Fr. 48.00

Die Allgemeine Entwurfsanstalt mit Trix und Robert Haussmann. Möbel für die Röthlisberger Kollektion

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Über die gemeinsame Bekanntschaft mit Teo Jakob kam in den Fünzigerjahren eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit von Robert Haussmann und der Möbelschreinerei Röthlisberger zustande. Zwischen 1960 und 1977 entstanden spezielle Einzelmöbel und Innenausbauten, so etwa ein schlichter Sofatisch mit Glasplatte aus Marbritglas oder ein Ladenlokal für IBM in Bern. Nach der Rezession in den Siebzigern löste sich das Familienunternehmen Röthlisberger von der Abhängigkeit der Grossabnehmer und entwickelte mit verschiedenen renommierten Entwerfern wie Teo Jakob, Koni Ochsner, Ueli Wieser, Hans Eichenberger und eben Trix und Robert Haussmann eigene Kollektionen, die stets handwerkliche und industrielle Fertigung kombinieren und den Entwerfern möglichst freie Hand lassen. Bereits die erste Präsentation der Möbel 1977 war ein grosser Erfolg, und bald etablierte sich die Kollektion; alle fünf Jahre wurden acht bis zwölf neue Stücke editiert. Mit Trix und Robert Haussmann entstanden ab 1979 viele Experimente künstlerisch und handwerklich gefertigter Möbel. Sie wurden nicht als Möbel, sondern als 'Objekte' vertrieben - in limitierter Anzahl von je 15 Stück: Säulenstumpf, Säulenschrank, Mauerkommode und Brückenschreibtisch. Alle Objekte wurden jeweils in Oliveneschenmaser und in Farbbeschichtung hergestellt. In dieser Publikation werden die in der Allgemeinen Entwurfsanstalt von Trix und Robert Haussmann entwickelten Möbel aus der Röthlisberger Kollektion vorgestellt.

Über den Autor / die Autorin

Trix Haussmann-Högl hat an der ETH in Zürich studiert. Nach dem Abschluss in Architektur hat sie ein Nachdiplomstudium am Eidgenössischen Institut für Orts-, Regional- und Landesplanung ORL in Zürich abgeschlossen. Trix Haussmann war von 1997 bis 2002 Dozentin an der ETH in Zürich.

Robert Haussmann hat in Zürich und Amsterdam studiert. Nach einigen Jahren Praxis in der Bauindustrie arbeitete er seit 1956 selbstständig. Robert Haussmann lehrte von 1972 bis 1978 an der Fachklasse für Innenarchitektur und Produktgestaltung der Kunstgewerbeschule Zürich. Von 1979 bis 1981 war er Gastdozent für Architekturentwurf an der ETH Zürich und von 1986 bis 1998 Professor für Architekturentwurf an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Zusammenfassung

Über die gemeinsame Bekanntschaft mit Teo Jakob kam in den Fünzigerjahren eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit von Robert Haussmann und der Möbelschreinerei Röthlisberger zustande. Zwischen 1960 und 1977 entstanden spezielle Einzelmöbel und Innenausbauten, so etwa ein schlichter Sofatisch mit Glasplatte aus Marbritglas oder ein Ladenlokal für IBM in Bern. Nach der Rezession in den Siebzigern löste sich das Familienunternehmen Röthlisberger von der Abhängigkeit der Grossabnehmer und entwickelte mit verschiedenen renommierten Entwerfern wie Teo Jakob, Koni Ochsner, Ueli Wieser, Hans Eichenberger und eben Trix und Robert Haussmann eigene Kollektionen, die stets handwerkliche und industrielle Fertigung kombinieren und den Entwerfern möglichst freie Hand lassen. Bereits die erste Präsentation der Möbel 1977 war ein grosser Erfolg, und bald etablierte sich die Kollektion; alle fünf Jahre wurden acht bis zwölf neue Stücke editiert. Mit Trix und Robert Haussmann entstanden ab 1979 viele Experimente künstlerisch und handwerklich gefertigter Möbel. Sie wurden nicht als Möbel, sondern als 'Objekte' vertrieben – in limitierter Anzahl von je 15 Stück: Säulenstumpf, Säulenschrank, Mauerkommode und Brückenschreibtisch. Alle Objekte wurden jeweils in Oliveneschenmaser und in Farbbeschichtung hergestellt. In dieser Publikation werden die in der Allgemeinen Entwurfsanstalt von Trix und Robert Haussmann entwickelten Möbel aus der Röthlisberger Kollektion vorgestellt.

Produktdetails

Autoren Alfred Hablützel, Haussma, Röthlisberger Peter
Mitarbeit Gümlingen Röthlisberger Kollektion (Herausgeber)
Verlag Niggli
 
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 31.12.2011
 
EAN 9783721208177
ISBN 978-3-7212-0817-7
Seiten 80
Abmessung 210 mm x 285 mm x 288 mm
Gewicht 512 g
Illustration 150 Abbildungen
Themen Geisteswissenschaften, Kunst, Musik > Kunst > Innenarchitektur, Design

Design, Möbeldesign, Swissness, Mobiliar

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.