Fr. 21.90

Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt - Roman

Deutsch · Taschenbuch

TIPP

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

»Wenn du dieses Jahr nur ein einziges Buch liest, muss es dieses sein. Es wird dein Herz brechen.« Nerd Daily

Mein Name ist Griz. Meine Kindheit war anders als deine. Ich hatte keine Freunde, einfach aus dem Grund, dass ich außer meiner Familie kaum jemanden kenne. Überhaupt bin ich in meinem ganzen Leben nur einer Handvoll Menschen begegnet. Zwar sagen meine Eltern, dass die Welt einst bevölkert war, doch jetzt gibt es nur noch uns. Aber wir sind nicht einsam auf unserer entlegenen Insel. Wir haben uns - und unsere Hunde. Aber dann kam der Dieb, und er stahl meinen Hund. Auch wenn es kein Gesetz mehr gibt, das Diebstahl bestraft, werde ich ihn mir zurückholen. Denn was bleibt von unserer Menschlichkeit übrig, wenn wir nicht für jene, die wir lieben, alles, wirklich ALLES tun ...

Über den Autor / die Autorin

C. A. Fletcher lebt in Schottland, zusammen mit seinen Kindern und seinen Hunden. Sein Roman »Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt« erschien zuerst in England und berührte mit seiner bewegenden Geschichte über Mut, Hoffnung und Überleben in einer den Menschen fremd gewordenen Welt unzählige Leser.

Zusatztext

»Episch, packend und voll menschlicher Wärme.«

Bericht

»Das Buch ist voller Cliffhanger, fast wie eine Serie, es ist so spannend, man muss einfach weiterlesen (...).« WAS WIR LESEN (Literaturcommunity der ZEIT)

Produktdetails

Autoren C A Fletcher, C. A. Fletcher, C.A. Fletcher
Mitarbeit Vanessa Lamatsch (Übersetzung)
Verlag Penhaligon
 
Originaltitel A Boy and his Dog at the End of the World
Sprache Deutsch
Produktform Taschenbuch
Erschienen 27.04.2020
 
EAN 9783764532321
ISBN 978-3-7645-3232-1
Seiten 480
Abmessung 137 mm x 214 mm x 36 mm
Gewicht 555 g
Themen Belletristik > Science Fiction, Fantasy > Fantasy

Weltuntergang, Schottland, England, Moderne und zeitgenössische Belletristik, Belletristik in Übersetzung, Dystopie, Postapokalypse, Science-Fiction: Apokalypse/Postapokalypse, Dystopische und utopische Literatur, M. R. Carey, Zeitgenössische Fantasy, Roman mit Hund, Erzählerische Themen: Liebe und Beziehungen, Emily St. John Mandel, AllAgeFantasy, Hopepunk

Kundenrezensionen

  • Detailliert

    Am 17. Juni 2020 von Guido geschrieben.

    Dieses Buch glänzt nicht durch seine Handlung, denn diese sind nicht im Vordergrund dieses Romans, so wie ich ihn erlebe. Für mich ist es eine recht detaillierte Darstellung der Schauplätze, die der Junge durchwandert. Das macht auch den Reiz aus, da dies alles sehr genau beschrieben ist und das entfaltet auch eine gewisse Sogwirkung. Manche mögen das als langweilig bezeichnen, eben weil da nicht so enorm viel passiert, ausser eben der Aussen- und Innenansicht der Plätze und des Jungen. Verfilmt werden könnte dieses Buch kaum, kann man dann auch feststellen. Die Motivation kann man auch als speziell bezeichnen, der Protagonist beweist viel Mut, auch wenn er dies selber verneint. Es ist also sicher auch eine Geschichte über diesen Mut, durch den Diebstahl des Hundes motiviert.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.