Feedback zum neuen Shop?

Deine Meinung ist wichtig für uns!

Wir haben unseren Shop in den letzten Monaten neu gestaltet. Immer mit dem Ziel vor Augen, der CeDe-Familie auch in Zukunft ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten. Nun sind wir gespannt auf deine Meinung zum Resultat unserer Arbeit - unverblümt, direkt und fair. Wir nehmen jede Rückmeldung ernst, können aber nicht auf jedes Mail persönlich antworten. Wir hoffen, du hast dafür Verständnis.

Dieses Formular sendet neben der aktuellen URL im Shop technische Details zu deinem Browser an uns. Das hilft uns ggf. dein Feedback besser zu verstehen. Detailierte Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Fr. 29.00

Dienschtzyt (Hörbuch) - Heinz Häsler erzählt Begebenheiten aus seiner Dienstzeit in Gsteigwiler Mundart

Schweizerdeutsch · Hörbuch

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen










Heinz Häsler erzählt Begebenheiten aus seiner Zeit vom Soldat bis zum Berufsoffizier, in Gsteigwiler Mundart.
Wyler-Tu¿u¿tsch, eine Mundart, die langsam verschwindet. Jahrhundertelang besass Gsteigwiler, das kleine Bergdorf am Fusse der Schynigen Platte, abgesehen von der Bru¿cke bei der Kirche Gsteig und einem schmalen Fussgängersteig u¿ber die Lu¿tschine unterhalb des Dorfes, keinen Zugang «zu der grossen Welt». Das bewahrte dem Dorf eine gewisse Eigenständigkeit, die auch in der besonderen Mundart zum Ausdruck kam.
Gerade diese Mundart unterliegt nun aber in den letzten Jahren durch vermehrten Zu- und Wegzug von Einwohnern einem steten Wandel. Nur noch wenige Wyler sprechen das eigentliche Wyler-Tu¿u¿tsch. Einer davon ist Heinz Häsler. Als Bergbauernbub aufgewachsen, besuchte er nach der dörflichen Primar- und der Sekundarschule Wilderswil das Staatliche Lehrerseminar Bern-Hofwil. Der junge Primarlehrer unterrichtete von 1950 bis 1960 in Merligen am Thunersee.
Im Jahre 1961 trat er als Hauptmann ins Instruktionskorps der Artillerie ein. 1989 ernannt ihn der Bundesrat zum Generalstabschef. Nach seiner Pensionierung widmet sich Häsler der Geschichte und der Mundart seines Heimatdorfes. Seine Chronik «Gsteigwiler, Bilder einen kleinen Gemeinde», dazu die Bände und Hörbu¿cher in Wyler-Tu¿u¿tsch «Vo Lliebi u Tru¿wwi», «Uber ds Gross Wasser» sowie «Lehrzyt» und das vorliegende Hörbuch «Dienschtzyt» legen Zeugnis davon ab.
Als Anerkennung seiner Treue und der Verdienste um die Gemeinde verlieh ihm diese das Ehrenbu¿rgerrecht.

Über den Autor

Wurde in Gsteigwiler geboren. Nach Abschluss des Lehrerseminars Hofwil 1950 wirkte Häsler zuerst als Primarlehrer in Merligen, schlug dann aber eine Militärlaufbahn ein. 1961 Instruktionsoffizier der Artillerie, 1975 US Army Officers Advance Course in Fort Sill (Oklahoma), 1977 Chef der Abteilung Organisation und Ausbildung, 1981 unter Beförderung zum Divisionär Unterstabschef Planung im Stab der Gruppe für Generalstabsdienste. 1986 übernahm er das Kommando der Felddivision 3,1988 bis 1989 war er Kommandant des Feldarmeekorps 2 und 1990 bis 1992 Generalstabschef der Schweizer Armee. In dieser Funktion leitete Häsler den Übergang zur Armee 95 ein. Heinz Häsler hat bereits zahlreiche Werke in Mundart verfasst.

Zusammenfassung

Heinz Häsler erzählt Begebenheiten aus seiner Zeit vom Soldat bis zum Berufsoffizier, in Gsteigwiler Mundart.
Wyler-Tüütsch, eine Mundart, die langsam verschwindet. Jahrhundertelang besass Gsteigwiler, das kleine Bergdorf am Fusse der Schynigen Platte, abgesehen von der Brücke bei der Kirche Gsteig und einem schmalen Fussgängersteig über die Lütschine unterhalb des Dorfes, keinen Zugang «zu der grossen Welt». Das bewahrte dem Dorf eine gewisse Eigenständigkeit, die auch in der besonderen Mundart zum Ausdruck kam.
Gerade diese Mundart unterliegt nun aber in den letzten Jahren durch vermehrten Zu- und Wegzug von Einwohnern einem steten Wandel. Nur noch wenige Wyler sprechen das eigentliche Wyler-Tüütsch. Einer davon ist Heinz Häsler. Als Bergbauernbub aufgewachsen, besuchte er nach der dörflichen Primar- und der Sekundarschule Wilderswil das Staatliche Lehrerseminar Bern-Hofwil. Der junge Primarlehrer unterrichtete von 1950 bis 1960 in Merligen am Thunersee.
Im Jahre 1961 trat er als Hauptmann ins Instruktionskorps der Artillerie ein. 1989 ernannt ihn der Bundesrat zum Generalstabschef. Nach seiner Pensionierung widmet sich Häsler der Geschichte und der Mundart seines Heimatdorfes. Seine Chronik «Gsteigwiler, Bilder einen kleinen Gemeinde», dazu die Bände und Hörbücher in Wyler-Tüütsch «Vo Lliebi u Trüwwi», «Uber ds Gross Wasser» sowie «Lehrzyt» und das vorliegende Hörbuch «Dienschtzyt» legen Zeugnis davon ab.
Als Anerkennung seiner Treue und der Verdienste um die Gemeinde verlieh ihm diese das Ehrenbürgerrecht.

Produktdetails

Autoren Heinz Häsler
Mitarbeit Heinz Häsler (Leser / Sprecher)
Verlag Werd & Weber
 
Themen Berndeutsch (Mundart)
Berner Oberland : Berichte, Erinnerungen
Swissness
Sachbuch > Politik, Gesellschaft, Wirtschaft > Biographien, Autobiographien
Sprache Schweizerdeutsch
Produktform Audio CD (Spieldauer: 182 Minuten)
Erschienen 01.01.2018
 
EAN 9783038181996
ISBN 978-3-03818-199-6
Abmessung 139 mm x 127 mm x 24 mm
Gewicht 174 g

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.