Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 36.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Buch

Jürg Jegges dunkle Seite - Die Übergriffe des Musterpädagogen

Markus Zangger

Deutsch; Fester Einband
Verlag Wörterseh Verlag
 
Themen
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 20.04.2017
 
EAN 9783037630808
ISBN 978-3-0-3763080-8
Seiten 384
Abmessung 182 mm x 219 mm x 17 mm
Gewicht 332 g
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

MARKUS ZANGGER war zwölf und in der Regelschule, als ihn der Lehrer Jürg Jegge 1970 »psychologisch« abklärte, zum Sonderschüler degradierte und in seine »angstfreie« Schule versetzte. Heute ist Markus Zangger 59 Jahre alt und macht das Unfassbare öffentlich: Jürg Jegge, der Musterpädagoge, Liedermacher und Autor des Buches »Dummheit ist lernbar – Erfahrungen mit ›Schulversagern‹«, hat ihn bis weit über die Schulzeit hinaus massiv missbraucht. Vor diesem Hintergrund bekommt Jürg Jegges Bestseller – das Buch hat sich bis heute über 200 000 Mal verkauft – eine bittere Note. Genauso wie die Preise, mit denen der »neue Pestalozzi« ausgezeichnet wurde, oder auch die Bezeichnung »Lehrer der Nation«, mit der Jürg Jegge 2016 anlässlich des Vierzig-Jahr-Jubiläums seines Longsellers in einem unter mehreren wohlwollenden Artikeln von den Medien gefeiert wurde. Den Mut, die dunkle Seite des Musterpädagogen publik zu machen, fasste Markus Zangger erst nach einem langen Verarbeitungsprozess
und aus der Überzeugung heraus, dass das Unrecht nicht mehr länger verschwiegen werden darf.

Über den Autor

Markus Zangger, geb. 1958, wuchs in Embrach auf, wo seine Eltern eine Champignonzucht betrieben. Nach dem viel zu frühen Tod seiner Frau Doris im Jahr 2009 begann er, Tagebuch zu führen. Durch das Schreiben wurde er sich allmählich gewahr, dass sein ehemaliger Lehrer Jürg Jegge ihn
bis ins Erwachsenenalter hinein nicht »therapiert«, sondern massiv sexuell missbraucht hatte. Als er das Gespräch mit ehemaligen Klassenkameraden suchte und dabei klar wurde, dass auch sie betroffen sind, war sein Entschluss gefasst: Er wollte nicht mehr schweigen, sondern das Unfassbare endlich beim Namen nennen. Markus Zangger lebt im Zürcher Unterland.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!