Fr. 24.90 Fr. 28.90

R.I.P. - Thriller

Deutsch · Fester Einband

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

Er mordet kalt und brutal: Zwei Jugendliche sind seine Opfer. Über Social Media müssen Freunde deren letzte qualvolle Minuten mitansehen. Und dieser Mörder ist noch nicht fertig: Ein weiterer Junge wird vermisst. Was verbindet die Jugendlichen? Wer glaubt, sie verdienten den Tod? Und kann der Junge noch gerettet werden?

Huldar und sein Team ermitteln. Auch Psychologin Freyja wird wieder in die Untersuchungen einbezogen, trotz anfänglichen Widerwillens. Gemeinsam müssen sie den gnadenlosen Mörder finden, bevor er wieder zuschlägt...

Über den Autor

Yrsa Sigurdardóttir, geboren 1963, ist eine vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin, deren Thriller in über 30 Ländern erscheinen. Sie zählt zu den »besten Kriminalautorinnen der Welt« (Times). Sigurdardóttir lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Reykjavík. Sie debütierte 2005 mit »Das letzte Ritual«, der Erfolgs-Serie von Thrillern um die junge Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdóttir. »R.I.P.« ist nach dem Spiegel-Bestseller »DNA« und »SOG« der dritte Teil der Thriller-Serie um Kommissar Huldar und Kinderpsychologin Freyja.

Produktdetails

Autoren Yrsa Sigurdardóttir
Mitarbeit Anika Wolff (Übersetzung)
Verlag BTB
 
Originaltitel R.I.P./ Aflausn
Serien Kommissar Huldar und Psychologin Freyja
Kommissar Huldar und Psychologin Freyja
Themen Finnische SchriftstellerInnen: Werke (div.)
Belletristik > Spannung > Krimis, Thriller, Spionage
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 27.06.2019
 
EAN 9783442756650
ISBN 978-3-442-75665-0
Seiten 448
Abmessung 144 mm x 219 mm x 37 mm
Gewicht 636 g

Kundenrezensionen

  • Huldar und Freyja

    Am 28. Juni 2019 von Castilleja geschrieben.

    Yrsa Sigurðardóttir gehört für mich zu den Autorinnen, die es immer wieder schaffen, Spannung auf höchstem Niveau zu erschaffen und ihr Stil hat einfach etwas typisch "isländisches". Auch in diesem bereits dritten Fall für Kommissar Huldar und Psychologin Freyja geht es wieder um ein topaktuelles Thema. Gleich zu Beginn wird der Leser "Zeuge" des äußerst brutalen Mordes an der jungen Stella, die von ihrer Arbeit in einem Kino entführt und dann ermordet wird. Auf den Überwachungsbändern ist nur eine maskierte Gestalt zu erkennen. Bereits kurze Zeit später kommt es zur Entführung eines weiteren Jugendlichen. Wie mögen diese beiden Fälle wohl zusammen hängen? Das ganze Ausmaß der Zusammenhänge erschließt sich erst ganz am Ende und konnte mich überzeugen.

  • Mobbing

    Am 26. Juni 2019 von harakiri geschrieben.

    In einem Kino wird ein Mädchen ermordet, ein Junge wird bei sich zu Hause erschlagen. Kurz nach den Taten verbreitet der Mörder sein Tun per Snapchat an Freunde und Familie des Opfers. Kommissar Huldar und sein Team tappen im Dunkeln, denn die beiden Opfer haben nichts miteinander zu tun. Erst nach und nach zeigt sich, dass die Taten im weiteren Sinn mit Mobbing zu tun haben. Die Autorin beginnt ihr Werk gleich mit einem Knall: die Stimmung im Kino war so stark geschrieben, dass man sich als Leser sehr gut in die Situation hineinversetzen konnte und mitgebangt hat. Auch der Teil mit Egill war sehr spannend und toll geschildert. Vor allem die Szene im Container – hier hofft man mit, dass der Junge es schaffen kann. Wieder ein tolles Werk der isländischen Autorin, das viel Spannung aufbaut, den Leser jedoch zwischendurch auch einmal zum Durchschnaufen Zeit lässt, indem die Ermittlerarbeit der Kommissare im Vordergrund steht. Auch die fand ich sehr interessant und authentisch. Durch das Thema Mobbing bekommt das Buch zudem noch einen aktuellen Hintergrund. Sehr schlimm fand ich jeweils die beschriebenen Szenen und mochte mir gar nicht ausmalen, wie die Jugendlichen darunter gelitten haben. Ich rätsle bei Krimis ja immer mit, wer der Täter ist, aber Sigurdarsdottir versteckt den Mörder hier so gut, dass nicht nur die Kommissare, sondern auch der Leser keine Chance haben, selbst darauf zu kommen. Klasse Idee, wenn auch nicht ganz neu, aber toll umgesetzt. Fazit: Wieder ein super Buch, das mich sehr gut unterhalten hat.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.