Fr. 27.90

Perspektive - Der Zeichenkurs - Vom Horizont zum Fluchtpunkt. Schritt für Schritt zum harmonischen Bild. Perspektivisch zeichnen lernen und Tiefenwahrnehmung schulen. Fluchtpunkt Perspektive verstehen

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen


Perspektivisch zeichnen leicht gemacht!

Vielen Zeichenanfänger:innen fällt es nicht leicht, die Perspektive eines Motivs zu verstehen und räumliches Zeichnen umzusetzen. Autorin Elisabeth Poniz zeigt, dass es ganz einfach sein kann, perspektivisch zeichnen zu lernen. Sie beginnt mit einfachen Einstiegsthemen wie der Einpunkt- oder Zentralperspektive. So werden Begriffe wie Frosch- oder Vogelperspektive plötzlich lebendig und leicht anwendbar. Und selbst die Dreipunkt-Perspektive, die von vielen Zeichnenden als pure Herausforderung empfunden wird, ist Dank der vielen Übungen plötzlich nur noch ein Werkzeug für ein spannendes Bild.

- Den Horizont begreifen: Warum ist die Horizontlinie so wichtig, wie erkenne ich sie? Und was hat mein eigener Blickwinkel damit zu tun?
- Die Zentralperspektive verstehen: Wie stellt man mit einem Fluchtpunkt Tiefe dar?
- Die Zweipunktperspektive: Mit zwei Fluchtpunkten mehr Dreidimensionalität ins Bild bringen
- Die Königsklasse für maximale Tiefenwahrnehmung: Mehrere Perspektiven in einem Bild kombinieren oder die Dreipunktperspektive einsetzen

Die korrekte Perspektive zeichnen - ein Thema nicht nur für Anfänger:innen

Korrektes räumliches Zeichnen spielt eine sehr große Rolle beim Zeichnen lernen. Für Anfänger geht es dabei meist erst einmal darum zu verstehen, welche Perspektiven es gibt und auf welche Weisen man den Fluchtpunkt zeichnen kann. Aber auch Fortgeschrittene können von einer kontinuierlichen Beschäftigung mit Thema profitieren. Mit zahlreichen Fotoanalysen hilft dieses Buch dabei: Die klassische Übung »Stuhl zeichnen mit Perspektive« wird beispielsweise anhand zahlreicher Fotos analysiert, mit Bildern von realen Umgebungen in Stadt und Land wird das perspektivische Sehen weiter geschult.

Mit Extrakapitel zu Gestaltungslehre und Komposition

Fluchtpunkt und Perspektive sind verstanden, jetzt geht es um die Gesamtkomposition des Bilds: In einem extra Kapitel zeigt Autorin Elisabeth Poniz in mehreren Schritten, wie man ein perspektivisch korrekt dargestelltes Motiv ins Gesamtbild integriert. Sie zeigt, wie die Wahl des Formats einen Einfluss auf die Aussage des Bilds haben kann, welche Wirkung Farben erzielen und worauf man achten muss, wenn auf einem Bild viel los ist.

Sie werden sehen, wie schnell Sie Ihr perspektivisches Zeichnen mit diesem Buch verbessert!

Über den Autor / die Autorin

Elisabeth Poniz, 1983 in Wien geboren, ist ausgebildete Modedesignerin. Ihre wahre Leidenschaft sind jedoch das Malen und Zeichnen. Seit 2010 lebt sie in Graz und ist als selbstständige Künstlerin sowie Kursleiterin tätig. In ihren Büchern teilt sie ihre praktischen Erfahrungen aus der Lehre.

Zusammenfassung

Perspektivisch zeichnen leicht gemacht!
Vielen Zeichenanfänger:innen fällt es nicht leicht, die Perspektive eines Motivs zu verstehen und räumliches Zeichnen umzusetzen. Autorin Elisabeth Poniz zeigt, dass es ganz einfach sein kann, perspektivisch zeichnen zu lernen. Sie beginnt mit einfachen Einstiegsthemen wie der Einpunkt- oder Zentralperspektive. So werden Begriffe wie Frosch- oder Vogelperspektive plötzlich lebendig und leicht anwendbar. Und selbst die Dreipunkt-Perspektive, die von vielen Zeichnenden als pure Herausforderung empfunden wird, ist Dank der vielen Übungen plötzlich nur noch ein Werkzeug für ein spannendes Bild.

  • Den Horizont begreifen: Warum ist die Horizontlinie so wichtig, wie erkenne ich sie? Und was hat mein eigener Blickwinkel damit zu tun?
  • Die Zentralperspektive verstehen: Wie stellt man mit einem Fluchtpunkt Tiefe dar?
  • Die Zweipunktperspektive: Mit zwei Fluchtpunkten mehr Dreidimensionalität ins Bild bringen
  • Die Königsklasse für maximale Tiefenwahrnehmung: Mehrere Perspektiven in einem Bild kombinieren oder die Dreipunktperspektive einsetzen
Die korrekte Perspektive zeichnen – ein Thema nicht nur für Anfänger:innen
Korrektes räumliches Zeichnen spielt eine sehr große Rolle beim Zeichnen lernen. Für Anfänger geht es dabei meist erst einmal darum zu verstehen, welche Perspektiven es gibt und auf welche Weisen man den Fluchtpunkt zeichnen kann. Aber auch Fortgeschrittene können von einer kontinuierlichen Beschäftigung mit Thema profitieren. Mit zahlreichen Fotoanalysen hilft dieses Buch dabei: Die klassische Übung »Stuhl zeichnen mit Perspektive« wird beispielsweise anhand zahlreicher Fotos analysiert, mit Bildern von realen Umgebungen in Stadt und Land wird das perspektivische Sehen weiter geschult.
Mit Extrakapitel zu Gestaltungslehre und Komposition
Fluchtpunkt und Perspektive sind verstanden, jetzt geht es um die Gesamtkomposition des Bilds: In einem extra Kapitel zeigt Autorin Elisabeth Poniz in mehreren Schritten, wie man ein perspektivisch korrekt dargestelltes Motiv ins Gesamtbild integriert. Sie zeigt, wie die Wahl des Formats einen Einfluss auf die Aussage des Bilds haben kann, welche Wirkung Farben erzielen und worauf man achten muss, wenn auf einem Bild viel los ist.
Sie werden sehen, wie schnell Sie Ihr perspektivisches Zeichnen mit diesem Buch verbessert!

Bericht

»"Perspektive - Der Zeichenkurs" hält, was er verspricht: Das Buch kann wirklich als Zeichenkurs für Autodidakten fungieren, und wer alle Übungen gewissenhaft selbst ausprobiert, wird nach der Lektüre des Buches bestimmt ein deutlich besseres Verständnis von Perspektive erlangen.« www.alliteratus.com

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.