Fr. 30.50

Das Leben des Vernon Subutex. Bd.1 - Roman. Ausgezeichnet mit dem Prix Anaïs Nin 2015

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Die literarische Sensation aus Frankreich: ein grandioses Sittengemälde unserer Zeit.

Wer ist Vernon Subutex? Eine urbane Legende, der letzte Zeuge einer Welt von Sex, Drugs and Rock 'n' Roll. Einer, mit dem unsere Zeit es nicht gut meint und der trotzdem für eine ganze Generation steht - und für das glanzvolle, furiose Comeback seiner Erfinderin Virginie Despentes.Als der Roman 2015 in Frankreich erschien, erregte er unmittelbar großes Aufsehen. Wochenlang führte er die Bestsellerlisten an, war für zahlreiche Preise nominiert, die Kritik überschlug sich. Erzählt wird die Geschichte von Vernon Subutex und seinem rasanten sozialen Abstieg. Mit seinem Plattenladen hat er Pleite gemacht und steht nun auf der Straße. Weil er sich und der Welt sein Scheitern nicht eingestehen will, nimmt er Zuflucht zu einer Notlüge, die es ihm ermöglicht, sich übergangsweise reihum bei seinen alten Freunden einzuquartieren, die er zum Teil seit Jahren nicht gesehen hat. So entsteht ein vielstimmiges Panorama einer Gesellschaft am Abgrund. Man begegnet den ganz normal Gescheiterten, den scheinbar Erfolgreichen, den Schrillen und den Durchgeknallten. Despentes erspart ihren Figuren nichts, lässt kein gesellschaftliches Thema unberührt, die Islamismusdebatte ebensowenig wie den Aufstieg der Rechten. So gelingt ihr ein beeindruckender literarischer Rundumschlag, ungestüm und trotzdem humorvoll, in dem jedes Wort sitzt, jeder Satz nachhallt. Ein großer Wurf, in Frankreich nicht umsonst mit Balzacs »Die menschliche Komödie« verglichen.

Über den Autor / die Autorin

Virginie Despentes, geboren 1969, wurde bereits mit ihrem Debütroman »Baise-moi - Fick mich« (2002), der in Frankreich auch verfilmt wurde, einem großen Publikum bekannt. Seither hat sie mehrere Romane veröffentlicht. Für »Apokalypse Baby« erhielt sie 2010 den renommierten Prix Renaudot, ihr Roman »Vernon Subutex« wurde u.a. mit dem Prix Anaïs Nin ausgezeichnet. Im Januar wurde sie in die Académie Goncourt gewählt.

Vorwort

Die literarische Sensation aus Frankreich: ein grandioses Sittengemälde unserer Zeit.

Zusatztext

»ein vielgestaltiges Panoptikum [...]. Despentes zeichnet ein teilweise hässliches, dabei höchst realistisches Bild französischer und damit europäischer Gegenwart«

Bericht

»Ein großes Gesellschaftspanorama und [...] ein großes Panoptikum der Loser. Der Gesellschaftsroman unserer Zeit. [...] Man ist überwältigt durch die Psychologie aber eben auch durch die Analyse.« Volker Weidermann ZDF Das literarische Quartett 20170811

Produktdetails

Autoren Virginie Despentes
Mitarbeit Claudia Steinitz (Herausgeber), Claudia Steinitz (Übersetzung)
Verlag Kiepenheuer & Witsch
 
Originaltitel Vernon Subutex
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 17.08.2017
 
EAN 9783462048827
ISBN 978-3-462-04882-7
Seiten 400
Abmessung 132 mm x 207 mm x 29 mm
Gewicht 492 g
Serien Vernon Subutex
Vernon Subutex
Themen Belletristik > Erzählende Literatur > Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Terrorismus, Popkultur, Paris, Frankreich, Punk, erste Hälfte 21. Jahrhundert (2000 bis 2050 n. Chr.), Trilogie, Moderne und zeitgenössische Belletristik, Belletristik in Übersetzung, Spiegel-Bestseller, Drogensucht, King Kong-Theorie, Prix Goncourt-Nominierung, Gesellschaftsportrait, Musik-Digitalisierung, Paris (City), Nervenkitzeln

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.