Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 11.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Porcupine Tree

Deadwing

Stil Pop / Rock
Erschienen 24.03.2005
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung 5 (61)

Tracks

play 1.Deadwing 9:46
play 2.Shallon 4:17
play 3.Lazarus 4:18
play 4.Halo 4:38
play 5.Arrivang Somewhere (But Not Here) 12:02
play 6.Mellotron Scratch 6:57
play 7.Opan Car 3:46
play 8.Start Of Something Beautiful 7:39
play 9.Glass Arm Shattering 6:17

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von TJ vom 28. Juni 2010

    Ihr Meisterwerk.

    Diese Band hat zweifellos einige geniale Alben veröffentlicht. Diese CD sticht für mich jedoch aus allen hervor. Schlicht eine perfekt Symbiose zwischen Melodie, Innovation und Härte. Klasse.

  • von manuel obrist vom 27. März 2009

    unheimlich

    Vielleicht geht es nur mir so, aber diese dunkle Gestalt auf dem Cover sieht schon unheimlich aus.
    Sehr geniale Musik übrigens.

  • von kobi vom 27. Februar 2009

    jou

    kann deine reaktion schon verstehen, jedoch spürt man bei diesem popsong, dass er authentisch ist, was bei vielen popmusikern ja bekanntlich nicht der fall ist. Genau diese Authentität verleiht dem Song das gewisse etwas.

  • von jo Day vom 25. Februar 2009

    Ja, stimmt

    Ich werde mich künftig zurückhalten mit Abschätzigkeiten auf diesem Niveau. PT sind ja wirklich ein Lichtblick. In diesem Sinne meine Entschuldigung bei den Fans. Das war ein Frustposten. Selten genug, dass etwas wirklich gutes noch rauskommt. Wird Zeit, wieder mal abzuwaschen.

  • von kobi vom 20. Februar 2009

    falsch

    lazarus ist grossartig und kompletiert das ausgezeichnete album! porcupine tree sollte man nicht nur mit köfpchen hören.
    solche ausagen wie unten sind völlig überflüssig!

  • von jo Day vom 04. Februar 2009

    Pfllll

    ausser Lazarus... äusserst klebriger Sacharinpop. Igitt, wie konnten sie solchen Schmant nur auf der gleichen Platte aufnehmen. Ist ja ekelerregend. Und umso nachdenklich machender, da Arriving... mit drauf ist. Lazarus ist scheusslich. Wie stinkendes Spülwasser.

  • von Jo Day vom 30. Januar 2009

    Wunderbar

    Ich kaufe mir kaum noch was modernes und bin retrospektiv... aber das hier ist aussgewöhnlich. Die Stimmung, die auf dem Cover präsentiert wird, setzt sich nahtlos in der Musik fort. Bezaubernd zwischenweltlich. Diese Soundscapes... es gibt doch noch gute Musik.

  • von Staude vom 02. Mai 2008

    .

    Hallo Chlätterbär, deine Meinung ist auch meine Meinung ;-)

  • von Chlätterbär vom 05. März 2008

    Nicht von dieser Welt

    Einfach unglaublich dieses Album. Das erste welches ich von PT hatte war in Absentia. Schon dieses verfrachtete mich beim Hören in andere Sphären. Deadwing erfindet diese noch einmal von neuem. Absolut phantastische, tiefgründige Musik für den gehobeneren Musikgeschmack! "Arriving somwhere" ist für mich mit Abstand eines der Besten Lieder von PT!

  • von Christoph vom 11. Oktober 2006

    Ja, Kiss

    Das hast Du sehr schön beschrieben, so ist das, und mir geht es ganz genau gleich beim Hören. Diese Details, die auftauchen

  • von kiss vom 05. Oktober 2006

    Was danach?

    Was soll danach noch kommen! Höre seit 30 Jahren intensiv Musik. Höre seit zwei Jahren fast nur noch PT. War an zwei Konzerten im Frison 2005 und dieses Jahr im Z7. Einfach unglaublich, was PT in die Lautsprecher zaubern. Songs tönen nach zwei Monaten wie neu, ständig tauchen neue, unbekannte Momente auf. Was zuerst überraschend wirkt, erscheint beim wiederholten Anhören als zwingend. Was andere Bands in 5 Songs packen, genügt allerhöchstens für einen einzigen PT-Song.Diese Musik lässt sich nicht zu Tode hören, sondern sorgt immer wieder für Neues und unerwartetes Staunen. Beim Hören ziehen Bilder, Farben, Formen und Geschichten vor einem vorbei wie in einem Film. Und das Ganze kommt als "Punkt auf dem i" so sympathisch von einer hard working Live Band herüber, dass sich wirlklich die Frage nach dem Danach stelllt...wobei die Antwort sehr einfach ist: danach kommt das nächste PT-Album, Ausschnitte konnten ja bereits auf der Tour 2006 erlebt werden.

  • von Halo86 vom 12. September 2006

    Neues Material

    Auf der offiziellen PT Homepage wurde gerade preisgegegeben, dass man auf der laufenden Arriving Somwere Promotour im 2. Teil des Sets mit neuem Material beglückt wird. Aufnahmen sind allerdings strengstens verboten. aber wer braucht die schon. Seeya in Pratteln.

  • von Päscu vom 12. September 2006

    Z7

  • von herbalizer vom 03. August 2006

    yessss!

    das leben hat wieder einen sinn! see you am 21.9.!

  • von jambo vom 16. Juni 2006

    jaaa

    da hast du vollkommen recht. DIE muss man einfach mal gesehen und gehört haben.

  • von eitsch.p. vom 06. Juni 2006

    Auf ein Neues im Z7!

    An alle, die P.T. noch nie live erlebt haben: nächste Gelegenheit am 21.9.06 im Z7 !! Man sieht sich...; wer's verpasst, ist selber schuld !

  • von You got a Halo round your head vom 29. April 2006

    Shallow

    Liebes CEDE Team euch ist ein fehler unterlaufen.
    Song 2 auf Deadwing heist Shallow nicht Shallon. An alle di dieses Album noch nicht ihr eigen nennen dürfen kaufen kaufen kaufen. Ein absolutes Meisterwerk. kauft euch aber die Special Edition. mit Bonustrack Shesmovedon unglaublich was Gavin Harrison aus diesem Song raushohlen konnte.

  • von A.D.I. vom 24. April 2006

    tja

    dass Porcupine Tree zur "Stupid Dream"-Zeit mal im Gaswerk Winterthur vor etwa nur knapp 40 Leuten (inkl.Veranstalter/Personal) spielten ist im Nachhinein für mich sehr befriedigend - ich war dabei und konnte mich noch mit der Band unterhalten. - Steven Willson hat sogar seine Gitarre selber weggeräumt... das war toll!

  • von Joel p g vom 05. Februar 2006

    Phantastische Band

    Eigenständige, intelligente Musik.
    V.a. Songwriting und das Drumming von Harrison sind weltklasse!!!!

  • von juerg vom 25. Januar 2006

    sensationell

    Ein traumhaftes Album. Höchstnote für dieses Werk.

  • von eve vom 29. November 2005

    Z7 - 27.11.

    Phantastisch! Was kann man mehr sagen. PT sind für mich eine der besten Bands überhaupt und Vergleiche mit anderen Gruppen braucht man eigentlich gar nicht anzustellen.

  • von MiC6 vom 29. November 2005

    27.11.2005 - Z7

    Super-CD -> Super-Uftritt ... Diä Bänd het alles wo's brucht & isch erscht no sehr symphatisch ! Für Jedermann ä Vr'suäch wärt zum dri-losä & scho nimmt's äim dr'Ärmel inä & g'chauft ...

  • von jambo vom 21. Oktober 2005

    ...sprachlos...

    kannte die gruppe bis heute nicht. was soll ich da sagen... bin absolut sprachlos... (warum erst jetzt???)

  • von joni vom 19. September 2005

    weltklasse

    mal tönts wie 'archive', dann wieder wie 'dream theater' - also eine schier unmögliche kombination. aber das resultat lässt sich mehr als hören. ein meisterwerk, keine frage! endlich wieder mal eine band die ihren eigenen stil gefunden hat...........man sieht sich im fri-son!

  • von Lol Tolhurst vom 24. August 2005

    Great sound

    Album difficile d'accès aux 1ères écoutes, quelques titres un peu plus "métal", mais le plaisir vient progressivement car l'album contient, comme toujours, de grands moments. Porcupine Tree demeure à mes yeux un groupe plus que majeur, Steven Wilson étant à mon avis un des artistes les plus prolifiques, créatifs et intéressants de sa génération. Good news : 2 nouveaux concerts prévus chez nous (26.11.05 Fri-son/FR et 27.11.05 Z7 !!!). SEE U THERE...

  • von Fonsi vom 24. August 2005

    Die Götter sind zurück !!!

    am 26.11.2005 in Fribourg (fri-son) und am 27.11.2005 in Pratteln (Z7) - see you !!!

  • von André vom 24. Juli 2005

    Super

    Eine der besten Scheiben in diesem Jahr!! Grandios!

  • von CaDel vom 21. Juli 2005

    wow

    ...neben tool und a perfect circle zur zeit einer meiner favoriten! mut zur länge...mut zur abwechslung...mut zu emotionen...und arriving somehere but not here ist ein meisterwerk! pt schafft es, dass zu spielen, was einem von anfang an bei einem track im kopf rumschwirrt...trotzdem ist nie etwas vorhersehbar. amazing!

  • von Karn Evil 9 vom 02. Juni 2005

    One of the wonders world...

    Ich muss sagen, dass ich mittlerweile Deadwing besser mag als In Absentia. Die Musik von In Absentia ist wohl etwas eingänger, aber Deadwing.....mir fehlen die Worte. Mittlerweile mag ich jedes einzelne Stück der Platte, jedes ist ein Juwel, aber die Krönung der Platte ist und bleibt für mich "Arriving Somewhere But Not Here". Diese Band muss sich an keiner mehr messen, ihr Sound ist total eigenständig geworden und sie ist für mich die mit Abstand beste Band moderner Musik.

  • von Heimi vom 21. Mai 2005

    Danke eitsch.p.

    Danke für den Tip eitsch.p. Das Schiibli isch dä Hammer!!! Und das ich s Konzert verpasst han di gröschtig Tragödie vo mim Läbe. :-(

  • von Barbara Sch. vom 21. Mai 2005

    Es gibt noch Götter!!!

    Wahrscheinlich momentan eine der besten Bands der Welte. Die Zeiten der Musikkunstwerke (Pink Floyd, Genesis-Gabriel) ist wieder da. Keine billigen 4 Minuten Rock-/Pop-Songs, keine kommerziellen Hitparadenstürmer,...nein ein wahres Meisterwerk. Jeder Song ein Juwel. Eine Band welche eines Tages grosse Hallen füllen wird und sicher nicht deshalb, weil sie einen Britney Spears Vermarkter im Hintergrund hat. Steven Wilson, der letzte wahre Gott in einer Zeit voller Billigmusik. Achtung: Ich bin kein Hardcore-PT-Fan, aber dieser Sound zieht einem in seinen Bann. Mögen noch viele Alben folgen. Babs.

  • von reto vom 10. Mai 2005

    deadwing

    ich hab nach in absentia mehr von den jungs erwartet. deadwing ist bestimmt nicht schlecht geworden, aber manchmal etwas uninspiriert, die magischen momente sind zu spärlich vorhanden und metal spielen andere bands nun wirklich bessser...

    die baz schickt beim nächsten konzert besser einen kompetenteren journalisten hin. "wilsons stimme sei limitiert". wow, eine wahnsinnige neuigkeit. das wilsons stimme limitiert ist, hört man auch auf den alben. dafür hat er jeden ton getroffen, was anderen "virtuosen" oft nicht gelingt (man höre live-labrie, würg). aber darum geht es bei pt ja nicht, sondern eher um das aufbauen einer stimmung, was ihnen beim konzert exzellent gelungen ist.

  • von Berlinchair vom 08. Mai 2005

    re-issue

    anscheinend soll dieses jahr noch ein re-issue vom 1993 Album "Up the Downstair" herausgegeben werden. Auf keinen Fall zu verpassen für PT angefressene und solche die's noch werden wollen.

  • von el paso vom 04. Mai 2005

    gutes konzert

    ich fand das konzert recht gut, wobei mir der auftritt von blackfield vom letzten jahr besser gefallen hat. die vorband anathema war bis auf das überflüssige pf-cover am schluss nicht schlecht.

  • von THEMA DEAD vom 02. Mai 2005

    Z7

  • von JayJay vom 02. Mai 2005

    Artikel Baz

    Also sagen wir es so. Beim Baz artiel waren 5/6 der Seite für Anathema reserviert. Sie wurden hochgelobt. Am Schluss sind dann noch ein paar Zeilen dem Headliner gewidmet. Es heiss, dass Steve Stimme schächelte und seine Stimme limitiert ist. Zudem wirkte die ganze Show statisch. Nun ja, eigentliche bin ich auch dieser Meinung, da PT von Anathema an die Wand gespielt wurden. Aber an diesem Konzert sind halt 2 Welten aufeinandergetroffen, eigentlich nicht musikalisch. Eher daran, dass der ProgFreak sehr oft eine Abneigung gegenüber Metalbands hat. Schade, eigentlich leben beide von einander.

  • von rob vom 30. April 2005

    naja

    ich fand anathema voll übel. richtig langweiliger weichspül-depro-metal. und dann wollten die boys gar nicht mehr aufhören. und dann noch ein pink floyd cover, schreck lass nach. (aber selbstverständlich ist das ansichtssache)
    pt fand ich grossartig. was hat die bz denn geschrieben?

  • von elena vom 29. April 2005

    ?

    ja anathema waren super spitzen klasseeeeee

  • von kyra vom 26. April 2005

    an yard

    das ist wohl ansichtssache. anathema war wohl eine der besten vorbands aller zeiten im Z7. Auf jedem Fall stand noch nie so viel Leute VOR dem Z7 als PT spielten. Ich muss der BaZ in ihrem Artikel total recht geben.

  • von Yard vom 26. April 2005

    DEADWING

    Wenn man sich dieses Meisterwerk zum zeiten mal anhört, hat man das Gefühl, dass man es schon seit 10 Jahren kennt. PORCUPINE TREE spielten im Z7 eines der besten Konzerte die ich jemals gesehen habe. Über den Konzertbericht in der Basler Zeitung kann man leider nur laut lachen !!!!, auf dem Konzertbild ist der Sänger der Vorband abgebildet. Mich hat es erstaunt (bei allem Respekt), dass PORCUPINE TREE keine bessere Vorband hatte (alleine der Könnensunterschied, der beiden Schlagzeuger, war zwischen gut + weltklasse).

  • von trace vom 24. April 2005

    mainstream

    von mainstream kann keine rede sein. deadwing ist anspruchsvoller und düsterer als der vorgänger und entfaltet sich erst bei mehrmaligem hören. das konzert in pratteln war der absolute hammer. die jungs spielten wie aus einem guss. falls deadwing kommerziell erfolgreich wird, dann darum weil pt, im gegensatz zu anderen (guten) progbands, den nerv der zeit treffen.

  • von Bird vom 24. April 2005

    Von einem anderen Planeten

    das Konzert in Pratteln war ein Konzert wie von einer anderen Galaxy....unbeschreiblich...

  • von Mike vom 21. April 2005

    Porcupine Tree = Pink Floyd 2 ?

    I'm a long time Porcupine Tree fan and I must admit that the first listening of this album disturbed me. Now it has taken a more "alternative rock" way then the previous albums. Some people may be dissapointed with this album but in my opinion : it's a new masterpiece ! (as always with this band) You need a minimum of 5 listenings, then you are able to catch the essence of it. Definitively Porcupine Tree is 1000000 better than the other "pseudo rock bands" you see on MTV these days !!!

  • von Rob Smith vom 19. April 2005

    Porcupine Tree live

    hé les Romands, vous êtes où ??? Il vous reste quelques jours pour acheter vos billets (Z7/Pratteln, vendredi 22.04.2005). Be there & don't argue !!!

  • von Bird vom 18. April 2005

    Fantastisch

    Prog-Rock lebt!

    Habe Steve Wilson dieses Jahr schon mit seinem Projekt "Blackfield" gesehen und freue mich einmal mehr, ihn und seine Band auf der Bühne zu sehen diesen Freitag! Porcupine Tree sind die neuen Pink Floyd!

  • von Karn Evil 9 vom 13. April 2005

    dann ist ja gut

    ...dann hab ich Dich wohl falsch verstanden, mögest Du mir doch verzeihen. Hauptsache ist, dass wir beide Pt mögen; alle Porcupine-Tree-Hörer und Proggies sind meine potenziellen Freunde, da sie so rar vorhanden sind ;-)

  • von eitsch.p. vom 13. April 2005

    Sag ich doch...

    Lieber Karn Evil, ich sag' doch, dass ich sämtlichen Output von P.T. besitze, möchte das neuste Werk auch nicht mit 'The Sky...', 'Lightbulb...' etc. vergleichen, weiss demzufolge nicht, was Du mir sagen wolltest...

  • von Karn Evil 9 vom 08. April 2005

    wollte dir doch nicht auf den Schlips treten ^^

    Geehrter eitsch p., klar ist Deadwing kein Nachfolger von "In Absentia", der Sound ist sehr eigenständig, jedoch muss infolge der fortwährenden Enwicklung Pt's gesagt werden, dass Deadwing vom Sound her am ehesten mit In Absentia verglichen werden kann, einfach düsterer....
    Hör dir mal "The Sky Moves Sideways" an, das könnten auch die frühen Pink Floyd gespielt haben, als sie noch dem Bombast von "The Wall" fern waren. Oder eben "Stupid Dream" und "Lightbulb Sun", bei denen die britpoppigen Elemente eher vorne stehen als bei den übrigen Alben. Deadwing ist genial, eigenständig und setzt den auf "In Absentia" eingeschlagenen Weg konsequent fort.

  • von eitsch.p. vom 08. April 2005

    Einmal mehr...!

    Ich gehöre nicht zu den P.T.-Anhängern der ersten Stunde, bin aber seit etwa 3 Jahren P.T.-infiziert und besitze fast alles, was Steven Wilson bis heute an Output geliefert hat (P.T., No-Man, Blackfield etc.)!! ‚Deadwing’, der neueste Geniestreich, überzeugt spätestens beim 3. Hören und wer nach Song 3 noch keine Hühnerhaut und bei Song 5 (genial!) noch keine Tränen hat, der soll von diesem Album bitte die Finger lassen…Was ist Steven Wilson und seiner Stammband noch alles zuzutrauen…?! Einmal mehr ein Meisterwerk und keine blosse Fortsetzung von ‚In Absentia’…

  • von Karn Evil 9 vom 07. April 2005

    Hammer, einfach nur Hammer

    Und wieder bleiben Porcupine Tree nicht stehen, sie entwickeln sich weiter und das seit nun bald jedem Album.
    Deadwing steht zu "In Absentia" wie "Lightbulb Sun" zu "Stupid Dream".
    Meiner Meinung nach ist Deadwing schwieriger zugänglich als der Vorgänger, der uns teilweise mit Ohrwürmern verzauberte, die direkt ins Ohr gingen.
    Deadwing ist düsterer, teilweise lauter, aber keinen Deut schlechter, es vermag das unglaublich hohe Niveau des Vorgängers zu halten und evtl. zu steigern...
    Die ganze Schönheit dieses Albums erschliesst sich allerdings erst nach mehreren Durchläufen.
    Am besten, man hört das ganze Album am Stück, denn Deadwing, Shallow und Lazarus in Kombination sind einfach unübertrefflich...
    Als Einzelstück möchte ich "Arriving Somewhere But Not here" hervorheben, welches die floydig-schwebende Leichtigkeit der früheren Pt-Alben mit der Härte der jüngsten zwei Alben verbindet.

    Klar mag dieses Album die ganz frühen Pt-Anhänger enttäuschen, doch Porcupine Tree entwickelte sich immer fort. Deadwing ist die logische Konsequenz von "In Absentia".

    An alle, die Porcupine Tree noch nicht kennen: Kauft und erforscht den Kosmos von Porcupine Tree....von allen aktuellen Bands ist dies wohl die Beste(auch wenn sie niemand kennt)

    Möge uns Steven Wilson noch lange mit seiner Musik erfreuen.

  • von malf vom 07. April 2005

    standhaft & ziitlos

    schön das no so musig gid.

  • von Giovanni vom 06. April 2005

    1oo Punkte Album

    Ein weiters Meisterwerk das nur mit 100 (von 100 möglichen) Punkten bewertet werden kann!

    Ich verneige mich !

  • von gandalf vom 05. April 2005

    deadwing

    als alles andere als entäuschend würde ich das neue juwel von porcupine tree bezeichnen. ein genial produziertes, kurzweiliges album ohne jegliche nicht erhabene momente. 1A.

  • von Sybil vom 04. April 2005

    Enttäuschend

    Bin einfach nur enttäuscht von diesem Album. Auf dieser CD gibt es gerade mal zwei Songs, die mir gefallen (Lazarus und open car). Von den anderen Songs kann ich leider nur sagen, dass ich sie durchschnittlich finde. Wenn man bedenkt, was Steven Wilson sonst schon alles komponiert hat, bricht es mir beinahe das Herz...
    Aber genau mit diesen lieblosen Songs werden PT wahrscheinlich den Durchbruch schaffen...
    Freue mich aber trotzdem aufs Konzert !

  • von Thomas Fornaro vom 01. April 2005

    Einzigartig Genial

    Zuerst war ich etwas verwirrt wegen den doch etwas für Porcupine Tree sehr harten Klängen! Mittlerweile nach ein paar mal höhren, gefällt mir das Album aber dermassen gut dass ich es zu den besten Veröffentlichungen zähle die dieses Jahr gekommen sind und noch kommen werden! Porcupine Tree zeigen wieder einmal mehr wie gute Rockmusik zu klingen hat und das mit sehr viel Abwechslung. Deadwing ist das zwar bisher härteste PT Album aber eigendlich sind nur 2 Songs wirklich hart. Lazarus könnte sogar ein Welthit werden wenn die Radiostationen den wunderschönen Song auch spielen würden?!
    SWR3 hat den Anfang schon gemacht! Porcupine Tree könnten die Mega-Band für die nächsten Jahrzehnte werden! Auf jedenfall werden wir noch viele Jahre von Steven Wilson und seiner Combo überrascht werden!
    Weiter so!!!

  • von Giotto vom 31. März 2005

    Empfehlenswert!!!

    einfach ... mir fehlen die worte.
    Bis jetzt da Highlight des Jahres.
    Danke Mr Wilson.

  • von Mika vom 31. März 2005

    Geniestreich

    Was kann man zu PT noch schreiben was nicht schon gesagt worden ist. Diese Kapelle setzt einfach Massstäbe. Mit diesem Album einmal mehr. Freue mich schon auf das Konzert im Z7! See you there!

  • von timmy vom 30. März 2005

    deadwing

    disco superlativo, eccellente

  • von Hügi vom 29. März 2005

    Deadwing

    Deadwing vermag aus meiner Sicht zwar nicht ganz an "In Absentia" heranzukommen. Das Album verdient jedoch gleichwohl Anerkennung. Vor allem die ruhigeren Stücke (Tracks 3, 6, 8)
    brennen sich in die Herzen (und Ohre) der Zuhörer ein. Ich freue mich auf den 22.4.2005 im Z7 zu Pratteln....

  • von Marcel Fe/2 Halbeisen vom 24. März 2005

    Das beste Rockalbum aller Zeiten

    Es ist unglaublich was Steven Wilson und seine Mannen hier wieder produziert haben. Ein Album der obersten Extraklasse von dem man noch in Jahrzehnten sprechen wird. Wieder ein Beweiss, dass gute Musik im Underground gemacht wird!

  • von boxer vom 24. März 2005

    tracklist

    1. Deadwing (9.46)
    2. Shallow (4.17)
    3. Lazarus (4.18)
    4. Halo (4.38)
    5. Arriving Somewhere But Not Here (12.02)
    6. Mellotron Scratch (6.57)
    7. Open Car (3.46)
    8. The Start of Something Beautiful (7.39)
    9. Glass Arm Shattering (6.12)

    ps: am 22.04.05 live in pratteln im z7!