Fr. 30.50

Die Rückkehr der Kraniche - Der erste Familienroman der Bestseller-Autorin

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Ein Familienroman aus Norddeutschland: Ein altes Haus inmitten der Elbmarsch, die Kraft der Natur und drei Frauengenerationen, die nach Jahren dort wieder zusammenkommen.
Gretes Zufluchtsort ist die Natur, vor allem das Gebiet in der Marsch, wo sie als Vogelwartin arbeitet. Ihr ganzes Leben hat sie hier verbracht: Erst kümmerte sie sich um ihre Tochter Anne, dann brauchte ihre Mutter Wilhelmine zunehmend Unterstützung mit Haus und Hof. Jetzt, kurz vor ihrem fünfzigsten Geburtstag, bietet sich eine Chance, aus den gewohnten Bahnen auszubrechen.
Doch als Wilhelmine stürzt, gerät Gretes Plan ins Wanken. Ihre jüngere Schwester Freya reist aus Berlin an. Will sie wirklich helfen oder vielmehr ihrem eigenen Leben entfliehen? Auch Anne ist gekommen, um der geliebten Oma nahe zu sein. Doch das Verhältnis zu ihrer Mutter Grete ist angespannt - vielleicht weil Grete bis heute beharrlich darüber schweigt, wer ihr Vater ist. Und auch Wilhelmine wahrt noch ein Geheimnis und muss bald entscheiden, ob sie es mit ins Grab nehmen möchte.
Bestseller-Autorin Romy Fölck schreibt über Themen, die Leser:innen beschäftigen: das Älterwerden, unerfüllter Kinderwunsch, ungelebte Träume und den Mut, diese noch zu verwirklichen.

Über den Autor / die Autorin

Romy Fölck wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura und arbeitete viele Jahre in der Wirtschaft. Mit Mitte 30 entschied sie, ihrem Traum, Schriftstellerin zu sein, eine Chance zu geben. Sie kündigte Job und Wohnung in Leipzig und zog in den Norden. Hier lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann und dem zugelaufenen Huhn Helga und schreibt Romane in einem Haus zwischen Deichen und Apfelbäumen an der Elbe.


Zusammenfassung

Ein Familienroman aus Norddeutschland: Ein altes Haus inmitten der Elbmarsch, die Kraft der Natur und drei Frauengenerationen, die nach Jahren dort wieder zusammenkommen. 
Gretes Zufluchtsort ist die Natur, vor allem das Gebiet in der Marsch, wo sie als Vogelwartin arbeitet. Ihr ganzes Leben hat sie hier verbracht: Erst kümmerte sie sich um ihre Tochter Anne, dann brauchte ihre Mutter Wilhelmine zunehmend Unterstützung mit Haus und Hof. Jetzt, kurz vor ihrem fünfzigsten Geburtstag, bietet sich eine Chance, aus den gewohnten Bahnen auszubrechen. 

Doch als Wilhelmine stürzt, gerät Gretes Plan ins Wanken. Ihre jüngere Schwester Freya reist aus Berlin an. Will sie wirklich helfen oder vielmehr ihrem eigenen Leben entfliehen? Auch Anne ist gekommen, um der geliebten Oma nahe zu sein. Doch das Verhältnis zu ihrer Mutter Grete ist angespannt – vielleicht weil Grete bis heute beharrlich darüber schweigt, wer ihr Vater ist. Und auch Wilhelmine wahrt noch ein Geheimnis und muss bald entscheiden, ob sie es mit ins Grab nehmen möchte.

Bestseller-Autorin Romy Fölck schreibt über Themen, die Leser:innen beschäftigen: das Älterwerden, unerfüllter Kinderwunsch, ungelebte Träume und den Mut, diese noch zu verwirklichen
.


Vorwort

Dieses Buch zu lesen, ist, wie in eine warme Scheibe Sauerteigbrot zu beißen.

Produktdetails

Autoren Romy Fölck
Verlag Wunderlich
 
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 16.08.2022
 
EAN 9783805201025
ISBN 978-3-8052-0102-5
Seiten 336
Abmessung 133 mm x 210 mm x 29 mm
Gewicht 422 g
Themen Belletristik > Erzählende Literatur > Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Familie, Natur, Garten, Umwelt, Naturschutz, Herbst, Kraniche, Elbe, Älterwerden, Familiengeschichte, Neuanfang, Schwestern, Geheimnisse, Elbe und Nebenflüsse, Elbmarsch, Der Gesang der Flusskrebse, Marschland, Alte Liebe, Mütter und Töchter, naturverbunden, UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH, eintauchen, leichtlesen

Kundenrezensionen

  • Die Hansen-Frauen

    Am 15. November 2022 von Lesemama geschrieben.

    Zum Buch: Grete Hansen ist Vogelkundlerin in der Elbmarsch und lebt schon ihr ganzes Leben in ihrem Elternhaus. Die letzten Jahre nur zusammen mit ihrer herrischen Mutter. Ihre Schwester kommt nur an Feiertagen, auch ihre Tochter hat das Zuhause längst verlassen. Nun ist die Mutter krank, Grete fast 50 und sie möchte eine Auszeit auf einer Vogelinsel nehmen. Wären da nicht die Geheimnisse, die jede der Hansen-Frauen mit sich rumträgt. Meine Meinung: Mein erstes Buch von Romy Fölck, aber sicher nicht mein letztes. Unaufgeregt, aber sehr unterhaltsam wird das Leben der Hansen-Frauen erzählt. Sie hatten es nicht leicht, sind aber gerne den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Grete und Freya, die Schwestern, streiten gerne, verstehen sich aber schnell wieder. Anne, die Tochter von Grete, ist in meinen Augen sehr verwöhnt und egoistisch und kam bei mir nicht so gut weg. Wilhelmine, die Mutter, kommt sher hartherzig und herrisch an. Trotzdem sind alle vier sehr interessante Charaktere, jede hat was für sich. Ich mochte die Erzählung sehr gerne. Sie hat mich berührt und sehr gut unterhalten.

  • Die Hansen Frauen

    Am 14. August 2022 von _ich lese_ geschrieben.

    Grete lebt schon immer in dem kleinen Dorf, seit fast fünfzig Jahren. Ihr Zufluchtsort ist die kleine Elbingerode, auf der sie als Vogelwartin arbeitet. Tag für Tag setzt sie mit ihrem Boot über, bei Wind und Wetter. Nun möchte sie vielleicht ausbrechen aus dem Trott, nochmal neuanfangen. Aber dann stürzt ihre Mutter, ihre Schwester und ihre Tochter kommen zurück ins Dorf, das Verhältnis zueinander ist angespannt, es gibt zu viele Geheimnisse. Kommen sich die Hansen-Frauen wieder näher? Ich war sehr neugierig auf diesen Roman, kannte ich die Autorin doch bisher als Krimiautorin. Und ich war begeistert. Von der erden Seite an. Romy Fölck hat einen ganz wunderbaren Schreibstil, sie zaubert mit ihren Worten eine wunderbare Atmosphäre und konnte mich sehr gut unterhalten. Die Stimmungen der doch sehr unterschiedlichen Frauen wurde gut eingefangen, man kann miterleben wie sie sich gegenseitig öffnen. Eine wunderschöne Familiengeschichte, die mit echt ans Herz gegangen ist. Gerne lese ich mehr Romane der Autorin.

  • Familie

    Am 08. August 2022 von raschke64 geschrieben.

    Die Familie Hansen besteht aus vier Frauen. Mutter Wilhelmine, die resolut das Zepter führt, im Alter jetzt aber an Herzbeschwerden leidet und der es schlecht geht. Im Haus wohnt noch Tochter Grete, die im Vogelschutz arbeitet. Die zweite Tochter Freya hat in Berlin Karriere gemacht. Aufgrund des Gesundheitszustandes der Mutter kommt sie in das Elternhaus zurück. Das gleiche macht Anne, die Tochter von Grete. Doch jeder der Frauen hat Geheimnisse und die familiäre Stimmung ist eher nicht gut. Mit dem Buch wagt sich die Autorin auf Neuland. Bisher hat sie, zwar im ähnlichen Setting spielend, Krimis geschrieben. Doch auch dieses Buch ist nicht spannungslos. Denn die Geheimnisse der Frauen werden erst nach und nach aufgedeckt. Ansonsten ist es eine Familiengeschichte, die von sehr starken Frauen berichtet, die zeigt, wie wichtig Familie ist. Die aber auch zeigt, wie wichtig eigene Entscheidungen sind und wie viel passieren kann, wenn man sich falsch entscheidet oder wichtiges zurückbehält. Das ist alles gut beschrieben und deshalb gibt es von mir eine Leseempfehlung.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.