Fr. 16.90

Die Hölle war der Preis - Roman nach einer wahren Geschichte

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Gisa Stein, genannt Peasy, wächst in Oranienburg nahe Berlin auf. Ihr Traum ist es, Tänzerin zu werden, und sie schafft es bis an die Staatsoper. Doch hier gerät sie in die Fänge der Stasi. In ihrer Verzweiflung versucht sie mit ihrem Ehemann Edgar, einem rebellischen Architekten, in den Westen zu fliehen. In einer kalten Januarnacht 1974 wird das Paar an der Grenze festgenommen und wegen Republikflucht zu fast vier Jahren Haft verurteilt. Was Gisa dann im Frauenzuchthaus Hoheneck durchmacht, ist die Hölle. Von unzähligen Briefen, die Edgar ihr schreibt, erreicht sie nur ein einziger: Er liebt sie und glaubt die Lügen nicht, die im Gefängnis über sie verbreitet werden. Aber Gisa hat ein Geheimnis. Wie hoch ist der Preis dafür?

Über den Autor / die Autorin

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Seit einigen Jahren schreibt sie ausschließlich Tatsachenromane, ein Genre, das zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Mit diesen Romanen erobert sie immer wieder die SPIEGEL-Bestsellerliste. Zuletzt stieg »Die Hölle war der Preis« direkt auf Platz 1 ein, gefolgt von »Die Frau zwischen den Welten« und »Grenzgängerin aus Liebe« jeweils auf Platz 2. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Zusatztext

»Spannend.«

Bericht

»Das ist eine sehr, sehr berührende, dramatische Geschichte.« ZDF Mittagsmagazin

Produktdetails

Autoren Hera Lind
Verlag Diana
 
Sprache Deutsch
Produktform Taschenbuch
Erschienen 13.04.2020
 
EAN 9783453360761
ISBN 978-3-453-36076-1
Seiten 464
Abmessung 148 mm x 187 mm x 33 mm
Gewicht 368 g
Serie Diana-Taschenbücher
Themen Belletristik > Erzählende Literatur > Briefe, Tagebücher
Belletristik > Erzählende Literatur > Romanhafte Biographien

Ostdeutschland, 1970 bis 1979 n. Chr., Familienleben, Biografischer Roman, Verrat durch die Stasi, Liebe in einer Diktatur, Frauenschicksal in der DDR, zerstörtes Vertrauen, Frauenzuchthaus Hoheneck

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.