Fr. 33.90

Der Papierpalast - Roman | Der weltweite Bestseller | Eine Affäre, eine Frau am Scheideweg und ein Familiendrama

Deutsch · Fester Einband

TIPP

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Eine Frau zwischen Liebhaber und Familie
Elle Bishop, 50, glücklich verheiratet, steht vor einer großen Entscheidung: Bleibt sie bei ihrem Ehemann oder verlässt sie ihn und ihre Familie für ihren Jugendfreund, mit dem sie eine unvergessliche Nacht verbracht hat. Sie hat nur einen Tag Zeit, um herauszufinden, wer sie im Leben sein will und mit wem sie es verbringen möchte. Im Papierpalast, dem Sommerhaus der Familie, steht sie vor der Frage, welche Art des Glücks sie wählen wird. Ein großer Roman über die Sommer unseres Lebens - und darüber, was es heute bedeutet, eine Frau zu sein.
»Ein Familiendrama, eine geheime Liebe, eine andauernde Tragödie. Der Papierpalast ist ein überwältigendes literarisches Debüt.« The Independent
**Der Spiegel-Bestseller 2022 - Eine Neuerscheinung, die unter die Haut geht.**

Über den Autor / die Autorin

Miranda Cowley Heller war Senior Vice President und Head of Drama Series bei HBO. Sie hat Serien entwickelt und verantwortet, u.a. Die Sopranos, Six Feet Under, The Wire, Deadwood, Big Love. Als Heranwachsende hat sie jeden Sommer auf Cape Cod verbracht, inzwischen lebt sie in Kalifornien.Susanne Höbel, geboren 1953, arbeitet seit dreißig Jahren als Übersetzerin englischer und amerikanischer Literatur. Sie übersetzte Werke von John Updike, William Faulkner, Nadine Gordimer, Amor Towles und Janet Lewis. Seit 2012 lebt sie in Südengland. 

Bericht

»Diese unglaublich gute Geschichte hat ein spektakuläres Ende. Weil tatsächlich schon am Anfang durchschimmert, wie es ausgehen wird. Und weil man sich 441 Seiten lang nicht sicher sein kann.« Christine Westermann WDR 5 Buch 20220502

Produktdetails

Autoren Miranda Cowley Heller
Mitarbeit Susanne Höbel (Übersetzung)
Verlag Ullstein HC
 
Originaltitel The Paper Palace
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 31.03.2022
 
EAN 9783550201370
ISBN 978-3-550-20137-0
Seiten 448
Abmessung 136 mm x 46 mm x 43 mm
Gewicht 584 g
Themen Belletristik > Erzählende Literatur > Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Gegenwartsliteratur, Sommer, Geheimnis, Amerikanische Literatur, Urlaub, Liebhaber, Trennung, Familienleben, Gesellschaft, amerikanische, Cape Cod, USA Nordosten, Neuengland Staaten, Sommerhaus, aktuell, Lebensentscheidung, eltern kind, US Literatur, leichtlesen

Kundenrezensionen

  • Ein etwas anderer Sommerroman

    Am 12. April 2022 von Melanie K. geschrieben.

    „Der Papierpalast“ war ein Buch, auf das ich mich lange gefreut habe und auf das ich unglaublich gespannt war, da ich viel Positives darüber gehört habe. Das setzt die Messlatte immer etwas hoch und ganz konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen - aber das ist Jammern auf hohem Niveau, denn ich habe den Roman wirklich gerne gelesen, nur das letzte Bisschen hat mir noch gefehlt. Das Buch handelt von Elle Bishop und stellt ihre innere Zerrissenheit und die Konflikte, die sie mit sich selbst ausmacht, ins Zentrum. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, für mich hat sich die Atmosphäre sehr gut aufgebaut und hat mich als Leserin darin einbezogen. Die Figuren sind gut und differenziert gezeichnet. Die Wortwahl in Hinblick auf Sexuelles fand ich an einigen Stellen zu derb und das hätte ich mir anders gewünscht. Davon abgesehen hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich kann das Buch jedem, der ernste, tiefgründige Familiengeschichten abseits gängiger Klischees mag, nur empfehlen.

  • Schwimmzüge eines Lebens

    Am 01. März 2022 von amara5 geschrieben.

    Die erfolgreiche Drehbuchautorin Miranda Cowley Heller hat mit ihrem schriftstellerischen, bewegenden Debüt „Der Papierpalast“ nicht nur die heile Welt eingefangen, die ein Familienclan Sommer für Sommer am Cape Cod in den Back Woods erlebt, sondern zeigt auch auf eindringliche Weise die schmerzvollen Traumata und Verletzungen, die ein Menschenleben umspannen können. Was sich also im ersten Moment als leichte Lektüre für den Sommerurlaub anhört, entpuppt sich als feinfühliges und teils aufrüttelndes Psychogramm einer sensiblen und verletzten Seele und welch bewegtes Leben einer großen Entscheidung vorausging. Seit 50 Jahren kehrt Mutter und Ich-Erzählerin Elle Bishop in das Sommer-Familienhaus Papierpalast Jahr für Jahr zurück – nun erzählt sie an nur einem Tag, an dem sie überlegt, ihren Mann Peter für ihre Jugendliebe zu verlassen, detailreich und einfühlsam ihr Leben und das ihrer ganzen Familie. Dabei verwebt Heller klug konstruiert viele chronologisch sortierte Szenen aus der Vergangenheit, bei denen zahlreiche Figuren und ihre Lebenslinien an verschiedenen Orten auftauchen, um szenisch und atmosphärisch packend auch den Plot in der Gegenwart weiterzuentwickeln. Die lebenslangen Gefühle zu Elles Jugendfreund Jonas, aber auch Gedanken zu Trauer, Schuld und Liebe spielen dabei eine tragende Rolle. Die Autorin lässt in der fesselnden Geschichte präzise ihr ganzes Geschick als Drehbuchautorin freien Lauf und webt in das Zwischenmenschliche gekonnt viele leise und meisterhaft beschriebene Momente der Natur, das Ritual des Schwimmens und alltägliche authentisch-scharfsinnige Beobachtungen mit ein. Die Familiengeschichte von Elle, ihre Kindheit, Jugend und ihre Ehe sind sehr subtil, wahrhaftig und mit vielen poetischen Sätzen geschildert und schicken den Leser soghaft und bildgewaltig in das weit umfassende Familienepos und in Elles packende Memoiren und ihren schmerzhaften Zwiespalt zwischen zwei äußerst unterschiedlichen Männern. Vielleicht hätte dem bemerkenswerten Debüt die ein oder andere Kürzung der sehr schwer verdaulichen Themen und vielen Nebenfiguren gut getan und doch tragen diese zu der literarischen Tiefenschärfe von Elle bei – und alle Details aus der Geschichte der Eltern und Großeltern decken transgenerationale Traumata auf und führen wie rote Fäden zur konkreten Nachvollziehbarkeit von Elles berührender Entscheidung ihres Lebens am Ende des Romans. Ein feinfühlig-kluger Einblick mit einer reichhaltigen Prosa in ein halbes Jahrhundert unglücklicher Familiengeschichte, vieler Sommer am Cape Cod und feinsinnige Reflexionen über das Leben – so filmreif geschrieben, dass man sich auf die Verfilmung sicher freuen kann!

  • Ich bin begeistert!

    Am 21. Februar 2022 von Bakerstreet221Bb geschrieben.

    Während das Buchcover mir nicht besonders aufgefallen ist, fand ich den Titel des Buches sehr ansprechend. Tatsächlich sieht das Cover in echt sehr viel schöner aus, als es online der Fall ist. Deshalb war ich davon schon positiv überrascht und auch wurde mein erster Eindruck vom Buch, den ich während der Leseprobe bekommen habe, nicht enttäuscht. Ich bin sehr froh, dass das Buch viel mehr als nur ein kitschiger 0815 Roman ist und sehr viel mehr Thematiken aufgreift und miteinander verwebt. Zwar gibt es einen Ausdruck, der mir persönlich ein bisschen zu direkt bzw. vulgär formuliert ist, aber abgesehen davon hat mich das Buch in den Bann gezogen und ich war von dem Schreibstil begeistert. Der Autorin ist es bis zum Schluss gelungen, offen zu lassen, für wen sich Elle entscheidet. Und hat es dadurch sehr spannend gestaltet. Ich habe mit Elle mitgefiebert, hätte ihr aber auch keinen besserem Rat geben können, wie sie sich entscheiden soll, da die Entscheidung alles andere als leicht ist. Wie Elle selbst sagt "sind beide Entscheidungen gut" und daher trifft man egal für wen man sich entscheidet gleichzeitig auch eine schlechte Entscheidung. Besonders gut hat mir auch gefallen, wie das Ende formuliert wurde, sodass man erstmal unsicher dasteht und Raum für Interpretationen hat. Trotzdem findet man die Lösung, wenn man sich die letzten Absätze nochmal genau durchliest. Daher fand ich das Ende sehr gelungen und auch generell, hatte ich das Gefühl, das alles sehr durchdacht und die Sprache und beschriebenen Szenen immer sehr bewusst gewählt wurden. Gefallen haben mir auch die Rückblenden, die Stück für Stück alles nachvollziehbarer machen und wie bei einem Puzzle nach und nach zusammengesetzt werden. Dabei kommen jedoch einige schockierende Wahrheiten ans Licht mit denen man vielleicht gar nicht gerechnet hätte. Daher wäre es bestimmt kein Fehler eine Trigger Warnung an den Beginn des Buches zu packen, der Opfern sexueller Gewalt vor dem Thema warnt. Generell spielt die Todesthematik eine große Rolle in dem Buch. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, da es mir sehr gut gefallen hat!

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.