Fr. 27.90

Zeit, gehört zu werden

Deutsch · Fester Einband

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

Es war ein bestialischer Mord. Am 1. November 2007 wurde in Perugia die britische Austauschstudentin Meredith Kercher in ihrer Wohnung vergewaltigt und brutal abgeschlachtet. Im Fokus der Ermittlungen stand sofort Merediths amerikanische Mitbewohnerin Amanda Knox. Gemeinsam mit ihrem Freund Raffaele Sollecito und einem Afrikaner soll sie die Bluttat begangen haben. In einem spektakulären Indizienprozess wurde Amanda Knox schuldig gesprochen und zu 26 Jahren Haft verurteilt. Doch die Ermittlungen waren durch schwere Pannen und massive mediale Vorverurteilungen gekennzeichnet. In einem Berufungsverfahren im Oktober 2011 wurde dann die Beweisführung der Anklage verworfen - Amanda war endlich wieder frei und konnte in ihre Heimat ausreisen.
Nun meldet sie sich zu Wort und erzählt, wie sie Opfer eines Justizskandals wurde. Sie berichtet über die beispiellose Hexenjagd und die rüden Verhörmethoden der italienischen Polizei; über ihre seelischen Qualen während des Prozesses und der über 1400 Tage im Gefängnis. Sie erzählt aber auch von dem starken Rückhalt, den sie von ihrer Familie, ihren Freunden und vielen Unbekannten aus aller Welt erfahren hat.
Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die fast für ein Verbrechen gebüßt hätte, das sie nicht begangen hat.

Über den Autor

Sabine Hedinger, geb. 1953 am Neckar, lebt heute an der Seine. Aus dem Englischen übertrug sie neben B.E. Ellis' u. a. Werke von Joan Didion, Norman Rush und Fay Weldon. 2000 wurde sie mit dem Ledig-Rowohlt-Preis ausgezeichnet.

Zusammenfassung

Es war ein bestialischer Mord. Am 1. November 2007 wurde in Perugia die britische Austauschstudentin Meredith Kercher in ihrer Wohnung vergewaltigt und brutal abgeschlachtet. Im Fokus der Ermittlungen stand sofort Merediths amerikanische Mitbewohnerin Amanda Knox. Gemeinsam mit ihrem Freund Raffaele Sollecito und einem Afrikaner soll sie die Bluttat begangen haben. In einem spektakulären Indizienprozess wurde Amanda Knox schuldig gesprochen und zu 26 Jahren Haft verurteilt. Doch die Ermittlungen waren durch schwere Pannen und massive mediale Vorverurteilungen gekennzeichnet. In einem Berufungsverfahren im Oktober 2011 wurde dann die Beweisführung der Anklage verworfen – Amanda war endlich wieder frei und konnte in ihre Heimat ausreisen.
Nun meldet sie sich zu Wort und erzählt, wie sie Opfer eines Justizskandals wurde. Sie berichtet über die beispiellose Hexenjagd und die rüden Verhörmethoden der italienischen Polizei; über ihre seelischen Qualen während des Prozesses und der über 1400 Tage im Gefängnis. Sie erzählt aber auch von dem starken Rückhalt, den sie von ihrer Familie, ihren Freunden und vielen Unbekannten aus aller Welt erfahren hat.
Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die fast für ein Verbrechen gebüßt hätte, das sie nicht begangen hat.

Bericht

"Es ist die aufwühlende Geschichte einer jungen Frau, die von der voreingenommenen Justiz für einen Mord verantwortlich gemacht wird, obwohl sie unschuldig ist." Der Nierenpatient, 01.05.2015

Produktdetails

Autoren Amanda Knox
Mitarbeit Marion Balkenhol (Übersetzung), Sabine Hedinger (Übersetzung), Heide Horn (Übersetzung), Peter Robert (Übersetzung)
Verlag Droemer/Knaur
 
Thema Belletristik > Erzählende Literatur > Romanhafte Biographien
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 30.04.2013
 
EAN 9783426276068
ISBN 978-3-426-27606-8
Seiten 504
Abmessung 147 mm x 217 mm x 29 mm
Gewicht 648 g
Illustration m. 24 Bildtaf.

Kundenrezensionen

  • unglaublich

    Am 18. November 2015 von Roland Meier geschrieben.

    Italienische Justiz ist hoffentlich manchmal auch objektiv

  • unglaublich

    Am 18. November 2015 von Roland Meier geschrieben.

    wie soll das in einem Rechtsstaat gehen,no,no,no,no

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.