Aber ich anerkenne ihn als ein kleines Meisterwerk. Auf seine ganz spezielle Art. Weiterer subtiler Tipp: Pi - The movie. Check it out!!!! Ihr werdets nicht bereuen!!!

  • von goodandy vom 16. Dezember 2002

    Ein Elend!!

    Zuerst endlos gähnend langweilig - zum Schluss einfach nur abstossend krank. Na ja - jedem das seine.

  • von Adolfo bader vom 26. November 2002

    Truly shocking...

    I saw this movie first from an asian imported dvd and i must confess I was truly shocked from the ending. This is an unusual, stylish movie from a japanese director who delivers an average of 3 movies (for tv, vhs and theatrical) a year. Consequently you can imagine the quality of his productions. Fortunately, this Audition is better than expected: after a slow (apparently peaceful) beginning the movie gets a quick and strange turn. I reccomen this movie to anyone who wants to cheat a woman (you'll get something to learn from the movie). Ado B.

  • von emblish vom 27. August 2002

    mamamia

    asami dieses göttliche wesen...wow... und dann das... dieser film ist echt der hammer. wie schon gesagt, der film ist sehr tiefgründig und braucht eniges um ihn zu vestehen. über diesen film werdet ihr noch tagelang nachdenken wenn ihr in gesehen habt. mamamia sag ich nur...

  • von marcello vom 26. August 2002

    weitere Meisterleistung!

    Audition ist im Gegensatz zu Takashi Miike's Yakuza-Krachern ein sehr subtiler Film, in dem sich die Spannung langsam aufbaut bis sie sich in einem albtraumhaften Finale entlädt. Wer hier irgendeinen ordinären Splatter- oder Horrorfilm erwartet, der ist völlig auf dem Holzweg, für den sind die Filme von Miike sowiso das Falsche, denn dieser Regisseur macht keine "einfachen" Filme, man muss schon das Hirn einschalten, um den tieferen Sinn seiner Werke zu erkennen. Audition ist sein Bester!

  • von der Koma-läufer vom 24. August 2002

    Audition

    Audition ist ein weiteres Meisterwerk aus der Hong Kong Ecke. Audition ist kein Horrorfilm, sondern ein ein detailiertes Profil einer Serienmörderin. Der Film ist Leute zu empfehlen die Sachen wie Funny Games mögen. Kurze Zeit später ist Visitor Q von Miike auf deutsch von Rapid Eye Movies erschiehnen.

  • von Sara vom 16. Juli 2002

    Audition

    Genialer Film! Stark verfilmtes Drama mit spitzenmässigem Ausgang. Wirklich spitze!

  • von wer bist du denn vom 27. Mai 2002

    Grrr

    Hmm. mier scheint ich habe einen anderen Film als Ihr gesehen.
    Denn an Audition ist jetz echt nichts tolles..

    Die Geschichte....zum heulen..
    und von Horror kann keine Rede sein..(wo auch.. am Schluss???) habe mich noch nie
    so gelangweilt..

    Naja fühlte mich danach recht verarscht da ja "Radio 24" einen Report über diesen Film machte.
    In der Vorstellung des Kino Riff Raff liefen geschockte Leute aus dem Kino und einer fiehl in Ohnmacht.
    Kann ich mir gut vorstellen, da dieser Film echt "*ç%ç%ç&ç%!!¨ist.

    Greets

  • von Marz vom 30. April 2002

    Odishon

    Ich bin überhaupt kein Fan von Takashi, aber was er hier mit Audition auf die Leinwand gezaubert hat ist einfach unglaublich.. allen voran natürlich E. Shiina, welche mit ihrem Talent schon in anderen TM Filmen glänzte.

    ..den letzten Dialog den Asami am Boden liegend von sich gibt könnte ich mir immer und immer wieder anhören :'-( In meinen Augen ist Audition übrigens kein Horror Film (ahm CEDE.. Thriller??) sondern ein reinrassiges Drama.

    Und um es kurz zu machen, schlicht

  • von sim. vom 29. April 2002

    ganz mies!

    gut gefilmt,aber inhaltlich krank und abstossend!nach diesem film liebt man seine füsse...und hofft das man niemehr so einen film sehen muss!!!

  • von Clarks vom 26. April 2002

    Gerade an der Grenze der Brutalität

    Der Film beginnt äusserst ruhig und gemächlich. Das brutale Ende geht ziemlich an die Nerven und wohl gerade deshalb weil die restliche Handlung eben so ruhig und sozusagen vom einen Gegenteil ins andere kommmt. Und im Gegensatz zu vielen anderen so Streifen wie "Hannibal" ist dies echt ein Film, welcher NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN ist...

  • von Sam vom 25. März 2002

    -------------

    Sehr gut gemacht, doch wie brutal diese Asami mit ihrem
    "freund" ist, kann ich mir nicht ein mal im traum vorstellen...
    Es ist deutlich am limit, was dieser film zeigt!

  • von Makaii vom 22. Februar 2002

    absolut sehenswert!

    ein super toller film!einer meiner lieblingsfilme. das schöne auch an diesem japanischen streifen: es gibt kein gut und kein schlecht wie man das von amerikanischen filmen kennt. jeder hat was wo man versteht oder eben nicht....!

  • von suckMYcuts vom 19. Februar 2002

    we love takashi

    sehr guter und gelungener film, der als romantischer film anfängt, um nach langer spielzeit plötzlich zum horrorshocker zu mutieren.
    sehr stielvolle bilder...
    für nicht asia-filmfreaks wird der film wohl seine längen haben.
    wer aber diese art von filmkunst schätzen kann, dem wird ein sahnestück serviert.
    weitere hits von takashi sind(die man sich NICHT entgehen lassen soll): visitor q, dead or alive, city of lost souls, full metal yakuza...

  • von idaho vom 14. Juni 2008

    115 MINUTEN

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ACHTUNG: Die Zeitangabe ist falsch. Der Film dauert auf dieser Ausgabe 115 Minuten!!!

  • von ManCity vom 30. Juni 2004

    UNCUT

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    So, dies ist definitiv mein letzter Beitrag hier... Die Preise ändern halt eh immer wieder einmal. Auf jeden Fall ist der Film uncut.

  • von Vince Lee vom 25. November 2002

    il n'y a que la vérité qui blesse

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Une vision de l'homme, du mâle, aussi cruelle qu'originale: la perversité sous les vêtements de monsieur tout le monde. La scène finale s'avère d'une rare efficacité. Réservé à un public averti.