Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf folgenden Künstler verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 52.50
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Buch

William Shakespeare - 44 Sonette und Bilder

William Shakespeare

Harald Forst, Harald Forst

Deutsch; Fester Einband
Autoren William Shakespeare
Mitarbeit Harald Forst (Illustration), Harald Forst (Illustration), Hans-Werner Scharf (Übersetzung)
Verlag Düsseldorf University Press
 
Serien
Thema
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 22.04.2014
 
EAN 9783943460605
ISBN 978-3-943460-60-5
Seiten 108
Abmessung 240 mm x 335 mm x 17 mm
Gewicht 940 g
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

Nach den weit über fünfzig vollständigen Übertragungen der Sonette Shakespeares ins Deutsche - mit der poetisch gewaltigen Adaption Stefan Georges (1909) und den beeindruckenden Annäherungen von Hanno Helbling (1983), Christa Schuenke (1994) und Michael Mertes (2006) - sowie den zahlreichen Teilübersetzungen, darunter auch die von Paul Celan (1964 / 1967), legt Hans-Werner Scharf neue Übersetzungen von 44 ausgewählten Gedichten vor. Motiviert sind diese durch den entschiedenen Vorsatz, das im übersetzerischen und übersetzungstheoretischen Milieu ubiquitäre Klischee bzw. Vorurteil zu widerlegen, eine literarische Übersetzung könne nur entweder genau oder schön sein. Dagegen versucht er zu demonstrieren, dass auch Gedichtübersetzungen nicht notwendigerweise vor der tradierten Disjunktion von Philologie und Poesie kapitulieren müssen - in der Hoffnung, dass das ziemlich Genaue doch auch gebührend schön sein kann. Künstlerisch interpretiert werden die übersetzten Sonette von Harald Forst, der oftmals in einer Collage-Technik den Bilder- und Gedankenreichtum, den hintergründigen Witz und die schonungslose Ehrlichkeit, mit denen Shakespeare Leben, Liebe, Lust und Leid poetisch inszeniert hat, bildlich einfühlsam und erfindungsreich kongenial vermittelt.

Über den Autor

William Shakespeare (1564-1616) gilt als einer der größten Dichter und Dramatiker der Weltgeschichte. Er verfasste zahlreiche Dramen, Tragödien, Komödien und Gedichte, mit denen er schon zu Lebzeiten Anerkennung und Wohlstand errang. Aber erst in den folgenden Jahrhunderten wurde er zum Prototypen des literarischen Genies, ohne den die Entwicklung der neueren Literatur von Goethe über Brecht bis in die Gegenwart hinein undenkbar ist.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!