Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 12.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
TIPP DVD

La vie d'Adèle (2013)

Blau ist eine warme Farbe

Deutsch
Schauspieler Aurélien Recoing, Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux, Karim Saidi
Regisseur Abdellatif Kechiche
Label Frenetic
 
Genre Drama
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 02.05.2014
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch
Laufzeit 173 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2013
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 3 (15)

Trailer

Mädchen gehen mit Jungs aus - das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Vero vom 23. Februar 2015

    ...

    Mit Sicherheit kein konventioneller Liebesfilm. Schonungslos wird von den schönen wie auch von den herzzerreissenden Momenten der Liebe erzählt. Das grösste Lob gilt aber den beiden furchtlosen Darstellerinnen.

  • von Zoé vom 02. September 2014

    Wucht mit Abstrichen

    Natürlich hatte der Film Erfolg - wo so soviel leidenschaftliche Erotik gezeigt wird... - Die Kritiker sind ja auch meist Männer... Die Griechischstämmige Adéle Exarchopoulos, mit dem unglaublich sinnlichen Mund, ist denn auch der Star des Streifens und - zugegeben - sie spielt auch sonst hervorragend. Andererseits weist der Film auch Mängel auf. Erzähltechnisch etwa, wo die Dimension des Zeitrahmens in welcher die Geschichte spielt, schlecht transportiert wird. Einige emotionale Ausbrüche wirken übertrieben und zugespitzt, die ihrer Schulfreundinnen z.Bsp. oder auch der Crash, welcher letztlich auf einer Brüchigkeit basiert, die dramaturgisch nur rudimentär hergeleitet wurde. Auch bleiben viele angerissene Erzählstränge auf irgendeiner Strecke liegen. So könnte gesagt sein, dass die offensichtliche Vernarrtheit des Regisseurs in die Weiblichkeit seiner Hauptdarstellerin, dazu geführt hat, dass er wichtige erzählerische Elemente vernachlässigt hat und das Potential seiner Geschichte nicht wirklich ganz ausgeschöpft hat. Hingegen lässt sich mit diesen Abstrichen leben, da der Streifen im grossen Ganzen doch glattweg eine Wucht ist!

  • von pavlos vom 28. Juli 2014

    Zensiert?

    Die Originalversion geht 179 min.Wurde wohl zusammengeschnitten!Ansonsten ist der Film ein Highlight des Jahres 2013!

  • von Troll vom 12. September 2015

    like!

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film ist um vieles detaillierter und kreativer als der Comic. Trotz exzessiver Erotikszenen (die man ja überspringen kann) denk' ich es handelt sich hier um ein Meisterwerk. Schade gibt's keinen Soundtrack!

  • von P-A59 vom 01. Mai 2015

    La vie d'adèle

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    On est dans l'événementiel dont cannes avait peut-être besoin après la polémique d'apocalypse now.le film:le rôle d'adèle le porte à bout de sensibilité.par contre je prise peu le rôle d'emma interprèté par une homasse.faut avoir le temps mais un film pas inutile qu'on peut voir.

  • von Fox vom 09. Mai 2014

    Fox

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Jouissif !

  • von Rafi vom 19. März 2014

    Pour Manu

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    y a une chose que je sais de toi lol tu aimes quand le film montre la réalité et quand la happy end est pas justifié tu tapes dessus.

    Bonne fin de journée mon petit Manu

  • von Manu vom 19. März 2014

    Pour Rafi

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Je ne suis pas facile à cerner... ;-)

    Bonne journée mon Rafinounet... ;-)

  • von Rafi vom 17. März 2014

    la vie d'adèle

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    je me demande encore ce qui m'a pris de regarder ce film, quand Manu trouve un film nul il est pas si mal et quand il trouve le film bon ben c'est nul et il y a des exceptions, là je me suis dit Manu a trouvé nul c'est qu'il doit être pas si mauvais, eh ben j'ai pas pu le finir, l'histoire est mal traitée pour pimenter le film il faut avoir une ou deux scènes de nue, j'ai pas du tout accroché.

  • von aude vom 18. Februar 2014

    Coup de coeur

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Toutes les critiques élogieuses que l'on a pu lire sur le film La vie d'Adèle ne mentent pas, ce film est complètement intense et bouleversant. Une énorme histoire d'amour, vécue de A à Z, des émotions qui prennent aux tripes et une actrice principale (Adèle) incroyable de naturel et de justesse...
    Avec Gravity, il fait partie des meilleurs films de 2013, incontestablement !
    A voir !

  • von Aude vom 18. Februar 2014

    Coup de coeur

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Toutes les critiques élogieuses que l'on a pu lire sur le film La vie d'Adèle ne mentent pas, ce film est complètement intense et bouleversant. Une énorme histoire d'amour, vécue de A à Z, des émotions qui prennent aux tripes et une actrice principale (Adèle) incroyable de naturel et de justesse...
    Avec Gravity, il fait partie des meilleurs films de 2013, incontestablement !
    A voir !

  • von Toni vom 18. Februar 2014

    La vie d'Adèle

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Est-ce que Abdellatif Kechiche avait vraiment besoin de mettre des scènes de nu aussi explicites et crues pour montrer l’amour entre deux filles ? ou est-ce juste une manière de réaliser un phantasme masculin que de filmer deux filles entre elles car le film en lui même est vraiment nul, les dialogues sont tout sauf naturels, l’histoire est mal racontée avec pleins de longueurs et les acteurs mal dirigés, pour résumer, un film qui ne mérite vraiment pas toutes les éloges qui lui sont fait.

  • von Manu vom 16. Februar 2014

    la vie ...

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Une grosse daube, dialogue nul, pas naturel et pas spontané, trop récité, de l'appris par coeur, chiant à crever, même les scènes de culs ne sauvent pas ce navet...

  • von EIO vom 15. Februar 2014

    Vie d'Adèle

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Film-menteur, film qui prétend être une histoire universelle mais qui cache, non pas de l'amour, mais une propagande crasse de l'homosexualité. Procédé malhonnête qui surfe sur le vent liberticide français soufflé par les élites en place. Les scènes de sexe sont pornographiques, les dialogues redondants, les actrices pathétiques.

  • von Giovanni Alex Perrone vom 23. Januar 2014

    La vita Adèle

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Un film meraviglioso, nel suo piccolo racchiude una grande prospettiva quale la vita di un'adolescente nel pieno delle nuove prospettive assegnatogli dal viaggio fantastico che ne rappresenta l'esistenza.

    Stupisce, con grande effetto e alterego illumina situazioni che quotidianamente omettiamo a noi stessi, situazioni dettate dalla vita, ma che non rispecchiano la mente umana; le sensazioni, i profumi e le nostalgie di una vita monotona; in questa storia c'è voglia di cambiamento, di vivere una vita vissuta...

    Una rappresentazione al confine tra erotismo e sensualità... ma mai volgare; con gran rispetto per il pubblico e grande voce per l'illuminismo femminile!!!