vergriffen

Papst Benedikt XVI. und der Holocaustleugner - Gedanken zum Problem der kirchlichen und bürgerlichen Exkommunikation

Deutsch · Taschenbuch

Beschreibung

Mehr lesen

Die Wiederaufnahme eines exkommunizierten Holocaustleugners in die Gemeinschaft der Katholischen Kirche, die Papst Benedikt XVI. im Frühjahr 2009 verfügte, hat zu heftigen Reaktionen, auch zu innerkirchlicher Kritik und Feindseligkeit gegenüber dem Papst geführt. Vorliegendes Buch gibt jedoch der Entscheidung des Vatikans Recht und zeigt, dass die Krise um die Reintegration des antijüdischen Bischofs weitgehend auf spezielle psychologische Voraussetzungen und falsche Erwartungshaltungen der Kritiker zurückging. Es behandelt Fragen des Kirchenrechts, der Geschichte des Antisemitismus und unternimmt eine politische und theologische Analyse zum Problem der Judenfeindlichkeit.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
Vorbemerkung 7
I. Krisenkontext: Die Katholische Kirche und der 'Traditionalismus' des 20. Jahrhunderts 23
1. Kirche, Modernität und Antimodernität 24
2. Das Zweite Vatikanische Konzil 29
3. Modernität und Fundamentalismus 33
4. Marcel Lefebvres 'Traditionalismus' 37
5. Apostolische Sukzession, Suspendierung, Exkommunikation 44
6. Aufhebung der Kirchenstrafe und Eklat 48
Zwischenbetrachtung (1): Zum Charakter der Kontroverse 55

II. Kirchenrecht und Kirchengliedschaft: Exkommunikation im Verständnis der Papstkritik 63
1. Holocaustleugnung und die Bestimmungen des Ius Canonici 64
2. 'Kirchenausschluss': ein Missverständnis 72
3. Ausgrenzungstendenz und Ächtungsanspruch 82
4. Die Sünde, 'der Sünder': eine folgenreiche Identifikation 91
Zwischenbetrachtung (2): Verdachtsmomente: Christlicher Antijudaismus und 'rechtslastige Barmherzigkeit' 99

III. 'Wahnhaftigkeiten': Zur Wahrnehmung der antijüdischen Gesinnung 109
1. Psychologische Grundlegung 110
2. Die Furcht vor den 'schmutzigen Händen' 114
3. 'Paranoia' und Unterwanderungsangst 121
4. Die fundamentalistische Verschwörung 128
Exkurs: Über die Relevanz des Nichtwissens 135
5. Kontrollzwang und der Geist des 'Anti-Traditionalisteneides' 140
Zwischenbetrachtung (3): Kirchliche und bürgerliche Formen der Exkommunikation 149

IV. Erwartungshaltungen: Zur Funktionalisierung des Katholizismus 157
1. Kirche und Gesellschaft: Wechselbeziehung im Zeichen der Antisemitenfrage 158
2. Medialer Distanzierungsdruck und katholische Schamabwehr 162
3. Zweckbestimmung: Säkularisierte Exkommunikation und die Funktion der Kirche 170
4. Gewährung und Verweigerung der Religionsfreiheit 175
5. Dilemmata der Kirche 180
Zwischenbetrachtung (4): Zur Bedeutsamkeit der Demoskopie für das Papsttum 187

V. Realbezug: Weltanschauliche Wahrheiten und politische Wirklichkeiten 193
1. Einführende Bemerkungen: Der politische Dilettantismus und seine Überwindung 194
2. Die Trennungsstrategie und ihre Grenzen 200
3. Kampf gegen Judenfeindschaft versus Kircheneinheit: ein Widerspruch? 207
4. Von historischer Geduld und utopischer Heilserwartung 213
5. Taktische Klugheit im Geiste göttlicher Legitimation 218
6. Krisenmanagement und päpstliches Ansehen 224
7. Lag die Kontroverse im jüdischen Interesse? 233

VI. Transzendenz: Vom kirchlichen Selbstverständnis bis zum Christusgebot 243
1. Christliche Religiosität: eine 'öffentliche Privatsache' 244
2. 'Extra ecclesiam salus' oder Das Verblassen des Heilsmysteriums 253
3. Ästhetizismus, Reinheit und Reinigung 261
4. Schuld, Schuldzuweisung und Vergebung 267
5. Rekurs auf das Beispiel des Gottessohnes 274

Resümee und Schlussbetrachtung 281
Quellenverzeichnis und Literatur 289
1. Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. 290
2. Dokumente (Holocaust-Kontroverse) 294
3. Dokumente zu anderen Themen 305
4. Primärliteratur 308
5. Forschungsliteratur 312

Über den Autor / die Autorin

Wolfgang Krebs stand bereits im Alter von fünf Jahren auf der Bühne. 1993 trat er erstmals als bayerischer Ministerpräsident Edmund Stoiber auf und schlüpfte nach dessen Rücktritt auch in die Rolle seiner Nachfolger Günther Beckstein und Horst Seehofer. Wolfgang Krebs gehört zu den bekanntesten deutschen Kabarettisten und hat aktuell ca. 200 Auftritte im Jahr. Seit 2006 parodiert er täglich auf Bayern 3 zahlreiche prominente Persönlichkeiten. Sein drittes Soloprogramm Können Sie Bayern? startete 2014. Im Bayerischen Fernsehen ist der Kabarettist regelmäßig bei quer, Grünwald, die Freitagscomedy und Asül für alle zu sehen.

Produktdetails

Autoren Wolfgang Krebs
Verlag Rhombos-Verlag
 
Sprache Deutsch
Produktform Taschenbuch
Erschienen 11.01.2010
 
EAN 9783941216150
ISBN 978-3-941216-15-0
Seiten 321
Gewicht 460 g
Thema Sachbuch > Philosophie, Religion > Christliche Religionen

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.