Feedback zum neuen Shop?

Deine Meinung ist wichtig für uns!

Wir haben unseren Shop in den letzten Monaten neu gestaltet. Immer mit dem Ziel vor Augen, der CeDe-Familie auch in Zukunft ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten. Nun sind wir gespannt auf deine Meinung zum Resultat unserer Arbeit - unverblümt, direkt und fair. Wir nehmen jede Rückmeldung ernst, können aber nicht auf jedes Mail persönlich antworten. Wir hoffen, du hast dafür Verständnis.

Dieses Formular sendet neben der aktuellen URL im Shop technische Details zu deinem Browser an uns. Das hilft uns ggf. dein Feedback besser zu verstehen. Detailierte Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
vergriffen

Zweiundvierzig Sonette - Italienisch-Deutsch

Deutsch, Italienisch · Leder / Künstlerischer Einband

Beschreibung

Mehr lesen

Die herrlichen Sonette Michelangelos zu übertragen, sie wirklich ins Deutsche zu verwandeln" hatte sich Rilke von 1915 an zur Aufgabe gemacht. Voller Bewunderung für den Bildhauer wie den Dichter hat er die unzulänglichen Übersetzungen seiner Zeit übertroffen und gezeigt, daß Michelangelos Sonette mit der Klarheit ihrer Bilder zu den schönsten und bewegsten Gedichten der Weltliteratur gehören. Der Bildhauer wechselte vom Stein zur Sprache, wenn ihn die Verhängnisse seines Daseins zu überwältigen drohten. Er "warf sich 'dann' gegen die Sprache mit der ganzen Wucht seines im Stein nicht unterzubringen Gefühls" (Rilke). Dies und die Würde, mit der er von den dunklen Stunden seines Leidens und Liebens spricht, machen die Gedichte auch zu einzigartigen Lebenszeugnissen.

Über den Autor

Rainer M. Rilke (1875-1926), der Prager Beamtensohn, wurde nach einer erzwungenen Militärerziehung 1896 Student, zuerst in Prag, dann in München und Berlin, weniger studierend als dichtend. Die kurze Ehe mit der Bildhauerin Clara Westhoff in Worpswede löste er 1902 auf. Er bereiste darauf Italien, Skandinavien und Frankreich. In Paris schloß er Bekanntschaft mit Rodin und wurde dessen Privatsekretär. Bereits nach acht Monaten kam es zum Bruch. Es folgten unstete Jahre des Reisens mit Stationen in verschiedenen Städten Europas. Nach seinem Entschluß zur Berufslosigkeit und zu einem reinen Dichterdasein war Rilke zu jedem Verzicht bereit, wenn es dem Werk galt. Er opferte sein Leben seiner Kunst und gewann Unsterblichkeit, indem er unerreichte Sprach- und Kunstwerke schuf.§Im Ersten Weltkrieg war er zur österreichischen Armee eingezogen, wurde aber aufgrund seiner kränklichen Konstitution in das Wiener Kriegsarchiv versetzt. Rilke starb nach langer Krankheit in Val Mont bei Montreux.

Produktdetails

Autoren Michelangelo Buonarroti
Mitarbeit Karin Wais (Herausgeber), Rainer Maria Rilke (Übersetzung)
Verlag Insel Verlag
 
Thema Belletristik > Lyrik, Dramatik > Lyrik
Sprache Deutsch, Italienisch
Produktform Leder / Künstlerischer Einband
Erschienen 01.01.2002
 
EAN 9783458171294
ISBN 978-3-458-17129-4
Seiten 125
Abmessung 127 mm x 15 mm x 188 mm
Gewicht 230 g
Illustration m. 8 Zeichn. d. Künstlers.

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.