Fr. 21.90

Zehn Milliarden

Deutsch · Fester Einband

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir überhaupt eine Zukunft?

Stephen Emmott, Leiter des von Microsoft aufgebauten Forschungslabors und Professor in Oxford, schafft mit "Zehn Milliarden" etwas Einzigartiges: Das erste Mal zeichnet ein Experte ein zusammenhängendes, aktuelles und für jeden verständliches Bild unserer Lage. Kein theoretischer Überbau, kein moralischer Zeigefinger, nur die Fakten. Und die unmissverständliche Botschaft: "Wir sind nicht zu retten."

Stephen Emmott greift auf neueste, zum Teil noch unveröffentlichte Erkenntnisse zurück und zeigt, dass wir uns längst den Boden unter den Füßen weggezogen haben. Sein Buch ist drastisch, doch viel drastischer ist, was wir der Erde angetan haben. "Zehn Milliarden" ist der letzte Weckruf, den wir nicht überhören dürfen.

Über den Autor

Stephen Emmott verantwortet als wissenschaftlicher Leiter eines Microsoftlabors die weltweit führenden Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Computational Science (Rechnergestützte Naturwissenschaften). Zugleich lehrt er das Fach in Oxford. 2012 gelang ihm mit seinem Bühnenstück "Ten Billion" ein Sensationserfolg am Royal Court Theatre in London.

Zusammenfassung

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir überhaupt eine Zukunft?
Stephen Emmott, Leiter eines von Microsoft aufgebauten Forschungslabors und Professor in Oxford, schafft mit »Zehn Milliarden« etwas Einzigartiges: Das erste Mal zeichnet ein Experte ein aktuelles und für jeden verständliches Bild unserer Lage. Kein theoretischer Überbau, kein moralischer Zeigefinger. Die nackten Fakten sind die dramatische Botschaft dieses Buches – und Emmott bringt sie auf besondere Weise zum Sprechen: in wenigen, klug arrangierten Sätzen und mit Bildern, die einem den Atem rauben. Das ist drastisch, doch viel drastischer ist, was wir der Erde angetan haben und immer noch antun. Und damit uns. »Zehn Milliarden« ist der letzte Weckruf. Wir dürfen ihn nicht überhören.

Zusatztext

»Die Zukunft der Welt hängt manchmal nur an wenigen entscheidenden Sätzen.«
Iris Radisch, DIE ZEIT 05.12.2013

Bericht

"Ein zugespitzter Weckruf, der wachrüttelt."
Gerhard Klas, Deutschlandfunk 09.09.2013

Produktdetails

Autoren Stephen Emmott
Mitarbeit Anke Burger (Übersetzung), Anke Caroline Burger (Übersetzung)
Verlag Suhrkamp
 
Originaltitel 10 Billion
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 07.09.2013
 
EAN 9783518423851
ISBN 978-3-518-42385-1
Seiten 206
Abmessung 136 mm x 213 mm x 16 mm
Gewicht 396 g
Themen Sachbuch > Politik, Gesellschaft, Wirtschaft

Zukunftsforschung, Fridays for Future, Greta Thunberg, kohleausstieg, Weltbevölkerung, natürliche Ressourcen, Knappheit, Bevölkerungswachstum, Die unbewohnbare Erde, Losing Earth, David Wallace-Wells, Nathaniel Rich

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.