Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
bisher CHF 27.90 CHF 23.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
NEU Buch

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie - Roman

Rachel Joyce

Deutsch; Fester Einband
Autoren Rachel Joyce
Mitarbeit Maria Andreas (Übersetzung)
Verlag FISCHER Krüger
 
Originaltitel The Music Shop
Thema
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 29.12.2017
 
EAN 9783810510822
ISBN 978-3-8105-1082-2
Seiten 384
Abmessung 145 mm x 220 mm x 35 mm
Gewicht 630 g
Kundenbewertung 5 (4)

Der neue wunderbare Roman der Autorin des Weltbestsellers "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry".

Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Franks kleinem Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sie ist blass und schön, zerbrechlich und stark zugleich. Doch sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt ...

Ein Roman wie ein Geschenk, wie eine Reise voller Musik und mit wunderbaren Begleitern. Eine Geschichte vom Zuhören, von Freundschaft, Mut, Veränderung und Liebe.

Über den Autor

Menschen mit Worten so zu berühren wie mit Musik, das gelang Rachel Joyce schon in ihrem ersten Beruf als Bühnenschauspielerin und später als Autorin zahlreicher Hörspiele für die BBC. Mit ihren feinfühligen Romanen bewegt sie inzwischen Millionen Leserinnen und Leser weltweit. Ihr Bestseller »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry« wurde mehrfach ausgezeichnet und u.a. für den Booker-Preis nominiert. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern auf dem Land in Gloucestershire. Und wenn sie zu Hause Musik hört, legt sie sich dabei am liebsten ganz allein mit ihren Kopfhörern auf den Boden.

Zusammenfassung

Der neue wunderbare Roman der Autorin des Weltbestsellers »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry«.
Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Franks kleinem Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sie ist blass und schön, zerbrechlich und stark zugleich. Doch sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt …
Ein Roman wie ein Geschenk, wie eine Reise voller Musik und mit wunderbaren Begleitern. Eine Geschichte vom Zuhören, von Freundschaft, Mut, Veränderung und Liebe.

Zusatztext

Eine bezaubernde Geschichte mit Höhen und Tiefen, mit Witz und Melancholie

Bericht

Warmherzig, originell, tiefgründig und voller Hoffnung. The Times 20170710

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Cyrana vom 18. Januar 2018

    Die Macht der Musik

    Wir schreiben das Jahr 1988. Mister Frank führt einen kleinen Plattenladen in der Unity Street. Die Straße ist klein und neben seinem Laden gibt es noch das Tattoo Studio von Maud, den polnischen Bäckerladen von Mister Nowak, den Devotionalienladen von Father Antony und das Beerdigungssinstitut der Williamsbrüder, in 5. Generation in der Familie. Man hilft sich gegenseitig oder geht auf ein Bier in den Pub. Ganz in der Nähe gibt es eine modernere Einkaufsstraße. Eine Baufirma versucht die Grundstücke aufzukaufen, doch die Bewohner wehren sich dagegen. Frank weigert sich, cds oder Kassetten zu verkaufen. Er verkauft nur Schallplatten und hat für jeden Kunden die passende Musik, auch wenn diese eine ganz andere Musikrichtung wollten. Bisher hat er diese Musik bei jedem "erhören" können. Bis eines Tages eine Frau in einem grünen Mantel vor seinem Mantel in Ohnmacht fällt. Ilse Brauchmann, eine Deutsche. Und Frank hört bei ihr keine Musik, er kann nicht auf Anhieb sagen, was ihr gefällt und das - und nicht nur das - verstört ihn. Dieses Buch ist eine Hommage an Schallplatten, gute Musik mit einer Botschaft (ob nun Klassik, Jazz, Funk, Punk oder was auch immer) und an die Freundschaft und den Zusammenhalt. Es empfiehlt sich schon bei der Lektüre die Lieder zu hören, so ist der Eindruck noch größer. Aber auch so gelingt es Rachel Joyce mit ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte ein wunderbares Kopfkino zu erzeugen. Interessante Charaktere, die in keine Schublade passen und gerade dadurch so liebenswürdig sind. Ein Buch, das das Lesen mit Musik verbindet.

  • von LadyIceTea vom 17. Januar 2018

    Die Stille ist der Ort, wo sich Magie ereignet

    Frank liebt Schallplatten und er liebt seinen kleinen Laden auf der Unity Street, in dem er Schallplatten verkauft. Hier, in dieser Straße, geht es langsam bergab, doch die Ladenbesitzer halten zusammen. Frank ist sehr beliebt und kümmert sich liebevoll um jeden, der seine Hilfe braucht. Dies kann er am besten durch Musik, denn Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen. Doch dann taucht die Frau im grünen Mantel auf und sie ist die Erste, in der Frank keine Musik spüren kann. Rachel Joyce schreibt einfach wunderbare Bücher zum Wohlfühlen. Sie erweckt Figuren zum Leben, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie alle sind kauzig und irgendwie auf ihre Art und Weise sehr wunderlich. Doch sie sind alle schnell ins Herz zu schließen und sehr liebenswürdig. Die Ladenbesitzer der Unity Street sind wirklich eine komische Truppe und doch ist jede dieser Figuren wichtig für diese Geschichte, die so viel Wärme und Gefühl vermittelt. Frank und Ilse sind die beiden Hauptfiguren und beide so schwer mit ihrem Leben beladen, dass man als Leser froh ist, dass Kit, Maud und Pater Anthony ihnen zur Seite stehen, um mit ihnen all dies durchzustehen. Zusätzlich zu den Figuren hat es mir sehr gut gefallen, dass es so viel um Musik geht. Und es ging dieses Mal nicht einfach nur um Musik, sondern auch um den Hintergrund und die Geschichten der einzelnen Werke. Es ging nicht nur um die Musik, sondern um das Gefühl, welches sie vermittelt. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, Franks Erzählungen zu den Liedern zu folgen und einige davon werde ich mir auf jeden Fall anhören und mal genau zuhören. Der Schreibstil von Rachel Joyce gefällt mir immer gut. Er ist verspielt, verträumt und locker leicht zu lesen. Dazu finde ich es sehr gut, dass diese Geschichte nicht durchweg Friede, Freude, Heiterkeit ist, sondern sich auch mit einigen düsteren Seiten beschäftigt, in denen ich dann doch ein bisschen schlucken musste. Doch wie es so bei ihren Büchern ist, kam das Ende mit einem wahren Gänsehautmoment daher und hat die Geschichte wirklich sehr gelungen abgerundet. Mir hat das Buch einfach gut gefallen.

  • von bookloving vom 13. Januar 2018

    Eine wundervolle Reise in die Welt der Musik

    Der Bestseller-Autorin Rachel Joyce ist mit ihrem neuesten Buch „Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie“ erneut ein wundervoller und sehr berührender Roman gelungen. „Es war einmal …“, so lautet der viel sagende, märchenhafte Einstieg in eine tiefgründige, einfühlsam erzählte Geschichte über die Magie von Musik und ihre wundersamen Kräfte. Eine besondere Rolle spielen daher auch Gespräche über die Wirkung von Musik, spezielle Musikstücke von Klassik, Jazz zu Pop und deren Komponisten. Hierbei wird dem Leser nebenbei viel Wissenswertes über Musik vermittelt. Neben der zarten Liebesgeschichte zwischen dem etwas kauzigen Plattenladenbesitzer Frank und der geheimnisvollen Deutschen Ilse Brauchmann geht es ebenfalls um Freundschaft, Zusammenhalt, Hoffnung aber auch schmerzvolle Veränderungen und Verluste – bewegende, oft tragische Geschichten, die das Leben schreibt. Angesiedelt ist die Handlung hauptsächlich im Jahr 1988; nach einem Zeitsprung ins Jahr 2009 wird dann der Faden geschickt wieder aufgenommen. Die Geschichte, die nicht ganz frei von klischeehaften Entwicklungen ist, gipfelt schließlich in einem fulminanten Finale, das mich von der originellen Idee her sehr begeistert hat. Mit Mister Frank lernen wir einen enthusiastischen Musikliebhaber und liebenswerten Idealisten kennen, dem es ein großes Anliegen ist, Kunden mit seinen genialen Musikempfehlungen glücklich zu machen. Die Charakterisierung von Franks vielschichtiger Persönlichkeit ist äußerst gelungen, so dass man sich im Laufe der Handlung immer besser in das Innenleben des sympathischen Protagonisten hineinversetzen und seine Einstellungen gut nachvollziehen kann. Die eingeschobenen, kursiven Textpassagen, die Rückblicke auf Episoden mit seiner musikbegeisterten Mutter Peg enthüllen und ihre Gespräche rund um die Musik, runden das Bild über Frank ab. Sehr gut getroffen ist auch die Protagonistin Ilse Brauchmann, die von einer Aura des Mysteriösen und Andersartigen umgeben ist. Wegen ihres unerklärlichen Verhaltens und ihrer außergewöhnlichen Kleidung hat sie mich lange Zeit rätseln und ungeduldig spekulieren lassen, bis endlich das Geheimnis um ihre Person gelüftet wurde. Seht gut gefallen haben mir auch die anderen etwas schrulligen, aber äußerst liebenswerten Charaktere der Unity Street. Herausragend ist der stimmungsvolle, feinfühlige Schreibstil der Autorin, mit dem es ihr gelingt, eine unnachahmliche und für ihre Bücher so typische Atmosphäre entstehen zu lassen. Einige ihrer virtuos komponierten Sätze klingen noch lange in einem nach. FAZIT Eine einfühlsam erzählte Geschichte, die die Herzen berührt, und zugleich eine wundervolle Reise in die faszinierende Welt der Musik! Ein sehr unterhaltsames „Wohlfühlbuch“ und ein unvergessliches Lesevergnügen, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

  • von Tarika vom 10. Januar 2018

    Eine musikalische Liebesgeschichte

    Die Straße, in der sich Franks Musikgeschäft befindet, hat schon bessere Tage gesehen. Der Mörtel fällt von den Wänden und Jugendliche ‚verschönern‘ die Läden mit Graffiti. Aber einige dieser Läden sind seit vielen Jahren hier, einschließlich Franks Musikgeschäft, das nur Schallplatten verkauft. Er weigert sich, CDs zu verkaufen, was ihn bei den Plattenlieferanten ziemlich unpopulär macht. Aber Franks Laden ist etwas Besonderes. Er hat das Talent, genau das richtige Lied zu finden, das seine Kunden brauchen um glücklich zu werden. Er schafft es, gebrochene Herzen und Ehen zu heilen, und sein Laden ist ein beliebter Ort in der Gegend. Doch eines Tages taucht eine geheimnisvolle Frau in Grün vor seinem Laden auf und bei dieser Frau, einer Deutschen namens Ilse, versagt sein Gespür und so sehr er sich auch bemüht, er kann nicht herausfinden, welche Musik sie glücklich machen kann. Rachel Joyce hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich flüssig und gut lesen lässt. Sie nimmt den Leser gekonnt mit in diese kleine Straße in einem Londoner Vorort in den späten 1980er Jahren. Die Geschichte selbst ist eine Hommage an die Musik, und ich wage zu behaupten, dass jeder Musikliebhaber seine Freude an der Geschichte finden wird. Die musikalischen Referenzen sowie das Trivialwissen zu Liedtexten, Bands bzw. Komponisten sind wirklich sehr gut gelungen. Die Charaktere in dieser Geschichte sind manchmal etwas skurril, aber dennoch sehr liebenswert. Frank zum Beispiel spielt weder ein Instrument, noch kann er Noten lesen, aber er hört das richtige Lied für seine Kunden, genau das Lied, dass dieser Mensch braucht. Doch bei der Fremden, die vor seinem Laden ohnmächtig wird, Ilse Brauchmann, kann Frank kein Lied hören, da ist nur die Stille. Und in dem Moment weiß Frank, dass sich sein Leben ändern wird. Die Geschichte zwischen Frank und Ilse ist nun wirklich unkonventionell. Wer hier eine klassische Liebesgeschichte erwartet, wird eines Besseren belehrt. »In der Musik geht es um Stille« (Kapitel 6, Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie – Rachel Joyce) Aber in „Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie“ geht es nicht nur um Frank und Ilse, sondern auch um die Verbindung zwischen Menschen, wie die zwischen einem Mann und seiner Mutter oder einer Gemeinschaft von Menschen, die ums Überleben kämpfen, in einer Gegend, in der kleinere Läden und Familienunternehmen von den großen Ketten vertrieben werden. Diese Geschichte, in der es um mehr als nur Musik geht, hat mich wirklich sehr bewegt. Denn es geht auch um Liebe, um Beziehungen, aber auch um die Art und Weise, wie sich die Welt entwickelt. Mit diesem Roman erhält man letztendlich nichts geringeres als eine schöne, ergreifende Geschichte, die reich an Atmosphäre und Emotionen ist.