Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 12.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
TIPP DVD

Tödliche Versprechen (2007)

Deutsch
Schauspieler Viggo Mortensen, Vincent Cassel, Naomi Watts
Regisseur David Cronenberg
Label Universumfilm
 
Genre Drama, Thriller
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 16 Jahren
Erschienen 03.11.2014
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch, Englisch (für Hörgeschädigte)
Extras Filmdokumentation, Interviews, Trailer
Laufzeit 97 Minuten
Bildformat 16/9, 1.85:1
Produktionsjahr 2007
Ländercode
Ländercode 2
West- und Mitteleuropa, Grönland, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
 
Kundenbewertung 4 (45)

Trailer

In einem Londoner Krankenhaus stirbt eine junge Mutter bei der Geburt ihres Kindes in den Armen der Hebamme Anna. Die Identität der Toten ist unbekannt, es scheint sich um eine illegale osteuropäische Prostituierte zu handeln. Anna setzt alles daran, die Angehörigen des verwaisten Säuglings zu finden. Ihre einzigen Hinweise sind ein in Russisch geschriebenes Tagebuch und die Visitenkarte eines russischen Restaurants. Anna folgt der Spur und trifft dabei auf den attraktiven Chauffeur Nikolai, der für den ebenso einflussreichen wie zwielichtigen Restaurant-Besitzer und Patriarchen Semyon arbeitet. Der Patriarch leitet die kriminelle Bruderschaft Vory V Zakone (Diebe im Gesetz) in London. Als Anna entdeckt, dass das Tagebuch Beweise enthält, die Semyon und seinen Sohn Kirill für viele Jahre hinter Gitter bringen könnten, schwebt sie bereits in höchster Gefahr. Semyon will mit allen Mitteln verhindern, dass die Aufzeichnungen der toten Mutter in die Hände der Behörden gelangen. Um sich und seine Geschäfte zu schützen, ist ihm jedes Mittel recht...

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von der dude, man vom 12. Januar 2015

    Absolut

    SENSATIONEL!!!!!!!
    Und Mortinson spielt die Rolle seines Lebens!

  • von j vom 12. Januar 2011

    erwartungen erfüllt

    der film ist toll, sehr sehr spannend und die leistung der schauspiler ist einfach grandios!! Wie Viggo seine Rolle spielt ist einfach eine Klasse für sich.

  • von MC L-P KC vom 13. Juli 2009

    ok

    der Film ist nicht sonderlich gut aber ganz ok

  • von ada vom 25. März 2009

    Naja

    ich habe mir den film anders vorgestellt... die gewaltszenen sind zum teil sehr brutal. und ich habe eigentlich gehofft naomi watts hätte einbisschen eine grössere rolle im film.

  • von osterhase vom 15. März 2009

    wie kann man nur

    behaupten der film sei "langweilig" oder fade!!?ich habe ihn damals im kino gesehen und war schon begeistert. finde die darsteller fantastisch und den einblick in die welt der organisierten kriminalität sehr real. kein kommerz- und voraussehbarer film sondern etwas düster und doch mit gefühl...

  • von dr.yes vom 11. März 2009

    nö nö

    bin etwas enttäuscht, klischeehaft und sowas von unreal.

  • von MM vom 04. März 2009

    SEHR.... selber weiter denken!

    Ich kann nicht viel dazu sagen! Ich kann gar nichts dazu sagen!

  • von landeieiei vom 22. Dezember 2008

    Knallhart. Gnadenlos.

    Und doch nicht blutrünstig à la Hollywood, sondern die Realität unbeschönigt dargestellt. (nicht, dass ich so etwas im realen Leben jemals miterlebt hätte...) Die Story ist spannend und das Ende offen - solche Geschichten schreibt das Leben.

  • von da burner vom 14. Juli 2008

    das ist es ja...

    was den film ausmacht! erst ist düster und lässt das ende offen...
    10 von 4

  • von capaulo vom 12. Juli 2008

    klasse

    david cronenberg hat hier wieder für gute Kinokost gesorgt. Mir gefällt die düstere Stimmung, welche dieser Film vermittelt. Auch sind sämtliche Rollen hervorragend besetzt.

  • von Orbrick vom 11. Juli 2008

    Promise

    Der Film ist weder schlecht noch besonders gut. A History of Violence war um eine länge besser...vorallem das Finale der beiden Filme ist kaum zu vergleichn.
    Ich hab den ganzen Film lang auf etwas gewartet das nie ein trifft nämlich Spannung Den Konflikt zwischen der Rusischen Mafia und Vigo.... und das der Film uns kein Ende gibt find ich einfach billig....Was geschieht mit Vigo...wie geht es weiter mit dem Mafia Oberhaubt un dessen Perversen Sohn ??
    auf all diese Fragen gibt es keine Antwort.
    für mich gibts nur 4 von 10 Sternen.

  • von beatmaster vom 06. Juli 2008

    gähn

    absolut langweilig

  • von Harry vom 04. Juli 2008

    Gähn

    Selten einen solch langweiligen "Thriller" gesehen. Frage mich nur, wieso dieser unnötige Film soviel Vorschusslorbeeren gekriegt hat..?? Wahrscheinlich weil in sonst niemand gekauft oder angesehen hätte, bin leider auch auf den Leim gekrochen...

  • von Mr Gadä vom 02. Juli 2008

    ääh ja

    guter solider film der gut ist zum einmaligem anschauen und dann hat mans...
    bisschen mehr spannung und weniger blabla ...

  • von john q vom 16. Juni 2008

    word

    hammer story, super schauspieler! kann ich schwerstens empfehlen!

  • von Dave vom 14. Juni 2008

    Hallo????

    wer sagt american gangster sei besser als eastern promises hat nicht alle tassen im schrank.
    Eastern promises ist nach history of violence ein weiteres meisterwerk von cronenberg über gewalt, liebe, gerechtigkeit und tod. einfach nur genial

  • von FTG vom 11. Juni 2008

    Genial

    sehr realistischer film! Einfach genial gemacht tolle schauspieler

  • von yeah! vom 10. Juni 2008

    kann

    man mit american gangster nicht vergleichen, weil dieser autobiographisch ist,... hier wird einfach nur ein dreckig düsterer psychothriller in kleinem kreise erzählt,, sehr sehr intensiv! ps: unbedingt in original anguggen!

  • von Crazy Chr!z vom 03. Juni 2008

    Ganz passabel

    ..für meinen Geschmack von vielen ein wenig zu hoch bewertet. Sicher kein schlechter Film, hatte jedoch mehr erwartet. American Gangster ist doch noch ein rechtes Stück besser.

  • von KGB OFFIZIER vom 31. Mai 2008

    langweilig

    total flop FILM,trotz guten darstellern,ab in den gulag, mit dem film,schade ums geld und zeit,

  • von spacecowboy vom 12. Mai 2008

    Spannend

    Ein solider, spannender Thriller von Cronenberg. Aber wann kommt der nächste "richtige" Film vom Meister??

  • von hastalavista vom 11. Mai 2008

    Power...

    Manchmal liegt die Realität so nahe am Klischee, dass man weder das eine vom anderen unterscheiden kann. So auch in diesem Werk. Ungewöhnlich wenig body counts und Pyrotechnik, aber dafür die unverbindliche Freundlichkeit und eiskalte Brutalität innerhalb von Verbrechersyndikaten. Fazit: Egal, ob Yakuza, russische oder italienische Mafia oder sonstwelches Verbrecherkartell. Überall herrscht dieser neurotische Machismo und Chauvinismus gepaart mit Gewalt. In diesem Film werden diese Ingredienzen durch die Darsteller hervorragend zum Leben erweckt. Absolut sehenswert.

  • von Harry vom 10. Mai 2008

    Einfach nur gut

    Das ist gutes unterhaltsames Kino, weit weg vom üblichen Hollywood Schrott.

  • von da fliegt mir ja das blech weg! vom 30. April 2008

    oooo maaaan

    da hat man doch wirklich das gefühl das manche menschen zum ersten mal filme guggen.
    z.b. in einem horrorthriller sagt man sich da nicht sehr oft "man nimm die knarre" "oder geh da nicht rein" und oder was auch immer...
    die filme leben von den irrationalen handlungen der acteure, sons wäre es ja nicht spannend!
    g-e-s-c-h-n-a-l-t???
    wenn james bond den oberbösewicht beim 1.treffen killen würde wäre der film ja auch für die katz oder?
    kleine anmerkung: hier im dorf kannste wegen einem verstochenen velopneu zum onkel dorfpolizist, in london nicht.

  • von Üble Story vom 29. April 2008

    Lynch

    die Geschichte ist doof. Warum ging sie nicht einfach zur Polizei, wie jeder normale Mensch das machen würde.

  • von crösus vom 29. April 2008

    komisch aussagen

    "langweilig und überhaupt nicht witztig" sagt hier einer...
    da gibts bei mir nur ???
    glaube kaum dass cronenberg eine komödie drehen wollte...
    tja jedem seine ansicht ich fand den film stilsicher und spannend, empfehlung: weil oder darum auf englisch!

  • von Sam The Fan vom 18. April 2008

    nicht so ganz Cronenberg-esk

    naja, guter film, also kann unterhalten. ich hatte mir aber mehr gewünscht, mehr in richtung bodyhorror. gut, wenn man sich die letzten filme von cronenberg (spider, history)ansieht, ist "eastern .." nur konsequent. hat mich nicht berührt, schade. ich mag sonst die filme von cronenberg sehr gerne (vor allem scanners, shivers, videodrome und naked lunch) so long, cheers mates!

  • von Skolnick vom 22. März 2008

    Langweilig!!!!

    Hut ab vor der schauspielerischen leistung von Viggo Mortensen und Vincent Cassell;sie spielen ihren part geenial!Der film selber berührt mich nicht,ich find ihn langweilig und überhaupt nicht witzig!Cronenberg mag ein guter reggiseur sein,aber mit Eastern Promises kann er mich überhaupt nicht überzeugen!!

  • von vvvodka vom 03. März 2008

    ein

    sooog von einem film... der zieht dich rein wie es nur cronenberg kann... einer der besten der letzten jahre.
    an lara: schon mal etwas von schauspielerischen leistungen gehört? eine story muss nicht immer kompliziert sein. allerdings wenn du den auf deutsch guckst, selberschuld!

  • von Easter Hase vom 06. Februar 2008

    lara

    probier's doch sonst mal wieder mit forest gump ...

  • von lara vom 28. Januar 2008

    langweilig

    obwohl ich versucht habe dahinter zu kommen, kann ich nach wie vor nicht verstehen, was an diesem film gut, geschweige denn spannend sein soll. Die story ist fast von der ersten szene an vorausschaubar, die ganze geschichte ein klischee ans nächste gereiht. bitte bitte, sagt mir: was ist an diesem film so neu/innovativ/super?????

  • von Tony vom 22. Januar 2008

    An Mr.B

    Sie erfährt früh genug mit wem sie sich da anlegt, da ihr Vater sie warnte. Ich wollte sagen sie riskiert ihr leben nur weil sie nicht will, dass das baby im Waisenhaus aufwächst. Und sie wusste, dass die Mutter eine Fixerin war. Und es ist so oder so gar nicht ihr job das zu erledigen also... mir fehlte einfach eine persönliche Begründung. Eine emotionale Bindung? wie wann wo? Sie ist Krankenschwester nicht die Mutter eines baby welches aus einer Fixerin raus kriecht. Einwenig eine naive Einstellung hast du, was?
    Und im Originalton spielt sie auf einmal besser???? hääää????? kann sein dass es besser rüber kommt oder so, aber ihre Mimik und ihre Schauspielerei wirkt zu kalt und langweilig, völlig monoton. Tut mir leid wenn du nicht erkennst wie die Hollywood Movies alle sind, Fazit ihnen gehen die Ideen aus. Es ist nicht weiteres als propagandistische Ideenklauerei und Remakes.

  • von Mr.B vom 21. Januar 2008

    an Tony

    1. Weiss die "Klinik Tante" noch gar nicht, dass sie Ihr Leben riskiert als sie dem Baby helfen will. Sie merkt erst auf was sie sich eingelassen hat, als es schon zu spät ist. 2. Dass es "NUR" ein Baby ist das sie retten will, finde ich persönlich sehr authentisch. Oder denkst du sie hätte sich sagen sollen: "Ist ja nur ein Baby. Da die Mutter tot ist schmeissen wir es eben in die Mülltonne." Nein ich denke es besteht schon eine emotionale Verbindung der Hebamme, zum Kind bei dessen tragischer Geburt sie dabei war. Ich finde Naomi Watts spielt ihr Rolle grandios (schau den Film mal im O-ton). Ihre Figur gibt halt einfach Storymässig nicht soviel her wie die von Viggo Mortensen oder V. Cassell. Und so schlecht finde ich die Hollywoodfilme auch nicht. Gibt es doch immer wieder überraschungen wie z.B. die letzen Tim Burton (hoffentlich auch der nächste) filme oder auch die von Marc Forster beeindrucken mich immer wieder. Aber ist eben schon auch Geschmackssache...

  • von Pitschgu vom 19. Januar 2008

    kompromislos......

    Great movie.... However, a bloody affair. "Kirill,wir töten doch keine Kinder...."

  • von Tony vom 11. Januar 2008

    ich kann.....

    den Film wirklich jedem empfehlen. Er ist für mich so etwas wie der letzte Mohikaner. Schon lange warte ich auf einen spannenden, genialen und dramatischen film, welcher nicht wieder von den patriotischen, ideenlosen, vernarrten, geldgeilen und ausgelutschten hollywood-machern produziert wurde. Ich glaube auch dass nach Eastern Promises lange nur wieder heldenverehrende, amerikanische, langweilige, sich immer wieder wiederholende, kitschige, spiessige, klischebeschmutzte, unrealistische, anspruchslose 0815 Ami Schandfilme kommen. Eastern Promises ist spannend erzählt und wirkt sehr authentisch, schauspielerisch ist er auch ok. Watts gefällt mir persönlich überhaupt nicht aber egal. Es gab aber auch andere Kritik punkte. Es wirkt ein wenig unglaubwürdig und es fehlt die letzte Begründung wieso die "klinik-tante" ihr leben riskiert nur für ein Baby. Und zum Schluss hätte ich mir doch noch ein wenig mehr Action gewünscht, das hätte den film perfekt abgerundet. Versteht mich bitte nicht falsch, bin kein Ballerei Fan, aber hier hätte es zweifellos gut getan. Trotzdem ist der film grandios erzählt und sticht durch seine trockenen brutalen Szenen, welche einem richtig mitfesseln.

  • von filmfan vom 30. Dezember 2007

    mega spannend bis zum schluss

    ich war heute im kino und muss sagen dieser film ist krass, spannend und brutal, vorallem die fight-szenen in der sauna.
    ich finde Vincent Cassel ist ein cooler mann und sein bruder Viggo Mortensen ist ein brutaler mann.

  • von mf2hd vom 29. Dezember 2007

    gekonnt

    David Cronenberg landete vor etwa 40 Jahren mit "die Fliege" einen Klassiker. Seitdem blieb er permanent im Geschäft ohne grosse Flops abgeliefert zu haben. Auch wenn mich "History of violence",im Gegensatz zur allgemeinen Kritik, eher entäuscht hat, beeindruckte mich Eastern Promises wieder. Es ist eine kühle, aber auch manchmal lustige Millieustudie, die durch die für Cronenberg typische schonungslose Darstellung schockieren kann. Zudem ist es Mortensens bisher beste Leistung und seine Charakterdarstellung ist stark. Was dem Film aber schadet, ist die klischierte und ermüdende Rolle von Naomi Watts, die das Niveau des Films leider mindert. Ansonsten durchaus ein gelungener Film.

  • von boris vom 26. Dezember 2007

    cronenberg

    grosses kino

  • von chris vom 30. Oktober 2007

    brachialer akt

    klasse-film! habe ihn in san francisco bei der premiere gesehen. cronenberg bringt nach "a history of violence" ähnliche aspekte in diesem film mit (nicht nur seinen hauptdarsteller). die geschichte um die russen-mafia wirkt warm, kalt, lustig, dramatisch und zum teil gewaltmässig abscheulich. gekonnt setzt cronenberg diese emotionen um. mortensen und watts spielen wie immer hervorragend und auch die schweinebacke vincent cassel überzeugt. ein krasser film mit krassen szenen und auch einer, der sich ein wenig vom normalen hollywoodschen treiben des jahres 2007 abhebt.

  • von P-A59 vom 23. Juli 2014

    Les promesses de l'ombre

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Apre et dur saupoudré de sentiments.mais pourquoi une fin en queue de poisson qui ôte à la dimension de ce film qui avait tout pour être culte.

  • von Hughs vom 10. Oktober 2010

    Puissant

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Cronenberg retrouve sa verve avec un film puissant sur les sombres côtés de la mafia russe en Angleterre. Cassel et Mortensen grandioses. Un univers malsain et tordu bien mis en scène. Seule ombre au tableau, la performence de Naomi Watts, trop légère dans son interprétation qui ne ma pas vraiment convaincu.

  • von Manu vom 13. Juni 2009

    mafia russe

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Je m'attendais à une grosse d'aube... au final un film sympa...

  • von Rosy vom 04. Mai 2008

    La promessa mantenuta

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ho guardato questo film quasi per caso e devo dire che mi è piaciuto. Purtroppo il titolo italiano trovo confonda un po' le idee... tuttavia vale sicuramente la pena dare una chance a questo film. Bravo Viggo nella parte del misterioso autista.

  • von Siti vom 18. März 2008

    Les promesses de l'ombre

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ce film nous démontre la brutalité de la mafia.Le réalisateur ne cache rien.Un chef-d'oeuvre

  • von Pitschgu vom 19. Januar 2008

    kompromislos......

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Great movie.... However, a bloody affair. "Kirill,wir töten doch keine Kinder...."