Fr. 14.60

Hôtel des deux mondes. Schülerbuch - Texte et documents

Französisch · Geheftet

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Schmitt, Autor des Romans M. Ibrahim et les fleurs du Coran, ist in Frankreich seit langem als Dramaturg bekannt. In seinem Hôtel des deux mondes verkehren nur Gäste, die eines gemeinsam haben: weder wissen sie, wie sie dorthin kamen, noch, wohin die Reise danach führt. Ein humorvolles Theaterstück zum Nachdenken über Leben und Tod... und den Ausnahmezustand dazwischen.

Über den Autor / die Autorin

Eric-Emmanuel Schmitt, geb. im März 1960 in Sainte-Foy-Lès-Lyons, studierte Klavier in Lyon und Philosophie in Paris. Zunächst Lehrbeauftragter für Philosophie an den Universitäten Besançon und Chambéry, begann er Anfang der 90er Jahre als Autor für Theater, Film und Fernsehen zu arbeiten. Seine erste Prosapublikation in deutscher Sprache 'Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran' begeisterte Hunderttausende von Leserinnen und Lesern.

Produktdetails

Autoren Eric E Schmitt, Eric-E Schmitt, Eric-Emmanuel Schmitt
Verlag Klett Ernst /Schulbuch
 
Sprache Französisch
Produktform Geheftet
Erschienen 01.01.2005
 
EAN 9783125978331
ISBN 978-3-12-597833-1
Seiten 80
Abmessung 128 mm x 197 mm x 10 mm
Gewicht 107 g
Serien Éditions Klett
Éditions Klett
Themen Schule und Lernen > Lektüren/Interpretationen/Lektürehilfen > Deutsch

Französisch, für die Sekundarstufe II, Fremdsprachentexte, Französisch / Lektüren, Interpretationen, Schule und Lernen: Moderne Sprachen: Schulausgaben literarischer Texte

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.