Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 30.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
NEU Buch

Die Eishexe - Kriminalroman

Camilla Läckberg

Deutsch; Fester Einband
Autoren Camilla Läckberg
Mitarbeit Katrin Frey (Übersetzung)
Verlag List
 
Originaltitel Häxan
Serien
Thema
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 02.01.2018
 
EAN 9783471351079
ISBN 978-3-471-35107-9
Seiten 752
Abmessung 148 mm x 222 mm x 41 mm
Gewicht 838 g
Kundenbewertung 4 (1)

"Die erfolgreichste Schriftstellerin Schwedens." Brigitte

Ganz Fjällbacka ist auf den Beinen, denn ein kleines Mädchen wird vermisst. Vor 30 Jahren ist in den Wäldern des beschaulichen Küstenorts schon einmal ein Mädchen verschwunden und kurze Zeit später tot aufgefunden worden. Der Fall wurde jedoch nie geklärt, und nun ist die Unruhe groß. Bei seinen Ermittlungen stößt Hauptkommissar Patrik Hedström auf eine alte Legende aus dem 17. Jahrhundert. Sind andere Kinder auch in Gefahr? Dem bodenständigen Familienvater lässt dieser Fall keine Ruhe. Nur seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, bewahrt einen kühlen Kopf. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Nun versuchen sie gemeinsam Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.

Der neue Fjällbacka-Krimi, der Nummer eins-Bestsellererfolg aus Schweden!

Über den Autor

Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über zwölf Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer großen Patchworkfamilie in Stockholm.

Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.

Zusammenfassung

»Die erfolgreichste Schriftstellerin Schwedens.« Brigitte

Ganz Fjällbacka ist auf den Beinen, denn ein kleines Mädchen wird vermisst. Vor 30 Jahren ist in den Wäldern des beschaulichen Küstenorts schon einmal ein Mädchen verschwunden und kurze Zeit später tot aufgefunden worden. Der Fall wurde jedoch nie geklärt, und nun ist die Unruhe groß. Bei seinen Ermittlungen stößt Hauptkommissar Patrik Hedström auf eine alte Legende aus dem 17. Jahrhundert. Sind andere Kinder auch in Gefahr? Dem bodenständigen Familienvater lässt dieser Fall keine Ruhe. Nur seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, bewahrt einen kühlen Kopf. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Nun versuchen sie gemeinsam Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.

Der neue Fjällbacka-Krimi, der Nummer eins-Bestsellererfolg aus Schweden!

Vorwort

Die Eishexe – Ihr Januar‐Bestseller!

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Harakiri vom 30. Dezember 2017

    Die Geister der Vergangenheit

    Die Geister der Vergangenheit Was haben ein Jahre zurückliegender Tod eines kleinen Mädchens und ein soeben gefundenes totes Mädchen zu tun? Sie ähneln sich! Und zwar so sehr, dass der Verdacht sofort auf dieselben Täter von damals fällt. Doch die haben wasserdichte Alibis. Und scheinen auch kein Motiv zu haben. Zudem kommen Zweifel an dem damaligen Geständnis auf. Also alles nicht so einfach für Patrick Hedström und seine Kollegen von der Polizei in Tanum. Auch Erica ist natürlich wieder mit dabei und begeht Hintergrundrecherchen. Ein wenig zu viele Zufälle für mich am Anfang. Erica recherchiert für ein Buch, die Täterin von damals kommt zurück in den Ort und just dann passiert wieder ein ähnlicher Mord. Aber nun ja. Es funktioniert ja dennoch. Denn Spannung kommt auf, auch wenn diese sich etwas hinzieht. Denn anfangs lebt das Buch hauptsächlich von dem Schmerz der Eltern. Immer wieder gibt es Einschübe zur Vergangenheit und man muss schon sehr aufpassen, dass man nicht durcheinander kommt. So ging es mir dann mehr als einmal, dass ich dachte, das passt doch gar nicht. Bis mir wieder eingefallen ist: das ist der andere Mord. Sehr schön fand ich die Idee von Läckberg die aktuelle Flüchtlingspolitik mit ins Spiel zu bringen. Nicht nur die Feindseligkeit, auch die Hilfsbereitschaft der Menschen zu thematisieren. Dies nahtlos ins Buch einzubauen war schon eine Kunst. Hat aber sehr gut gepasst. Bei den vielen Namen im Buch muss man auch ein wenig aufpassen, dass man den Anschluss nicht verliert. Was es für mich nicht gebraucht hätte war die Story um die Hexe, die zwar interessant zu lesen, aber eher als Epilog angebracht gewesen wäre. So dazwischen geschoben störte sie eher den Lesefluss und zog die Handlung etwas in die Länge. „Die Eishexe“ ist wieder ein überaus flüssig geschriebenes Buch, das zu fesseln vermag. Mir hat es viele schöne Lesestunden beschert.