Fr. 30.90

Identität - Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet

Deutsch · Fester Einband

TIPP

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

"Intelligent und klar - wir brauchen mehr Denker, die so weise sind wie Fukuyama."
THE NEW YORK TIMES

In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der demokratischen Staaten weltweit erschreckend schnell zurückgegangen. Erleben wir gerade das Ende der liberalen Demokratie? Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama, Autor des Weltbestsellers Das Ende der Geschichte, sucht in seinem neuen Buch nach den Gründen, warum sich immer mehr Menschen antidemokratischen Strömungen zuwenden und den Liberalismus ablehnen. Er zeigt, warum die Politik der Stunde geprägt ist von Nationalismus und Wut, welche Rolle linke und recht Parteien bei dieser Entwicklung spielen, und was wir tun können, um unsere gesellschaftliche Identität und damit die liberale Demokratie wieder zu beleben.

"Einer der bedeutendsten Politikwissenschaftler der westlichen Welt."
DIE WELT

Über den Autor


Francis Fukuyama, geboren 1952 in Chicago, studierte Politische Philosophie in Ithaca. Berühmt wurde er 1989 durch seinen Essay Das Ende der Geschichte?, in dem er im Zuge des Falls des Eisernen Vorhangs die liberale Demokratie als Höhepunkt der gesellschaftlichen Evolution bezeichnet. Er ist einer der bedeutendsten politischen Theoretiker in den USA und veröffentlichte zahlreiche Bücher zur US-Politik. Derzeit lehrt Fukuyama an der Stanford-Universität.

Zusammenfassung

»Intelligent und klar – wir brauchen mehr Denker, die so weise sind wie Fukuyama.«
THE NEW YORK TIMES

In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der demokratischen Staaten weltweit erschreckend schnell zurückgegangen. Erleben wir gerade das Ende der liberalen Demokratie? Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama, Autor des Weltbestsellers Das Ende der Geschichte, sucht in seinem neuen Buch nach den Gründen, warum sich immer mehr Menschen antidemokratischen Strömungen zuwenden und den Liberalismus ablehnen. Er zeigt, warum die Politik der Stunde geprägt ist von Nationalismus und Wut, welche Rolle linke und recht Parteien bei dieser Entwicklung spielen, und was wir tun können, um unsere gesellschaftliche Identität und damit die liberale Demokratie wieder zu beleben.

»Einer der bedeutendsten Politikwissenschaftler der westlichen Welt.«
DIE WELT

Zusatztext

»Fukuyama erkennt in seinem Buch die Sehnsucht der Menschen nach Zugehörigkeit an.«

Bericht

"Fukuyama arbeitet sehr gut heraus, dass die unzureichende Anerkennung der Würde des Menschen in Wirtschaft und Staat eine Schlüsselrolle für die Erosion demokratischer Kultur spielt." Ingo Zander WDR 3 Mosaik, 08.03.2019

Produktdetails

Autoren Francis Fukuyama
Mitarbeit Bernd Rullkötter (Übersetzung)
Verlag Hoffmann und Campe
 
Originaltitel Identity
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 01.02.2019
 
EAN 9783455005288
ISBN 978-3-455-00528-8
Seiten 240
Abmessung 146 mm x 218 mm x 28 mm
Gewicht 446 g
Themen Sachbuch > Politik, Gesellschaft, Wirtschaft > Gesellschaft

Migration, Demokratie, Politikwissenschaft, Einwanderung, Philosophie : Geschichte, Politische Kontrolle, Propaganda und Freiheitsrechte, Philosophiegeschichte, Politische Ideologien, Politische Strukturen und Prozesse, Philosophie der Antike, Taylor Charles, Das Ende der Geschichte, Fukuyama Francis

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.