Fr. 23.90

Das letzte Grab - Ein Fall für Carla Winter

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

»Eine toughe frankfurter Rechtsanwältin und eine mysteriöse Leiche aus dem nahen Osten - Lukas Erler verbindet klassischen Krimi und Politthriller so atemberaubend wie hochbrisant.« Nele Neuhaus
Die Rechtsanwältin Carla Winter steht unter Schock: Ihr Exmann ist in der Türkei ums Leben gekommen. Angeblich bei einem Autounfall. Als sie nach Hause kommt, findet sie die Leiche ihres Geliebten. Brutal ermordet. Schnell wird klar: Carlas Exmann hatte Verbindungen zum internationalen Raubkunstschmuggel. Und ihr selbst ist ein Killer auf den Fersen, der sie quer über den Erdball jagt.
Die Frankfurter Rechtsanwältin Carla Winter führt ein angenehmes Leben: wohlhabende Mandanten, ein Haus am Stadtrand und ab und zu ein gutaussehender Lover. Doch dann erfährt sie, dass ihr Exmann in der Türkei bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Als sie heimkommt, ist ihr Haus verwüstet. Im Schlafzimmerschrank findet sie die brutal zugerichtete Leiche ihres Geliebten. Kurz darauf ist ihr selbst ein Killer auf den Fersen. Seine Forderung: Carla soll eine entwendete babylonische Statue aus dem Irak zurückbeschaffen. Ihr bleibt kaum Zeit, sich zu fragen, welche Verbindungen ihr Exmann zum internationalen Raubkunstschmuggel hatte und was das alles mit ihr zu tun hat. Wenn sie überleben will, muss sie in die Türkei und Antworten finden. Und sie muss einen alten Mandanten um Hilfe bitten, der auf der anderen Seite des Gesetzes steht. Ein hochbrisantes Katz-und-Maus-Spiel im globalen Raubkunst-Handel, dem Milliardengeschäft der organisierten Kriminalität.
»Lukas Erler ist die Spitze der deutschen Thrillerszene.« Mike Altwicker, Deutschlandfunk Kultur

Über den Autor / die Autorin

Lukas Erler, geboren 1953, studierte Soziologie, Philosophie und Sozialgeschichte und absolvierte eine Ausbildung zum Logopäden. Er arbeitete als Soziologe in der Stadtentwicklungsplanung und als Logopäde drei Jahrzehnte in der neurologischen Rehabilitation. Mit seinen Thrillern wurde er mehrmals für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Erler lebt mit seiner Familie in Nordhessen.

Bericht

»Packend konzipiert, aktuell und vor allem in Dialogen sprachlich eine wahre Freude!« Rainer Scheer, ekz-Informationsdienst, 26. September 2022 Rainer Scheer ekz-Informationsdienst 20220926

Kundenrezensionen

  • Nicht ganz stimmig

    Am 01. November 2022 von raschke64 geschrieben.

    Die Rechtsanwältin Carla Winter bekommt die Nachricht, dass ihr Exmann in der Türkei bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Als sie nach Hause kommt, findet sie ihre Wohnung verwüstet vor und ihren One-Night-Stand im Schrank ermordet. Die Zusammenhänge werden ihr erst klar, als sie in die Türkei fährt und mehr über den Unfall ihres Exmannes wissen will. Das Buch ist für mich nicht ganz stimmig. Auf der einen Seite wird die Anwältin als sehr ängstlich und korrekt geschildert, auf der anderen Seite macht sie auf einmal Sachen, die ein normaler Mensch – schon gar nicht in ihrer Position – normalerweise tut. Das passt für mich nicht ganz zusammen. Ich hatte das Gefühl, der Autor konnte sich nicht wirklich entscheiden, ob er einen Thriller, Krimi oder einfach einen Abenteuerroman schreiben wollte. Davon abgesehen sind die meist relativ kurzen Kapitel gut lesbar und man kommt sehr schnell vorwärts. Die Teile um den Kunsthandel fand ich sehr interessant. Alles in allem empfinde ich, dass es für eine gute weitere Reihe noch einiges an Luft nach oben gibt.

  • Rasanter Thriller - Raubkunstschmuggel

    Am 31. Juli 2022 von buchleserin geschrieben.

    Die Frankfurter Rechtsanwältin Carla Winter erhält die Nachricht, dass ihr Exmann in der Türkei bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist. Er hatte Verbindungen zum internationalen Raubkunstschmuggel. Als sie wieder in ihrem Haus ist, findet sie ein Chaos vor, alles verwüstet und durchsucht. Und es kommt noch schlimmer, ihr One-Night-Lover wurde brutal ermordet. Ein Killer verfolgt Carla und fordert von ihr, dass sie die von ihrem Mann geraubte Statue wiederbeschafft. Was für ein spannender Thriller von Lukas Erler. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Diese Story ließ sich wunderbar leicht und zügig lesen. Eine wirklich spannende und mysteriöse Geschichte um einen Raubkunst-Handel und damit verbundene organisierte Kriminalität. Carla lässt sich auf dieses Katz-und-Maus-Spiel ein und muss eine geraubte babylonische Statue wiederbeschaffen. Sie sucht Hilfe bei einem ehemaligen Klienten. Die Handlung war von Anfang bis Ende unglaublich spannend und die Protagonisten haben mir sehr gefallen, besonders Carla Winter, aber auch die Nebencharaktere. Eine spannende und mysteriöse Geschichte um einen Raubkunst-Handel. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung dafür.

  • Kurzweilige Story über Raubkunst

    Am 19. Juli 2022 von Sonne89 geschrieben.

    Die Strafverteidigerin Carla Winter erfährt überraschend vom Tod ihres Exmannes Felix, zu dem sie seit 6 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. So richtig losgekommen ist sie von ihm jedoch nie. Nun soll er bei einem Autounfall in der Türkei verbrannt sein. Als Carla nach der Schreckensnachricht nach Hause kommt, findet sie ihr Haus verwüstet und ihren Geliebten ermordet vor. Carla kann sich auf die Ereignisse keinen Reim machen und beginnt nachzuforschen, denn sie befindet sich bereits selbst in der Schusslinie. Ein Thriller, der einen kaum zu Atem kommen lässt. Spannend und kurzweilig. Besonders hat mir gefallen, dass Carla völlig ohne Vorkenntnisse in einen Fall verwickelt wird, nur weil sie unbewusster Weise Leute kennt, die illegalen Aktivitäten (Schmuggel und Raubkunst) nachgehen. Der Leser ist auf dem Wissenstand von Carla und findet zusammen mit ihr immer mehr heraus. Innerhalb kurzer Zeit passiert so viel, dass man kaum Luft holen kann. Carla reist von Deutschland in die Türkei und man erfährt auch so manches aus der türkischen und arabischen Welt. Auch der Witz kommt an der ein oder anderen Stelle nicht zu kurz (siehe Carlas Neffen). Obwohl ich eigentlich ein Fan von Büchern mit vielen Seiten bin, hat es mir hier gerade gefallen, dass das Buch nur 283 Seiten hat. Das ist in keinster Weise negativ gemeint: Jedes Wort wurde passend gewählt, nichts wurde zuviel ausgeschmückt und ich bin zufrieden mit meinem Leseerlebnis.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.