Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 26.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Buch

Österreich - die zerrissene Republik

Hans-Peter Siebenhaar

Deutsch; Fester Einband
Verlag Orell Füssli
 
Themen
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 10.03.2017
 
EAN 9783280056462
ISBN 978-3-280-05646-2
Seiten 256
Abmessung 145 mm x 220 mm x 26 mm
Gewicht 472 g
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

"Österreich ist eine kleine Welt, in der die große ihre Probe hält", formulierte einmal treffend die große Erzählerin Marie von Ebner-Eschenbach. In der Tat: Noch bis vor kurzem blickten viele neidvoll auf das ehrgeizige EU-Land, das durch die Erschließung der osteuropäischen Märkte über Nacht reich wurde. Politische und wirtschaftliche Stabilität der neutralen Alpenrepublik schienen so sicher wie das Amen im Wiener Stephansdom.
Doch das hat sich geändert. Die einst so geschätzte und in vielem bewunderte Alpenrepublik wird sich selbst und Europa zum Problem. Der ungehemmte Populismus hat die politisch-sachliche Atmosphäre vergiftet. Nur wenige Stimmen fehlten am Ende 2016, dann hätte erstmals ein Rechtspopulist in Westeuropa das höchste Amt im Staate bekleidet. Den beiden Volksparteien, die das Land im Alleingang abwechselnd regiert haben, droht der radikale Machtverlust. Der errungene Wohlstand durch die Osterweiterung ist gefährdet, Unternehmen und Banken hängen durch, die Arbeitslosigkeit steigt. Längst ist die fremden feindliche FPÖ zur stärksten politischen Kraft aufgestiegen. Kein Wunder, denn statt Überzeugungen und Prinzipien prägen Opportunismus und Ränkespiele das Land. Österreich wird zum Testfall für Deutschland und Europa.

Über den Autor

Hans-Peter Siebenhaar, Jahrgang 1962, ist Politikwissenschaftler. Er studierte in Erlangen, Madrid und Kalamazoo (USA) und war Redakteur beim Fränkischen Tag in Bamberg.

Zusammenfassung

Noch bis vor kurzem blickten viele neidvoll auf das ehrgeizige EU-Land, das durch die Erschließung der osteuropäischen Märkte über Nacht reich wurde. Politische und wirtschaftliche Stabilität der neutralen Alpenrepublik schienen so sicher wie das Amen im Wiener Stephansdom.
Doch das hat sich geändert. Die einst so geschätzte und in vielem bewunderte Alpenrepublik wird sich selbst und Europa zum Problem. Der ungehemmte Populismus hat die politisch-sachliche Atmosphäre vergiftet. Nur wenige Stimmen fehlten am Ende 2016, dann hätte erstmals ein Rechtspopulist in Westeuropa das höchste Amt im Staate bekleidet. Den beiden Volksparteien, die das Land im Alleingang abwechselnd regiert haben, droht der radikale Machtverlust. Der errungene Wohlstand durch die Osterweiterung ist gefährdet, Unternehmen und Banken hängen durch, die Arbeitslosigkeit steigt. Längst ist die fremden feindliche FPÖ zur stärksten politischen Kraft aufgestiegen. Kein Wunder, denn statt Überzeugungen und Prinzipien prägen Opportunismus und Ränkespiele das Land. Österreich wird zum Testfall für Deutschland und Europa.

Zusatztext

»Hans-Peter Siebenhaar beschreibt mit wohlwollendem, aber kritischem Blick von außen und gründlich recherchiert diese Entwicklung der ›Zerrissenen Republik‹.«Hannes Androsch, Trend Premium»Warum soll das ein Deutscher lesen? - Klare Antwort: Er muss es lesen, denn Zerrissenheit und Blockadenmentalität kennzeichnen zunehmend auch unsere Republik.«Bodo Hombach, Handelsblatt»Erfrischend klar und klug.«Wiener Zeitung»Eine überzeugende Anklageschrift.«Kleine Zeitung»Das Buch schließt mit einem ›Plädoyer für Anstand, Aufrichtigkeit und Mut‹. Ein Traum, aber ein träumenswerter.«News»Lesenswert!«Südtiroler Wirtschaftszeitung»Der deutsche Journalist und Autor konstatiert eine zunehmende Polarisierung - die sich auch im Dauer-Wahlkampf um das Bundespräsidentenamt voriges Jahr manifestiert habe.«Die Presse»Anspruchsvolle, aber lohnende Urlaubslektüre«Abenteuer und Reisen»Die Konsensgesellschaft war lange Zeit Träger des Erfolgsmodells Österreich. Doch dieser einstige Wettbewerbsvorteil hat sich überlebt. (...) Österreich muss lernen, in harte und hoffentlich konstruktive Diskussionen um Grundsatzfragen zu gehen. Ohne Dissens geht das nicht. Schönrederei hilft nicht mehr weiter.«Gastkommentar von Hans-Peter Siebenhaar im Trend

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!